Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 38 Minuten

3 Schritte zum Aufbau eines passiven Einkommensimperiums durch Immobilien

deutsche wohnen
deutsche wohnen

Wichtige Punkte

  • Du hast keine Zeit, dich ständig um deine Investitionen zu kümmern? Dann solltest du dich mit Immobilien beschäftigen.

  • Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit Immobilien passives Einkommen zu erzielen, sodass du deine Investitionen individuell gestalten kannst.

  • Mit ein wenig Recherche und Planung im Vorfeld kann deine Immobilieninvestition fast mühelos sein.

Passives Einkommen durch Immobilieninvestitionen zu erzielen, klingt ziemlich verlockend. Du kannst mit deinen Investitionen Geld verdienen, während du einem Vollzeitjob nachgehst, reist, dich um Kinder oder andere Personen kümmerst oder einfach die Dinge tust, die dir Spaß machen und Zeit mit Familie und Freunden verbringst. Zum Glück gibt es mehrere Möglichkeiten, mit Immobilien passives Einkommen zu erzielen, und du kannst sie beliebig kombinieren.

Auch wenn das Einkommen, das du erzielst, größtenteils passiv ist, musst du natürlich im Vorfeld etwas Arbeit investieren, damit alles reibungslos funktioniert. Werfen wir einen Blick auf einige der beliebtesten Möglichkeiten, in Immobilien zu investieren und die drei Schritte zum Aufbau eines Immobilienimperiums mit passiven Einkünften aufzuschlüsseln.

1. Identifiziere deine Investitionsmöglichkeiten

Du kannst damit beginnen, deine Möglichkeiten zu prüfen und herauszufinden, welche Arten von Immobilieninvestitionen für dich am besten geeignet sind. Beliebte Optionen sind der Kauf und die Vermietung von Wohn- oder Gewerbeimmobilien, der Kauf und das Halten oder Verpachten von unbebauten Grundstücken oder die Investition in Real Estate Investment Trusts (REITs).

Sieh dir zunächst an, welche Arten von Immobilieninvestitionen in dein Budget passen. Wenn du klein anfangen willst, sind REITs, mit denen du für wenig Geld in eine große Vielfalt von Immobilien investieren kannst, eine fantastische Option. Die Vielfalt, die du hier erreichen kannst, ist ein wichtiger Grund, warum du dich für diesen Weg entscheiden solltest, selbst wenn du viel Geld investieren möchtest.

Wenn du es dir leisten kannst, in eine Wohnimmobilie zu investieren, und daran interessiert bist, diesen Weg einzuschlagen, solltest du sowohl langfristige als auch kurzfristige Mietinvestitionen in Betracht ziehen und entscheiden, was für dich am sinnvollsten ist. Und um es zu einer passiven Investition zu machen, musst du einen Hausverwalter einstellen.

Nachdem die Gewerbeimmobilien während der Pandemie eine schwere Zeit durchgemacht haben, scheinen sie nun eine gute Zukunft vor sich zu haben. Auch unbebaute Grundstücke bieten eine Reihe interessanter Möglichkeiten, die hier näher erläutert werden.

2. Recherchiere und investiere

Sobald du deine Möglichkeiten ausgelotet und dich für die ideale(n) Anlageform(en) entschieden hast, ist es an der Zeit zu handeln. Wenn du in REITs investierst, entscheide, ob du über einen Makler investierst oder dein Portfolio selbst verwaltest. Wenn du dich für Letzteres entscheidest, haben wir viele Ressourcen, die dir dabei helfen, zu entscheiden, welche REIT-Sektoren dich interessieren, und dir zeigen, welche REITs unsere Experten empfehlen. Entscheide dann, wie viel du jetzt investieren möchtest, und leg los.

Wenn du auf der Suche nach einem Grundstück oder einer Immobilie bist, ist es eine gute Idee, einen Immobilienmakler zu finden, der mit Investoren zusammenarbeitet, um dir bei der Suche nach dem richtigen Objekt zu helfen und dich durch den Prozess zu begleiten. Und in der aktuellen Situation wäre es wahrscheinlich auch eine gute Idee, schnell zu handeln, wenn du die Investition finanzieren willst, bevor die Zinsen noch weiter steigen.

3. Behalte deine Investitionen im Auge

Natürlich bedeutet „passives Einkommen“ nicht, dass man gar nichts macht. Wenn du eine Immobilie besitzt, solltest du regelmäßig überprüfen, wie es um vergleichbare Immobilien in der Gegend steht, damit du entscheiden kannst, ob du etwas an deiner Investition ändern musst. Das kann bedeuten, dass du die Miete erhöhst, Land erschließt oder sogar verkaufst, wenn die Bedingungen stimmen.

Außerdem sollte man seine REITs im Auge behalten, um sicherzustellen, dass du trotz Marktveränderungen, Managemententscheidungen oder anderer Umstände, die sich auf deine Investition auswirken könnten, immer noch mit ihr zufrieden bist.

Sind Immobilien die richtige passive Investition für dich?

Du hast ein eigenes Leben, und deine Investitionen sollten sich daran anpassen. Immobilien bieten verschiedene Möglichkeiten, dein Portfolio an deine Zeit, dein Budget und deine Interessen anzupassen, was sie zu einer idealen Investition für jeden macht.

Wenn du entschieden hast, welche Optionen für dich am sinnvollsten sind, deine Hausaufgaben gemacht und die Investition getätigt hast, liegt der schwierige Teil meist hinter dir. Dann weißt du, wie du deine Investitionen weiter ausbauen und erweitern kannst, wenn du das möchtest. Informiere dich über deine Möglichkeiten, um zu entscheiden, ob Immobilien die perfekte passive Anlageoption für dich sind.

Der Artikel 3 Schritte zum Aufbau eines passiven Einkommensimperiums durch Immobilien ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Nell McPherson auf Englisch verfasst und am 11.05.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.