Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 27 Minuten
  • Nikkei 225

    28.406,84
    +582,01 (+2,09%)
     
  • Dow Jones 30

    34.060,66
    -267,13 (-0,78%)
     
  • BTC-EUR

    35.325,92
    -429,67 (-1,20%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.206,81
    -46,33 (-3,70%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.303,64
    -75,41 (-0,56%)
     
  • S&P 500

    4.127,83
    -35,46 (-0,85%)
     

3 Schnäppchen-Aktien aus Asien!

Michael Grünauer, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.

Die chinesische Volkswirtschaft boomt. Ein eindrucksvoller Beweis für diese These lieferte in der vergangenen Woche das veröffentlichte BIP-Wachstum für das Reich der Mitte. Denn mit einem Wachstum im ersten Quartal 2021 von 18,3 % stellt China westliche Volkswirtschaften in den Schatten.

Klar ist, dass Chinas Handelspartner aus dem asiatischen Raum auch durch das Wachstum beflügelt werden. Wenngleich Aktien aus Asien ein starkes Börsenjahr hinter sich haben, befinden sich einige Werte gerade in einer Korrekturphase. Da sich die fundamentalen Aussichten meiner Meinung nach nicht eingetrübt haben, könnte das für langfristige Anleger eine interessante Kaufgelegenheit darstellen.

Daher zeige ich dir drei Aktien aus China an, die diese Beschreibung erfüllen. Baidu (WKN: A0F5DE), TSMC (WKN: 909800) und Tencent (WKN: A1138D).

Baidu

Konnte das chinesische Tech-Unternehmen im Februar dieses Jahres mit 290,00 Euro je Aktie noch ein neues Allzeithoch erreichen, ist die Entwicklung seitdem mehr als enttäuschend. Denn zum derzeitigen Kurs von 178,60 Euro je Aktie beträgt der Abschlag vom Allzeithoch nun schon 38,4 % (Stand: 16.04.2021, maßgeblich für alle Kennzahlen).

Nun könnte man annehmen, dass sich die fundamentalen Aussichten des Suchmaschinenbetreibers und Entwicklers von autonomen Fahrzeugen deutlich verschlechtert hat. Dem ist jedoch aus meiner Sicht nicht so. Denn die Aktie von Baidu kam durch den Zusammenbruch des Hedgefonds Archegos Capital unter Druck. Durch einen Margin-Call war der Hedgefonds gezwungen, sämtliche Aktien von Baidu auf den Markt zu werfen. Klar, dass ein solches Ereignis den Kurs kollabieren lässt.

Dadurch ergibt sich jedoch eine attraktive Einstiegschance. Denn mit einem KUV (Kurs-Umsatz-Verhältnis) von 2,8 und einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 27,7 erscheint Baidu günstig bewertet. Vor allem wenn man auf den Erfolg von autonomen Autos setzen möchte.

Taiwan Semiconductor Manufacturing

Erst in der abgelaufenen Börsenwoche berichteten namhafte Autohersteller wie Ford und Audi von Produktionskürzungen, hervorgerufen durch einen Mangel an Elektronik-Chips. Dieser Mangel ist jedoch nicht auf Produktionsprobleme zurückzuführen. Ganz im Gegenteil, denn als einer der größten Chip-Produzenten der Welt schafft es Taiwan Semiconductor Manufacturing (TSMC) nicht mehr, die immense Nachfrage zu bedienen.

Daher kündigte der Chip-Produzent zu Beginn des Monats an, 100 Mio. US-Dollar in den Ausbau der Produktionskapazitäten zu investieren. Eine Investition in die Zukunft, die über einen Zeitraum von drei Jahren erfolgen soll. Diese strategische Entscheidung hat zwei interessante Aspekte für die Aktionäre von TSMC. Denn zum einen sorgen höhere Kapazitäten für ein nachhaltiges Umsatzwachstum.

Zum anderen gehe ich davon aus, dass Skaleneffekte durch eine höhere Produktionskapazität dazu führen, dass sich die operative Marge verbessert. Denn selbst mit einem steigenden Angebot gehe ich davon aus, dass die Preissetzungsmacht auch in der Zukunft klar auf der Seite der Chip-Produzenten liegen wird.

In Anbetracht der ausgezeichneten Perspektiven erscheint die Bewertung von TSMC als sehr günstig. Denn das Unternehmen wird derzeit zu einem KUV von 10,1 und einem KGV von 26,7 bewertet. Zudem schüttet das Unternehmen eine Dividende von ca. 1,19 % p. a. aus.

Tencent

Auch die Aktien des chinesischen IT-Giganten Tencent erscheinen derzeit attraktiv bewertet. Zumindest im Vergleich zur jüngsten Vergangenheit. Denn mit einem Kurs von 68,03 Euro je Aktie beträgt der Abschlag vom Allzeithoch, das Anfang Februar erreicht wurde, nun schon über 17 %.

Wenngleich das Unternehmen derzeit zu einem KUV von 8,3 und einem KGV von 35,0 gehandelt wird, ist es aus meiner Sicht durch das Geschäftsmodell und sich dadurch ergebende Wachstumsperspektiven sehr günstig bewertet. Denn Tencent erzielt seine Umsatzerlöse durch unzählige Onlinespiele, Social-Media-Plattformen wie WeChat, Onlinewerbungen und verfügt zudem über ein breites Portfolio an Unternehmensbeteiligungen. Zu den bekannten Beteiligungen gehören zum Beispiel Unternehmen wie JD.com, Bilibili oder Tesla.

Dass die Aktie von Tencent derzeit nicht zu einem höheren Kurs notiert, liegt aus meiner Sicht an möglichen Regulierungen durch chinesische Aufsichtsbehörden. Denn Tencent verfügt durch seine Social-Media-Plattform über eine große Macht, die chinesischen Behörden ein Dorn im Auge sein könnte.

Da der chinesische Staat das Unternehmen genau beobachten und unter Umständen auch sanktionieren wird, erscheint ein Bewertungsabschlag auch angemessen. Dennoch gehe ich davon aus, dass der Aktienkurs der operativen Entwicklung folgen wird, wenn das Umsatzwachstum weiterhin konstant bleibt.

Der Artikel 3 Schnäppchen-Aktien aus Asien! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Michael besitzt Aktien von TSMC, Tencent, und JD.com. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Baidu, Bilibili, JD.com, Taiwan Semiconductor Manufacturing, Tencent Holdings und Tesla.

Motley Fool Deutschland 2021