Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 29 Minuten
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,77 (+0,03%)
     
  • BTC-EUR

    27.355,06
    -1.189,76 (-4,17%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,34
    -23,03 (-3,42%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     
  • S&P 500

    3.901,36
    +0,57 (+0,01%)
     

3 unaufhaltsame Aktien, die aus 300.000 US-Dollar bis 2026 1 Million US-Dollar machen können

·Lesedauer: 7 Min.
Wachstumsaktien
Wachstumsaktien

Wichtige Punkte

  • Aktienmarktkorrekturen sind der perfekte Zeitpunkt für opportunistische Investoren, um ihr Geld zu investieren.

  • Diese drei Aktien erfüllen alle Voraussetzungen für geduldige Investoren.

In den letzten dreieinhalb Monaten wurden die Wall Street und die Anleger auf nicht ganz so subtile Weise daran erinnert, dass Aktien genauso leicht fallen wie steigen können. Seit Jahresbeginn sind sowohl der breit aufgestellte S&P 500 als auch der 125 Jahre alte Dow Jones Industrial Average mit Kursverlusten von mindestens 10 % in den offiziellen Korrekturbereich eingetreten. Dem technologielastigen Nasdaq Composite ging es sogar noch schlechter: Zwischen Mitte November und Mitte März sank er in der Spitze um 22 %.

Obwohl große Marktrückgänge aufgrund der Geschwindigkeit der Abwärtsbewegungen und der Emotionen, die mit großen Schwankungen der Indizes einhergehen können, einem manchmal Angst machen können, sind sie historisch gesehen die beste Zeit, um dein Geld zu investieren. Auch wenn wir nicht wissen, wann Korrekturen auftreten, wie lange sie dauern oder wie stark der Rückgang sein wird, wissen wir doch, dass jede bemerkenswerte Korrektur in der Geschichte von einer Hausse abgelöst wurde. Mit anderen Worten: Qualitätsaktien zu kaufen und geduldig zu sein, ist eine bewährte Formel zum Geldverdienen.

Nach den starken Kursrückgängen in allen wichtigen Indizes stechen drei unaufhaltsame Aktien als ernst zu nehmende Vermögensschöpfer hervor. Wenn du jetzt 300.000 US-Dollar in diese Aktien investierst und deine Investitionsthese in den nächsten vier Jahren umsetzen lässt, haben diese Unternehmen das Potenzial, dich bis 2026 zum Millionär zu machen.

Nio

Die erste unaufhaltsame Aktie, die über alle Wachstumstreiber und immateriellen Faktoren verfügt, die nötig sind, um aus einer Anfangsinvestition von 300.000 US-Dollar bis 2026 eine Million US-Dollar zu machen, ist der Elektrofahrzeughersteller Nio (WKN: A2N4PB, -1,77 %).

Wie die meisten Autoaktien ist auch Nio in den letzten Monaten ins Schleudern geraten. Sorgen um Autokredite in einem Umfeld steigender Zinsen und Lieferengpässe bei Halbleiterchips haben die Branche belastet. Aber angesichts der Innovation von Nio und der riesigen Chance, die sich dem Unternehmen bietet, ist dieser Rückschlag nichts weiter als ein Geschenk für geduldige Investoren.

Obwohl die Schätzungen sehr unterschiedlich ausfallen, gehen die meisten Führungskräfte der Branche davon aus, dass bis zum Jahr 2030 etwa die Hälfte der weltweiten Autoverkäufe auf E-Fahrzeuge entfallen wird, wie eine Umfrage des Beratungsunternehmens KPMG Ende letzten Jahres ergab. Dies deckt sich mit den Bestrebungen der meisten großen Volkswirtschaften, ihre CO2-Präsenz zu verringern und die Auswirkungen des Klimawandels aufzuhalten bzw. zu verringern. Dieser Vorstoß in Richtung grüner Energie sollte es ermöglichen, dass sich ein mehrere Jahrzehnte andauernder Fahrzeugaustauschzyklus entwickelt.

Nio wird sich durch seine Innovationskraft aus der wachsenden Zahl von neu gegründeten Elektroautoherstellern und alten Autoaktien hervorheben. Ein perfektes Beispiel dafür ist das Debüt der Limousinen ET7 und ET5 in diesem Jahr. Sowohl der ET7 als auch der ET5 in der Mittelklasse können mit einem Batterie-Upgrade ausgestattet werden, das ihre Reichweite auf etwa 621 Meilen erhöht. Diese beiden Elektroautos sind direkte Konkurrenten von Tesla in China, können aber Teslas Vorzeigemodelle in Sachen Reichweite (mit einem Batterie-Upgrade) in den Schatten stellen.

Nio hat nicht nur neue Fahrzeuge auf den Markt gebracht, sondern bietet seit August 2020 auch einen Batterie-as-a-Service (BaaS) an. Mit BaaS erhalten Käufer einen Rabatt auf den ursprünglichen Kaufpreis ihres Fahrzeugs und haben die Möglichkeit, ihre Batterien zu laden, zu tauschen und aufzurüsten. Für Nio generiert BaaS wiederkehrende, langfristige Einnahmen und bindet die ersten Käufer an die Marke.

Auch das Wachstum der Auslieferungen von Nio ist sehr ermutigend. Trotz schwieriger Lieferkettenprobleme hat das Unternehmen im ersten Quartal 2022 fast 25.800 E-Fahrzeuge ausgeliefert. Vergleicht man dies mit weniger als 4.000 ausgelieferten E-Fahrzeugen im ersten Quartal 2020, wird deutlich, wie weit das Unternehmen in nur 24 Monaten gekommen ist.

Da die Verkäufe wie ein Lauffeuer wachsen und die Wall Street für 2023 wiederkehrende Gewinne erwartet, ist der jüngste Rückschlag bei Nio der ideale Zeitpunkt, um auf das Gaspedal zu treten.

Lovesac

Eine weitere unaufhaltsame Aktie, die alle Voraussetzungen mitbringt, um in den nächsten vier Jahren um 233 % im Wert zu steigen, ist das Möbelunternehmen Lovesac (WKN: A2JP7B, -1,07 %).

Normalerweise reicht schon der Begriff „Möbelunternehmen“ aus, um jemanden einzuschläfern. Die meisten Möbelunternehmen sind langsam wachsende, stationäre Unternehmen, die sich auf viele der gleichen Großhandelsmöbelhersteller verlassen. Aber Lovesac hat diese Branche sowohl mit seinen Möbeln als auch mit seinem Omnichannel-Vertriebskonzept komplett umgekrempelt.

Ursprünglich war Lovesac für seine Sitzsäcke („Sacs“) bekannt, aber im Geschäftsjahr 2022 wurden fast 88 % des Umsatzes mit Sactionals erzielt. Ein „sactional“ ist eine modulare Couch, die auf Dutzende von Arten umgestellt werden kann, damit sie in praktisch jeden Wohnraum passt. Diese Sofas können mit einer Reihe von Optionen aufgerüstet werden, zum Beispiel mit kabellosem Laden und eingebauten High-End-Lautsprechern.

Die Couch ist nicht nur funktional, es gibt auch mehr als 200 verschiedene Bezüge zur Auswahl. Das bedeutet, dass sie zu jedem Thema oder Farbschema einer Wohnung passt. Und das Beste ist, dass das Garn für diese Bezüge vollständig aus recycelten Plastikwasserflaschen hergestellt wird. Da Lovesac vor allem ältere Millennials als Kunden hat, sind seine umweltfreundlichen Möbel ein wichtiges Verkaufsargument.

Abgesehen von der Funktionalität, der Auswahl und dem ESG-Bezug zeigt sich die Innovation von Lovesac auch in seiner flinken Omnichannel-Verkaufsplattform. Während die meisten stationären Möbelhändler mit der Pandemie zu kämpfen hatten, war Lovesac in der Lage, fast die Hälfte seines Umsatzes online zu machen. Obwohl das Unternehmen 146 Einzelhandelsstandorte in 39 Staaten hat, setzt es auch auf Shop-in-Shop-Partnerschaften und Pop-up-Showrooms. Letztendlich handelt es sich um ein Unternehmen mit wesentlich geringeren Gemeinkosten als ein traditioneller Möbelhändler.

Lovesac hat zwei Jahre früher als von der Wall Street prognostiziert wiederkehrende Gewinne erzielt und sollte keine Probleme haben, in absehbarer Zeit eine Wachstumsrate von 20 % (oder mehr) zu erzielen. Das macht es zu einer guten Wette, dass es sich bis 2026 mehr als verdreifachen wird.

Bark

Eine dritte und letzte unaufhaltsame Aktie, die Anlegern massive Gewinne bescheren und eine Investition von 300.000 US-Dollar bis 2026 in 1.000.000 US-Dollar verwandeln kann, ist das auf Hundeprodukte und -dienstleistungen spezialisierte Unternehmen Bark (WKN: A3CRTZ, -1,70 %).

Bark ist eines von Dutzenden Unternehmen, die über eine SPAC (Special Purpose Acquisition Company) an die Börse gegangen sind. Die meisten Unternehmen, die über SPACs auf den Markt gekommen sind, wurden stark ausverkauft, wobei die Wall Street und die Investoren besonders auf Aktien mit hohen Bewertungen achten. Im Fall von Bark ist dies jedoch der perfekte Einstiegspunkt für geduldige Investoren.

Zunächst einmal ist es wichtig festzustellen, wie sehr sich die Heimtierbranche entwickelt hat. Letztes Jahr schätzte die American Pet Products Association, dass US-Besitzer fast 110 Milliarden US-Dollar für ihre pelzigen, gefiederten und geschuppten Familienmitglieder ausgaben. Es ist mehr als ein Vierteljahrhundert her, dass die Ausgaben für Haustiere in den USA im Jahresvergleich zurückgegangen sind.

Die Liebe der Amerikaner zu Haustieren (insbesondere zu Hunden) lässt sich an den Betriebsergebnissen von Bark ablesen. Die Zahl der aktiven Abonnenten des Unternehmens stieg bis Ende 2021 auf 2,3 Millionen und der durchschnittliche Bestellwert erreichte mit 31,10 US-Dollar ein Allzeithoch.

Diese Zahlen verdeutlichen den Hauptvorteil von Bark: sein abonnementbasiertes Geschäftsmodell. Obwohl die Produkte von Bark in Zehntausenden von Einzelhandelsgeschäften, darunter auch Walmart, zu finden sind, wurden 84 % des Nettoumsatzes des Unternehmens im dritten Quartal im Direktvertrieb an Verbraucher erzielt. Die Gemeinkosten eines Abo-Geschäfts sind deutlich geringer als die eines traditionellen Zoofachgeschäfts. Daher lag die Bruttomarge von Bark stets zwischen 55 und 60 %.

Darüber hinaus setzt Bark auf neue Produkte und Dienstleistungen, um das Abonnementwachstum und den Zusatzumsatz zu steigern. So hat das Unternehmen während der Pandemie Bark Eats eingeführt. Dieser Service arbeitet mit den Besitzern zusammen, um eine individuelle Trockennahrung für ihren Hund zusammenzustellen. Bark stellt fest, dass die Cross-Sell- und Upsell-Umsätze im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 84 % gestiegen sind.

Obwohl Bark derzeit Verluste macht, ist das schnelle Wachstum des Unternehmens in einer praktisch rezessionsresistenten Branche nicht zu übersehen. Erwarte, dass Bark das Geld der geduldigen Investoren bis 2026 mehr als verdreifachen wird.

Der Artikel 3 unaufhaltsame Aktien, die aus 300.000 US-Dollar bis 2026 1 Million US-Dollar machen können ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - selbst eine eigene - hilft uns allen, kritisch über das Investieren nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Jason Hawthorne auf Englisch verfasst und am 24.06.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Jason Hawthorne besitzt Aktien von The Trade Desk. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von The Trade Desk und Upstart Holdings, The Motley Fool empfiehlt Moderna Inc.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.