Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.215,79
    +278,58 (+1,07%)
     
  • Dow Jones 30

    29.620,27
    +894,76 (+3,11%)
     
  • BTC-EUR

    19.976,93
    +231,96 (+1,17%)
     
  • CMC Crypto 200

    444,80
    +9,44 (+2,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.870,79
    +295,17 (+2,79%)
     
  • S&P 500

    3.695,66
    +110,04 (+3,07%)
     

3 Wachstumswege für die Dividendenaktie Münchener Rück!

Wachstum bei der Dividendenaktie Münchener Rück (WKN: 843002)? Ja, unbedingt! Alleine die Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2022 sieht ein solches vor. Weiterhin steht im Raum, dass der DAX-Rückversicherer auf einen Wert von 3,3 Mrd. Euro kommen möchte, was einen ordentlichen Sprung darstellt.

Auch für die Dividende und das zukünftige Dividendenwachstum ist das natürlich ein wichtiger Indikator. Trotzdem müssen Foolishe Investoren natürlich stets fragen, woher das operative Wachstum kommen sollte. Hier ist mein Take mit Blick auf die Münchener Rück: Ich sehe sogar drei Wege.

Münchener Rück: Markt preist Wachstum ein!

Ein erstes positives Signal hat es zuletzt von einer Zusammenkunft der Rückversicherer gegeben. Unter anderem Funktionäre aus dem Rückversicherungssegment der Münchener Rück sprachen dabei davon, dass operatives Wachstum eine realistische Option ist. Prämien würden steigen sowie das Versichern der Risiken.

Entscheidend ist, dass die Münchener Rück nicht nur der Rückversicherer ist, dazu kommen schließlich noch ein Anlageergebnis und das Geschäft mit dem Direktversicherer Ergo. Allerdings soll es im Bereich der Reinsurrance ein Wachstum geben, das schätzungsweise 2 bis 3 Prozent oberhalb des Inflationsniveaus liegt.

Für mich bedeutet das, dass der Markt alleine ein solides Wachstum bereithalten kann. Zwei weitere Wege sind jedoch ebenfalls noch denkbar.

Neue Märkte, neue Möglichkeiten!

Das Management der Münchener Rück adressiert seit geraumer Zeit neue Märkte, mit denen man ebenfalls wachsen möchte. Insbesondere im Umwelt-Bereich hat man sich zuletzt verstärkt. Positiv können wir hier anführen, dass einige Versicherer sich zuletzt aus dem Bereich der Naturkatastrophen zurückgezogen haben, wodurch der Markt seit geraumer Zeit wieder unterversorgt ist.

Aber das Management des DAX-Rückversicherers sieht noch andere Optionen. Zum Beispiel, dass man mit Cyberrisiken noch einen neuen, starken Wachstumsmarkt mit Milliardenpotenzial erschließen kann. Das passiert natürlich nicht von heute auf morgen. Aber es zeigt Potenziale und Möglichkeiten für die gesamte Branche und den Konzern auf.

Solche Dinge sind es, die bei der Münchener Rück jedoch eine Perspektive aufzeigen. Als Investor kann ich relativ einfach erkennen, dass neue Märkte und noch vorhandene Potenziale in bestehenden Märkten Wachstum ermöglichen können.

Münchener Rück: Aktienrückkäufe …

Zu guter Letzt besitzt die Aktie der Münchener Rück eine sehr technische Form, durch die Wachstum möglich ist: Aktienrückkäufe. Der DAX-Konzern ist inzwischen wieder in den Kreis derjenigen Aktiengesellschaften übergegangen, die konsequent einen Teil ihrer eigenen Aktien kaufen und einziehen. In diesem Jahr für eine Milliarde Euro. Dadurch könnten ca. 3 % der ausstehenden Aktien eingezogen werden.

Im Endeffekt ist die Rechnung relativ simpel: Selbst ein stagnierender Gesamtgewinn würde zu einem Gewinnwachstum von 3 % durch die Aktienrückkäufe führen. Aber noch relevanter: Ein sowieso schon wachsendes Ergebnis je Aktie wird dadurch noch katalysiert.

Der Artikel 3 Wachstumswege für die Dividendenaktie Münchener Rück! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien der Münchener Rück. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022