Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 47 Minuten
  • Nikkei 225

    27.467,23
    -789,97 (-2,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.028,65
    -339,85 (-0,96%)
     
  • BTC-EUR

    36.804,89
    -776,80 (-2,07%)
     
  • CMC Crypto 200

    992,24
    -2,50 (-0,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.340,25
    -166,65 (-1,15%)
     
  • S&P 500

    4.532,76
    -44,35 (-0,97%)
     

3 Wege, wie man Warren Buffett an der Börse schlagen kann

·Lesedauer: 5 Min.
Warren Buffett Geschäftsführer Berkshire Hathaway Orakel von Omaha
Warren Buffett Geschäftsführer Berkshire Hathaway Orakel von Omaha

Wichtige Punkte

  • Du kannst Small-Cap-Aktien kaufen.

  • Du hast mehr Zeit.

  • Du kannst mehr Geld einsetzen.

Warren Buffett, der seit mehr als 50 Jahren an der Spitze von Berkshire Hathaway (WKN:854075) (WKN:A0YJQ2) steht, ist zu Recht für seine Fähigkeiten beim Investieren berühmt geworden. Von 1965 bis 2020 wuchsen die Aktien von Berkshire Hathaway mit einer durchschnittlichen jährlichen Rate von etwa 20 % und damit doppelt so schnell wie der S&P 500 im gleichen Zeitraum mit 10 %.

Viele Anleger würden daher gerne sehen, dass ihr eigenes Portfolio eine ähnliche Entwicklung nimmt. Nur wenige von uns werden Buffetts Rekord wahrscheinlich jemals übertreffen, aber vielleicht willst du es trotzdem versuchen. Hier sind drei Möglichkeiten, wie du ihn in seinem eigenen Spiel schlagen kannst.

1. Du kannst in kleine Aktien investieren

Ein Vorteil, den wir alle gegenüber Warren Buffett haben, ist, dass wir in kleine Aktien investieren können, die oft an junge, relativ schnell wachsende Unternehmen gebunden sind. Wenn ein Unternehmen erst einmal die Größe von Walmart (WKN:860853) erreicht hat – das vor kurzem einen Marktwert von fast 400 Milliarden US-Dollar hatte – ist es schwer, schnell zu wachsen.

Das zeigt sich auch in Buffetts eigenem Unternehmen, das in seinen früheren Jahren, als es noch kleiner war, viel schneller wuchs. Von 1965 bis 1995 steigerte das Unternehmen seinen Gewinn vor Steuern pro Aktie jährlich um durchschnittlich 14,7 %. In den letzten 20 Jahren stieg der Wert der Aktien jedoch nur um durchschnittlich 9,3 % pro Jahr und lag damit über dem des S&P 500 von 9 %. (In den letzten zehn Jahren lag Berkshire mit durchschnittlich 13,6 % gegenüber 15,9 % hinter dem S&P 500).

Small-Cap-Aktien haben sich über lange Zeiträume besser entwickelt als ihre Large-Cap-Pendants. Zwischen 2000 und 2020 sind Small Caps (gemessen am Russell 2000 Index) beispielsweise um 511 % gestiegen, während der S&P 500-Index der großen Unternehmen um 337 % zulegte.

Warum kann Buffett nicht in Small Caps investieren? Nun, er könnte es, aber sie sind problematisch. Er hat viele Milliarden US-Dollar zu investieren, und Small-Cap-Unternehmen sind meist zwischen 300 Millionen und 2 Milliarden US-Dollar wert. Wenn er 10 % der Aktien eines Unternehmens mit einem Wert von 1 Milliarde US-Dollar kaufen würde, würde ihn das 100 Millionen US-Dollar kosten, was nur ein winziger Teil seiner Barposition ist (kürzlich waren es 150 Milliarden US-Dollar). Wenn sich der Wert dieser Investition von 100 Millionen US-Dollar vervierfachen würde, würde sein Gesamtportfolio nicht merklich wachsen.

Wir kleineren Anleger können mit Small-Cap-Unternehmen viel mehr Erfolg haben. (Idealerweise halten wir sie jedoch mit Large-Cap- und Mid-Cap-Unternehmen im Gleichgewicht, um eine gute Diversifizierung zu erreichen).

2. Du hast mehr Zeit

Als Nächstes hast du wahrscheinlich viel mehr Zeit, um hohe Renditen zu erzielen – von jetzt an. Buffett ist seit vielen Jahrzehnten im Geschäft, und dieser lange Zeitraum ist einer der Gründe für seinen Erfolg: Er hat die großzügigen Früchte des langfristigen Zinseszinseffekts geerntet.

Aber jetzt ist er 91 Jahre alt. Er hat Verwandte, die sehr lange gelebt haben, aber selbst wenn er 110 Jahre alt wird, sind das 19 Jahre. Du bist wahrscheinlich wesentlich jünger als 91, also hast du vielleicht noch 30, 40 oder sogar 50 Jahre vor dir. Von diesem Zeitpunkt an hast du wahrscheinlich einen Zeitvorteil gegenüber Buffett. Schau dir an, wie regelmäßige Investitionen im Laufe der Zeit wachsen können, und du wirst sehen, dass sie in späteren Jahren noch viel stärker wachsen:

8 % Wachstum über

5.000 USD investiert pro jahr

10.000 USD investiert pro jahr

15.000 USD investiert pro jahr

5 Jahre

31.680 USD

63.359 USD

95.039 USD

10 Jahre

78.227 USD

156.455 USD

234.682 USD

15 Jahre

146.621 USD

293.243 USD

439.864 USD

20 Jahre

247.115 USD

494.229 USD

741.344 USD

25 Jahre

394.772 USD

789.544 USD

1,2 Mio. USD

30 Jahre

611.729 USD

1,2 Mio. USD

1,8 Mio. USD

35 Jahre

930.511 USD

1,9 Mio. USD

2,8 Mio. USD

40 Jahre

1,4 Mio. USD

2,8 Mio. USD

4,2 Mio. USD

BERECHNUNGEN DES AUTORS.

3. Du kannst weniger Bargeld halten

Erinnerst du dich an die „fast 150 Milliarden US-Dollar“, die Berkshire vor kurzem in liquiden Mitteln hielt? Wenn man bedenkt, dass das Gesamtvermögen von Berkshire zuletzt etwa 921 Mrd. US-Dollar betrug, entspricht dieser Bargeldbestand etwa 16 % des Gesamtvermögens. Das ist eine Menge.

Es kann klug sein, selbst etwas Bargeld bereitzuhalten, wenn der Markt in den Keller geht und sich tolle Schnäppchen auftun. Aber wenn du 16 % deines Vermögens in bar oder in wachstumsschwachen Investitionen hältst, wirst du dein Vermögen nicht so schnell vermehren können. Berkshire muss viel Bargeld vorrätig halten, da es unter anderem ein großes Versicherungsunternehmen ist und in der Lage sein muss, eventuelle Schäden zu decken. Außerdem möchte Buffett bereit und in der Lage sein, bei großen Übernahmemöglichkeiten zuzuschlagen.

Du und ich sind jedoch anders. Wir halten vielleicht 5 % unseres Portfolios in bar, während wir die restlichen 95 % in Aktien investieren, um für uns zu wachsen.

So kannst du Buffetts Rendite erreichen oder ihr nahe kommen

Wenn sich die oben genannten Strategien nach mehr Arbeit anhören, als du dir zumuten willst, keine Sorge. Es gibt einige solide Strategien zum Aufbau von Wohlstand, die du trotzdem in Betracht ziehen kannst. Wenn du zum Beispiel dein Geld über einen sehr langen Zeitraum in einem oder mehreren kostengünstigen Indexfonds parkst, kannst du ein großes Wachstum erzielen.

Alternativ oder zusätzlich dazu könntest du auch einfach in Buffetts Unternehmen Berkshire Hathaway investieren. Auf diese Weise kannst du seine Rendite erreichen. Das ist auch ziemlich gut.

Der Artikel 3 Wege, wie man Warren Buffett an der Börse schlagen kann ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Selena Maranjian auf Englisch verfasst und am 10.12.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien). The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: long Januar 2023 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), short Januar 2023 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und short Januar 2023 $265 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.