Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 17 Minuten
  • DAX

    15.292,17
    +122,19 (+0,81%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.104,53
    +24,38 (+0,60%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,72 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.779,70
    -4,20 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,1296
    -0,0022 (-0,19%)
     
  • BTC-EUR

    42.507,79
    -1.312,27 (-2,99%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.227,78
    -213,98 (-14,84%)
     
  • Öl (Brent)

    67,96
    +1,70 (+2,57%)
     
  • MDAX

    33.952,38
    +241,26 (+0,72%)
     
  • TecDAX

    3.782,11
    +23,09 (+0,61%)
     
  • SDAX

    16.140,37
    +85,66 (+0,53%)
     
  • Nikkei 225

    27.927,37
    -102,20 (-0,36%)
     
  • FTSE 100

    7.177,08
    +54,76 (+0,77%)
     
  • CAC 40

    6.806,11
    +40,59 (+0,60%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,83 (-1,92%)
     

3 sichere Aktien, in die du jetzt 100 Euro investieren kannst

·Lesedauer: 6 Min.
Nel-Aktie Allianz-Aktie
Nel-Aktie Allianz-Aktie

Ganz gleich, ob man Wachstums-, Value- oder Dividendenanleger ist, es gibt selbst auf dem Allzeithoch am Markt immer noch Schnäppchen.

Die Anleger haben in den letzten 21 Monaten einiges mitgemacht. Sie haben den schnellsten Rückgang von mindestens 30 % in der Geschichte des S&P 500 erlebt und sich an dem stärksten Aufschwung der Geschichte erfreut.

Doch obwohl der S&P 500 im Jahr 2021 mehr als fünf Dutzend neue Allzeithöchststände erreicht hat, gibt es für schlaue Anleger immer noch jede Menge Schnäppchen.

Noch besser: Da die meisten Onlinebroker keine Mindesteinlagen und Handelsgebühren mehr verlangen, kann jeder Geldbetrag eingesetzt werden. Sogar 100 Euro. Schauen wir uns doch mal drei Gelegenheiten an.

Western Digital

Anleger denken oft, dass Wachstumsaktien in der Regel hoch bewertet sind, während es sich bei Value-Aktien in der Regel um langsam wachsende, reife Unternehmen handelt. Aber hin und wieder stoßen wir auf ein Unternehmen, das beide Kategorien vereint. Und genau das bekommen die Anleger bei Western Digital (WKN: 863060).

Speicherunternehmen wie Western Digital sind in der Regel sehr zyklisch und anfällig für Überangebotsprobleme. Historisch gesehen neigen die meisten Unternehmen zur Überproduktion, wenn sich die Preissituation bei Festplatten und Solid-State-Laufwerken verbessert. Dadurch sinken die Preise und die Gewinne. Das hindert die Branche letztlich daran, erstklassige Kurs-Gewinn-Verhältnisse (KGV) aufrechtzuerhalten.

Diesmal sieht die Sache jedoch wirklich anders aus. Wir haben in den letzten Jahren eine Konsolidierung der Speicherbranche erlebt und die Pandemie hat die globalen Lieferketten ernsthaft beeinträchtigt. Selbst wenn die Speicherhersteller es wollten, wären sie nicht in der Lage, den Markt mit Produkten zu überschwemmen. Dies deutet darauf hin, dass sowohl die Preissetzungsmacht als auch die Nachfrage in absehbarer Zukunft hoch bleiben werden.

Was Western Digital betrifft, so dürfte das Unternehmen weiterhin von einer Kombination kurz- und langfristiger Katalysatoren profitieren. Im kommenden Quartal dürfte das Unternehmen einen kräftigen Nachfrageschub von den Herstellern von Gaming-Konsolen erhalten. Neue Konsolen kommen in der Regel alle fünf Jahre auf den Markt. Obwohl die neuesten Konsolen im letzten Jahr auf den Markt kamen, haben die Rezession und Probleme in der Lieferkette den Absatz gebremst. Da neue Konsolen mehr Speicherkapazität benötigen, sorgt ihre Einführung für einen stetigen (wenn auch relativ kurzfristigen) Aufschwung bei Western Digital.

Viel spannender ist jedoch, dass Western Digital eine Schlüsselrolle in der Technologie der nächsten Generation spielt. Das Unternehmen ist ein wichtiger Akteur im Bereich Rechenzentren, die dank der Bewegung hin zur Cloud mehr und mehr Speicher benötigen. Darüber hinaus werden die Speicherlösungen des Unternehmens zunehmend für Autos der nächsten Generation benötigt, die immer mehr zu High-Tech-Fahrzeugen werden.

Bei einem Kurs von weniger als dem 8-Fachen der von der Wall Street für das Geschäftsjahr 2023 geschätzten Gewinne pro Aktie ist Western Digital ein absolutes Schnäppchen.

Cresco Labs

Für wachstumsorientierte Anleger ist der US-Multi-State-Operator (MSO) Cresco Labs (WKN: A2PAHM) eine Aktie, in die man locker 100 Euro stecken kann.

In den letzten neun Monaten haben sich die US-Cannabis-Aktien in einer regelrechten Flaute befunden. Als US-Präsident Joe Biden im Januar ins Oval Office einzog, ging man davon aus, dass die Legalisierung auf US-Bundesebene kurz bevorstehen würde. Die dringenden Probleme mit Corona haben jedoch die bundesweite Cannabis-Reform in den Hintergrund gedrängt.

Die Anleger sollten sich darüber im Klaren sein, dass eine Legalisierung nicht notwendig ist, damit US-Pot-Aktien gedeihen. Solange das Justizministerium die Finger davon lässt und den Bundesstaaten Autonomie gestattet, können Cannabis-Aktien wachsen und profitabel sein. Bis heute haben 36 US-Bundesstaaten Marihuana in irgendeiner Form grünes Licht gegeben.

Cresco Labs verfolgt zwei Strategien. Erstens hat das Management die Expansionsbemühungen im Einzelhandel auf Märkte mit begrenzten Lizenzen konzentriert. Dabei handelt es sich um US-Bundesstaaten, die die Anzahl der Lizenzen für Apotheken insgesamt und oft auch für ein einzelnes Unternehmen begrenzen. Staaten wie Illinois und Ohio, in denen Cresco eine starke Präsenz im Einzelhandel hat, sind perfekte Beispiele dafür. Auch wenn diese Obergrenze für die Lizenzvergabe wie ein Ärgernis erscheinen mag, ist sie für Cresco Labs tatsächlich von Vorteil. Sie ermöglicht es dem Unternehmen, seine Marken aufzubauen und eine treue Anhängerschaft zu gewinnen, ohne von einem größeren MSO überrannt zu werden.

Der andere Schlüssel zum Erfolg ist Cresco Labs’ Großhandelssegment. Die Wall Street ist von den Großhandelsumsätzen aufgrund der im Vergleich zum Einzelhandel geringeren Gewinnspanne meist wenig beeindruckt. Cresco verfügt jedoch über eine äußerst lukrative Cannabis-Vertriebslizenz in Kalifornien. So kann das Unternehmen seine eigenen Produkte in mehr als 575 Apotheken im ganzen Bundesstaat vertreiben. Anders gesagt: Cresco macht die niedrigen Margen durch ein außergewöhnliches Volumen mehr als wett.

Dank diesem zweigleisigen Wachstumsansatz ist Cresco Labs gut positioniert, um Investoren im Laufe der Zeit reich zu belohnen.

AT&T

Eine dritte und letzte unumstrittene Aktie, in die man jetzt 100 Euro investieren kann, ist der Telekommunikationsriese AT&T (WKN: A0HL9Z). Für Value- und Dividendeninvestoren gleichermaßen ist diese Aktie genau das Richtige.

AT&T hat in den letzten fünf Jahren eine schwere Zeit durchgemacht. Die hohe Verschuldung des Unternehmens stand im Mittelpunkt und die Übernahme von DirecTV hat sich nie ganz so ausgezahlt wie erwartet. Da sich mehr Haushalte als je zuvor für Streaming-Inhalte anstelle des traditionellen Kabel- oder Satellitenfernsehens entscheiden, hat AT&T Wachstumstreiber gesucht. Die gute Nachricht ist, dass sich zwei eindeutige Katalysatoren herauskristallisiert haben.

Im Mai gab AT&T bekannt, dass es seine Content-Sparte WarnerMedia ausgliedern und mit Discovery fusionieren wird. Durch den Zusammenschluss entsteht ein Mediengigant mit mehr Eigenproduktionen und Sportsendungen. Vielleicht noch wichtiger ist, dass der Zusammenschluss zu Kostensynergien in Höhe von mehr als 3 Mrd. US-Dollar führen wird und es AT&T ermöglicht, sich auf den Schuldenabbau zu konzentrieren.

Auf Pro-forma-Basis haben die beiden Unternehmen etwas mehr als 85 Millionen Abonnenten. Laut David Zaslav, dem CEO von Discovery, der nach der Fusion die Leitung von WarnerMedia-Discovery übernehmen wird, sind jedoch 400 Millionen Streaming-Abonnenten nicht unrealistisch.

Abgesehen davon ist der andere wichtige Katalysator für AT&T und seine Aktionäre die laufende Einführung von 5G. Das letzte Update ist nun ein ganzes Jahrzehnt her, was bedeutet, dass wir in den kommenden Jahren einen großen Austaschzyklus erleben werden. Die Investition in 5G-Infrastruktur-Upgrades wird für AT&T nicht billig sei. Aber der größte Teil der Marge des Unternehmens stammt aus dem Datenverbrauch.

Auch wenn erwartet wird, dass AT&T seine Dividende nach der Abspaltung von WarnerMedia auf eine Rendite zwischen 4 und 5 % senken wird, ist das Unternehmen einfach zu günstig, um nicht zuzuschlagen. Schlaue Value-Investoren können AT&T-Aktien zu weniger als dem 8-Fachen des erwarteten Gewinns pro Aktie und nur zu 9 % über dem Buchwert erwerben.

Der Artikel 3 sichere Aktien, in die du jetzt 100 Euro investieren kannst ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Sean Williams besitzt Aktien von AT&T und Western Digital. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Cresco Labs und empfiehlt Discovery. Dieser Artikel erschien am 15.11.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.