Deutsche Märkte geschlossen

3 stark unterbewertete Aktien, die 2021 einen Kauf wert sein könnten

Zhiyuan Sun
·Lesedauer: 5 Min.
wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien
wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien

Es kommt vor, dass Unternehmen sehr lange Zeit unterbewertet bleiben – dann aber nähern sie sich unweigerlich ihrem wahren Preis an. Ganz gleich, für wie wenig sie zuvor gehandelt wurden.

Obwohl ein neuer Bullenmarkt-Zyklus gerade erst begonnen hat, stehen die Aktien bereits auf Höchstständen. Ein Ende ist nicht in Sicht. Es könnte sich wirklich lohnen, einige der am stärksten unterbewerteten Unternehmen zu kaufen, solange sie noch billig sind.

1. GameStop

GameStop (WKN: A0HGDX) wird zum 0,4-Fachen des Umsatzes gehandelt und ist stark unterbewertet, weil, nun ja, jeder daran zu zweifeln scheint – und das nicht aus ungerechtfertigten Gründen. Tatsächlich sind über 1,36 Milliarden der Aktien des Unternehmens im Wert von 2,19 Milliarden USD leerverkauft. Viele Investoren wetten gegen den stationären Einzelhändler, der immer noch Videospiele im Laden verkauft. Und das, obwohl diese fast durchgängig online erhältlich sind.

Trotzdem geht es GameStop immer noch ziemlich gut. Während des neunwöchigen Weihnachtsgeschäfts, das am 2. Januar endete, konnte das Unternehmen einen Umsatz von 1,77 Milliarden USD erzielen, was einem bescheidenen Rückgang von 3,1 % gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres entspricht. In der Zwischenzeit schloss das Management jedoch 11 % der Filialen, weil sie unrentabel waren. Derart bereinigt stiegen die Umsätze der verbleibenden Filialen sogar an.

GameStop hat jetzt ein robustes E-Commerce-Segment – es wächst mit einer atemberaubenden Rate von 309 % im Jahresvergleich und macht mehr als ein Drittel des Gesamtumsatzes aus. Letztes Jahr unterzeichnete das Management eine Vereinbarung mit Microsoft, um seine Läden mit der Software und den Cloud-Datenlösungen des Tech-Giganten zu aktualisieren. Im Gegenzug erhält GameStop eine Provision auf alle digitalen Umsätze (zum Beispiel Käufe von Videospielen), die über die Xbox-Plattform von Microsoft kommen.

Ryan Cohen, Mitbegründer des Online-Händlers für Tiernahrung Chewy, trat am 11. Januar dem Beirat von GameStop bei. Seine Risikokapitalfirma besitzt nun 13 % der ausstehenden Aktien des Unternehmens.

Angesichts dessen erwarte ich, dass GameStop in kürzester Zeit den Turnaround schafft. Im letzten Jahr ist die Aktie bereits um satte 683 % gestiegen. Selbst nach diesem erstaunlichen Anstieg ist die Marktkapitalisierung (2,6 Milliarden USD) immer noch weniger als die Hälfte des Jahresumsatzes (6,46 Milliarden USD). Das ergibt ein Kurs-Umsatz-Verhältnis (P/S), das weit unter dem der meisten Einzelhändler liegt. Wer Aktien sucht, die ihren Wert potenziell verdoppeln könnten, sollte GameStop auf dem Schirm haben.

2. Criteo

Criteo (WKN: A1W5UR) ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich Ad-Retargeting, das täglich 2 Milliarden USD an Online-Verkäufen weltweit generiert. Mit seiner Algorithmus-Engine hilft das Unternehmen E-Commerce-Firmen, ihre Waren über strategische Werbung an Verbraucher zu vermarkten.

Das Problem mit dem Geschäftsmodell von Criteo ist, dass es sich auf die Analyse von Cookies von Drittanbietern verlässt, um das Kundenverhalten vorherzusagen – und das gibt Anlass zu Bedenken bezüglich des Datenschutzes. Als Reaktion darauf blockieren die großen Internetbrowser wie Chrome, Safari und Mozilla Firefox entweder den Zugriff auf Cookies von Drittanbietern oder schalten sie ganz ab.

All dies hat die Criteo-Aktie unter Druck gesetzt, aber das Unternehmen erfindet sich schnell neu, um zu überleben. Derzeit stammen etwa 20 % des Umsatzes aus dem neuen Mediensegment, das Markenwerbung zur direkten Platzierung auf den Plattformen von Einzelhändlern anbietet und so die Kundenbindung und Konversion erhöht.

Die Umsätze in diesem neuen Segment steigen jährlich um über 50 %. Auch wenn das frühere Kerngeschäft, das Retargeting über Cookies, rückläufig ist, erwirtschaftet Criteo immer noch rund 186 Millionen USD Nettoumsatz und 38 Millionen USD freien Cashflow pro Quartal.

Erstaunlicherweise wird Criteo für nur das 0,5-Fache des Umsatzes und das 9,2-Fache des Nettogewinns gehandelt, was wahrscheinlich so günstig ist, wie ein Technologieunternehmen nur sein kann. Andere Unternehmen des Sektors werden sogar zum 15-Fachen des Umsatzes und dem 200-Fachen des Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV) gehandelt. Aus diesen Gründen denke ich, dass man Criteo getrost als eine günstige Tech-Aktie bezeichnen kann.

3. Novavax

Das Biotech-Unternehmen Novavax (WKN: A2PKMZ) steht kurz davor, einen erfolgreichen Impfstoff gegen das Coronavirus zu entwickeln. Doch die Marktkapitalisierung beträgt nur magere 8,65 Milliarden USD. Obwohl die Aktie in den letzten zwölf Monaten um atemberaubende 2.200 % gestiegen ist, ist diese Bewertung niedrig. Immerhin muss man bedenken, dass das Unternehmen bereits Vereinbarungen mit einem Auftragshersteller getroffen hat, um in diesem Jahr 2 Milliarden Dosen seines Coronavirus-Impfstoffkandidaten NVX-CoV2373 zu produzieren (vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung).

NVX-CoV2373 besteht aus synthetischen viralen Proteinen des SARS-CoV-2-Virus. In einer von Experten begutachteten klinischen Studie der Phase 1 entwickelten 100 % der Teilnehmer, die den experimentellen Impfstoff erhielten, neutralisierende Antikörper gegen die Krankheit. Im Zusammenhang mit dem Impfstoffkandidaten traten nur leichte bis mäßige Nebenwirkungen auf, wie Muskelschmerzen, Kopfschmerzen und Müdigkeit. Er ist auch bei normalen Kühltemperaturen stabil, was den Transport und die Verabreichung erleichtert.

Die Phase-2-Tests haben diese Ergebnisse anschließend reproduziert, und das Management erwartet Daten aus der Phase-3-Studie im ersten Quartal 2021. Bislang hat Novavax von verschiedenen Regierungsbehörden und -initiativen (einschließlich der Operation Warp Speed der Trump-Administration) mehr als 2 Milliarden USD an Fördermitteln für die Entwicklung seines experimentellen Impfstoffs erhalten. Vor Kurzem wurde ein Vertrag mit der australischen Regierung über die Lieferung von 51 Millionen Dosen abgeschlossen.

Angesichts der Möglichkeit, 10- bis 11-stellige Umsätze zu erzielen, wenn NVX-CoV2373 die Zulassung erhält, erscheint die Aktie mit einem 2,4-Fachen des voraussichtlichen Umsatzes lächerlich billig. Ich denke, es wäre fairer, wenn der Aktienkurs von Novavax zwei- oder dreimal so hoch wäre wie heute. Das entspräche eher der Bewertung des Konkurrenten Moderna, der derzeit mit dem Fünffachen des voraussichtlichen Umsatzes bewertet ist. Wer in den Healthcare-Sektor investieren will, hat mit Novavax eine sichere Wette für 2021 am Laufen.

The post 3 stark unterbewertete Aktien, die 2021 einen Kauf wert sein könnten appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley besitzt und empfiehlt Aktien von Microsoft und empfiehlt Aktien von Chewy, Inc., Criteo und GameStop. Zhiyuan Sun besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 20.1.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021