Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 27 Minuten

3 Small-Cap-Aktien mit Big-Cap-Potenzial

Daniel Sparks

Obwohl Large- und Mega-Cap-Aktien in der Regel in den Schlagzeilen sind, bedeutet dies nicht, dass gute Investitionen nicht auch im Small-Cap-Bereich zu finden sind. Small-Cap-Aktien, definiert als Aktien mit einer Marktkapitalisierung zwischen 300 Millionen und 2 Milliarden USD, sind oft volatiler als ihre größeren Kollegen. Aber wenn Aktien dieser Unternehmen zu guten Preisen gekauft werden können, ist eine höhere Volatilität manchmal ein angemessener Preis, um die Chance auf eine sinnvolle langfristige Kurssteigerung zu bezahlen.

Drei Small-Cap-Aktien mit soliden Finanzkennzahlen im Verhältnis zu ihren Bewertungen sind das WLAN-Unternehmen Sierra Wireless (WKN: 920860), der Handyspieleentwickler Glu Mobile (WKN: A0MLUQ) und der Onlineimmobilienanbieter Redfin (WKN: A2DU22).

Alle drei dieser Aktien haben im letzten Jahr Probleme gehabt. Die Aktien von Sierra Wireless, Glu Mobile und Redfin sind in den vergangenen zwölf Monaten um 47, 31 bzw. 11 % gesunken. Jetzt ist also ein guter Zeitpunkt, einen Blick auf diese Unternehmen zu werfen, um zu sehen, ob sie nicht zu Unrecht so tief stehen.

Sierra Wireless

Mit einer Marktkapitalisierung von 411 Millionen USD ist Sierra Wireless das kleinste dieser Unternehmen. Aber Investoren sollten es nicht wegen seiner Größe ignorieren.

Das rückläufige Umsatzwachstum hat die Investoren wohl aufgeschreckt und für einen Abverkauf der Aktien gesorgt. Der Umsatzrückgang ist darauf zurückzuführen, dass Sierras Embedded-Breitbandsegment aufgrund der schwächeren Nachfrage aus dem Bereich Mobile Computing mit Gegenwind zu kämpfen hat. Der Umsatz im Segment für den Zeitraum vom 1. Januar bis 30. Juni 2019 sank im Vergleich zum Vorjahr um 17 % und belastete das Konzernergebnis. Der Gesamtumsatz von Sierra sank in diesem Zeitraum um 6 % gegenüber dem Vorjahr.

Aber das Geschäft mit dem Internet of Things (IoT) des Unternehmens verzeichnet ein vielversprechendes Wachstum. Der Umsatz dieses Segments stieg in diesem Zeitraum um 6 % gegenüber dem Vorjahr. Noch wichtiger ist, dass das Management in Sierra Wireless’ Update für das zweite Quartal darauf hinwies, dass die Chancen für die Zukunft des Segments gut sind. „Wir bauen bei IoT-Lösungen starke und wachsende Möglichkeiten für unsere Kunden auf und machen bei der Transformation des Unternehmens weiterhin gute Fortschritte“, sagte Kent Thexton, der CEO von Sierra Wireless.

Das Unternehmen ist mit einem Non-GAAP-Gewinn von 2,5 Millionen USD im zweiten Quartal kaum profitabel, aber Sierras solide Rohertragsmarge von 31 % könnte dem Unternehmen helfen, sein Ergebnis schnell zu steigern, wenn es zu einem starken Umsatzwachstum zurückkehren kann.

Glu Mobile

Im Gegensatz zu Sierra Wireless bedient Glu Mobile seine Investoren mit einem starken Umsatz- und Gewinnwachstum. Aber die Investoren werden diese Wachstumsgeschichte auch zahlen müssen. Das Technologieunternehmen hat eine Marktkapitalisierung von 762 Millionen USD – weit über der von Sierra.

Um die Dynamik von Glu Mobile zu erfassen, sollte man die Ergebnisse des zweiten Quartals berücksichtigen. Der Umsatz des Unternehmens stieg von 90,2 Millionen USD im Vorjahreszeitraum auf 95,5 Millionen USD, die Bruttogewinnmarge verbesserte sich von 62,5 auf 64,6 % und der Nettogewinn schwankte von einem Verlust von 4,4 Millionen USD auf 2,5 Millionen USD.

„Im zweiten Quartal verzeichnete Glu das höchste Auftragseingangsquartal, das wir je hatten. Wir brachten auch zwei starke neue Titel auf den Markt, WWE Universe und Diner DASH Adventures“, sagte Glu Mobiles CEO Nick Earl beim Bericht für das Q2.

Für das Gesamtjahr erwartet das Management einen Umsatz zwischen 406 und 410 Millionen USD. Das wäre ein Anstieg gegenüber den 367 Millionen USD im Jahr 2018.

Redfin

Redfin ist das mit Abstand am schnellsten wachsende Unternehmen unter diesen dreien. Natürlich hat es mit 1,6 Milliarden USD dann auch die größte Marktkapitalisierung.

Der Umsatz des Unternehmens stieg im zweiten Quartal um 39 % gegenüber dem Vorjahr. Darüber hinaus erzielte das Unternehmen mit einer soliden Bruttomarge von 24 % einen Gewinn von 48,3 Millionen USD bei einem Umsatz von 197,8 Millionen USD im zweiten Quartal. Redfins CEO Glenn Kelman behauptet, dass sich das Unternehmen an einem „Wendepunkt“ befindet.

„Im zweiten Quartal in Folge beschleunigte sich das Wachstum von Website-Traffic, Brokerage-Verkäufen und Erträgen gegenüber dem Vorjahr insgesamt“, sagte Kelman. „Unsere neuen Geschäftsbereiche haben die Infrastruktur aufgebaut und die Ergebnisse geliefert, die für eine schnellere Expansion erforderlich sind, mit signifikanten Margengewinnen bei Hypotheken sowie einer integrierten Abwicklung für Sofortangebote und die Vermittlung.“

Bemerkenswert ist auch, dass das Unternehmen Marktanteile gewinnt. Redfin vermittelte im Quartal 0,94 % der US-Immobilienverkäufe, 0,11 Prozentpunkte mehr als noch im ersten Quartal 2019 und ebenfalls 0,11 Prozentpunkte mehr als im Vorjahreszeitraum.

Redfin verliert in letzter Zeit Geld, da das Unternehmen stark in sein Geschäft investiert, um Wachstumschancen zu nutzen. Dennoch deuten die Prognosen des Managements für das dritte Quartal 2019 darauf hin, dass das Ergebnis bald steigen wird. Redfin schätzte den Reingewinn für das dritte Quartal auf 3,4 bis 6,4 Millionen USD. Im Vergleich dazu lag der Nettogewinn im dritten Quartal 2018 bei 3,5 Millionen USD.

Auch wenn die Aktien von Sierra Wireless, Glu Mobile und Redfin voraussichtlich weiterhin eine hohe Volatilität aufweisen werden, haben Anleger, die diese Aktien langfristig kaufen und halten, gute Chancen, eines Tages diese Aktien einmal als Large Caps bezeichnen zu können.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Sierra Wireless und empfiehlt Aktien von Redfin. Daniel Sparks besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 19.9.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2019