Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.462,19
    +230,90 (+1,62%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.808,86
    +68,55 (+1,83%)
     
  • Dow Jones 30

    33.212,96
    +575,77 (+1,76%)
     
  • Gold

    1.857,30
    +3,40 (+0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0739
    +0,0006 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    26.769,73
    -490,88 (-1,80%)
     
  • CMC Crypto 200

    625,79
    -3,71 (-0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    115,07
    +0,98 (+0,86%)
     
  • MDAX

    29.749,55
    +319,28 (+1,08%)
     
  • TecDAX

    3.178,93
    +82,39 (+2,66%)
     
  • SDAX

    13.695,42
    +145,83 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    26.781,68
    +176,84 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    7.585,46
    +20,54 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    6.515,75
    +105,17 (+1,64%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.131,13
    +390,48 (+3,33%)
     

3 riskante Aktien mit großem Potenzial

·Lesedauer: 6 Min.
Wachstumsaktien
Wachstumsaktien

Viele Menschen wollen nur „sichere“, „ausgereifte“ oder „langweilige“ Aktien besitzen und ignorieren die Chancen auf der riskanten Seite des Aktienuniversums. Auf diese Weise entsteht ein Pool von riskanten Aktien mit großem Potenzial. Und oft können diese Aktien relativ billig gekauft werden, was das Risiko-Ertrags-Verhältnis sehr attraktiv macht.

Der Aktienmarkt versucht sein Bestes, um diese Investitionen zu bewerten. Und er scheitert oft kläglich. Deshalb können diese Aktien so unglaublich volatil sein. Aber wenn du die Schwankungen aushalten kannst, können sich kleine Investitionen in risikoreiche Aktien sehr lohnen. Deshalb sollten risikotolerante Anleger Aktien von Pieris Pharmaceuticals (WKN: A12G4Q, -0,32 %), Silvergate Capital (WKN: A2PCBX, -6,81 %) und Shopify (WKN: A14TJP, -4,18 %) in Betracht ziehen.

1. Shopify ist etwas riskant

Shopify ist meine Lieblingsaktie. Es ist ein Kinderspiel. Das Unternehmen hat eine Gewinnspanne von 63 % und der Umsatz steigt um 41 %. Ich bin in Shopify verliebt, seit Amazon (WKN: 906866, -2,46 %) versucht hat, dem Unternehmen Konkurrenz zu machen – und aufgegeben hat. Shopify ist die Backend-Lösung, die jeder Einzelhändler braucht, der im Internethandel tätig sein will.

Was ist das Risiko beim Kauf von Shopify? Die Aktie könnte kurzfristig billiger werden. Das Risiko hier ist also ein Bewertungsrisiko. Shopify wird mit dem 26-Fachen seines Gewinns gehandelt. Vor einem Jahr wurde das Unternehmen noch mit dem 400-Fachen seines Gewinns gehandelt. Im Moment ist der Markt also unglaublich negativ gegenüber Shopify eingestellt. Die Aktie ist in fünf Monaten um 63 % gefallen. Das ist ein Absturz, meine Freunde.

SHOP DATEN VON YCHARTS

Ein „rotes Tuch“ für Shopify ist, dass das Unternehmen aggressiv in sein Geschäft investiert und Lagerhäuser aufbaut, damit Internethändler seine Angebote abonnieren und einen Amazon-ähnlichen Service anbieten können. Die Umgestaltung unserer Wirtschaft durch das Internet ist der wichtigste Trend in meinem Leben als Investor.

Auch wenn die Gewinnmargen von Shopify in den nächsten Jahren wahrscheinlich sinken werden, dürfte das Unternehmen seine Führungsposition in diesem Bereich festigen und sich einen großen Vorteil verschaffen, da seine Technologie im Internethandel immer wichtiger wird. Mach dir keine Sorgen um die Volatilität. Dies ist ein großartiges Unternehmen, und es ist gerade jetzt im Angebot.

2. Silvergate Capital ist riskant

Silvergate Capital ist, wie Shopify, ein sehr profitables Unternehmen. Das ist überraschend. Wenn ein Unternehmen seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 85 % steigert, sollte man erwarten, dass es viel Geld ausgibt, um dieses Tempo zu erreichen. Snowflake macht zum Beispiel keine Gewinne, MongoDB macht keine Gewinne und Okta macht keine Gewinne.

Aber Silvergate Capital hat eine Gewinnmarge von 45 %. Silvergate schafft das, weil es keine Tech-Aktie ist, sondern eine Fintech-Aktie mit der Betonung auf „Fin“. Silvergate Capital ist eine Bank. Vor vielen Jahren ging Silvergate eine riskante Wette auf ein neues Phänomen namens Kryptowährungen ein. Die Bank wollte die neuen Krypto-Handelsbörsen wie Coinbase und Gemini als Kunden der Bank gewinnen. Silvergate versuchte also, die Probleme dieser Börsen zu lösen.

Konkret: Krypto-Handel rund um die Uhr. Zu dieser Zeit konnte kein Bankensystem mit diesem Zeitplan mithalten. Also investierte Silvergate in das Silvergate Exchange Network (SEN), eine private Börse, die unabhängig von der Tageszeit Überweisungen von Dollar ermöglicht.

Dieses Wagnis hat sich gelohnt. Das SEN war ein großer Erfolg. Als Bitcoin (BTC 1,37 %) und andere Kryptowährungen stiegen, brauchten immer mehr dieser Börsen einen Bankpartner. Die Nachfrage war so groß, dass Silvergate schließlich sein traditionelles Bankgeschäft aufgab und sich auf den neuen Kryptomarkt konzentrierte. Ende 2021 hatte Silvergate 1.381 Bankkunden, die sich aus den Krypto-Handelsbörsen und Institutionen zusammensetzten, die an dieser neuen Anlageklasse interessiert waren. Silvergate hatte außerdem 14,3 Mrd. US-Dollar an Einlagen, gegenüber 5,2 Mrd. US-Dollar im Jahr zuvor.

Meiner Meinung nach ist das Risiko für Silvergate durch größere Banken minimal. Das Unternehmen sitzt im Moment in der ersten Reihe und hat sich in fast einem Jahrzehnt das Vertrauen seiner Bankkunden verdient. Was macht diese Aktie also so riskant? Auf der Makroebene wissen wir nicht, was mit dem Krypto-Universum passieren wird und wie groß (oder klein) es werden könnte. Das Risiko bleibt also bestehen. Aber wenn du dein Risiko minimieren und gleichzeitig vom Anstieg der Kryptowährungen profitieren willst, ist Silvergate wohl der beste Ausgangspunkt.

3. Pieris Pharma ist superriskant

Im Gegensatz zu Shopify und Silvergate hat Pieris macht Gewinne. Es ist ein Biotech-Unternehmen, das noch keine Medikamente auf dem Markt hat. Das ist im Biotech-Universum durchaus üblich, vor allem bei Small- und Micro-Caps. Jedes Jahr scheint es, als ob der größte Verlierer in meinem Aktienportfolio ein Biotech-Unternehmen mit schlechten Nachrichten sei.

Warum also hier investieren? Nun, manchmal zahlt sich ein kalkuliertes Risiko aus, wie bei meiner Investition in Novavax (WKN: A2PKMZ, -5,82 %) zu 7 US-Dollar (und einem Nachkauf zu 4 US-Dollar). Die Aktie dieses Biotech-Unternehmens stieg später auf 330 US-Dollar an. Ich habe in Pieris investiert, um zu versuchen, meinen Erfolg mit Novavax zu wiederholen. Pieris ist, wie Novavax im Jahr 2019, eine Aktie, die ins Bodenlose fallen kann. Meine Investition hier ist also winzig (weniger als 1 % meines Anlagevermögens). Aber das Potenzial ist enorm.

Pieris besitzt die Rechte an einer ganz neuen Klasse von Arzneimitteln, den Anticalinen. Dabei handelt es sich um Proteintherapeutika, die Antikörpern ähneln, aber achtmal kleiner sind – sie können also dort wirken, wo Antikörper nicht hinkommen. Pieris hat zum Beispiel einen Asthmamedikamentenkandidaten, der einer Antikörperbehandlung ähnelt. Da es aber so winzig ist, kann das Pieris-Molekül die Lunge direkt erreichen – etwas, das Antikörper nicht können.

Pieris hat Kooperationsvereinbarungen mit Roche, AstraZeneca (WKN: 8864550, 12 %) und Seagen (WKN: A2QFAQ, 1,55 %). Und diese Pharmakonzerne haben Pieris Vorabzahlungen geleistet, um die Rechte an einigen der fortschrittlichsten Medikamente des Biotech-Unternehmens zu erwerben. Big Pharma zahlt für die frühen klinischen Studien, und wenn die Medikamente bestimmte Meilensteine erreichen, erhöhen sich die Auszahlungen.

Wenn Pieris alle Meilensteine in diesen drei Verträgen erreicht, wird das Unternehmen einen Gewinn von 8 Mrd. US-Dollar erzielen. Für ein winziges Unternehmen mit geringer Marktkapitalisierung ist das ein riesiger Gewinn. (Und dabei sind künftige Lizenzzahlungen noch gar nicht eingerechnet.) Aber das wirklich Aufregende ist, dass Pieris die gesamte Bibliothek der Anticalin-Moleküle besitzt, 100 Milliarden davon. Wenn eines dieser Moleküle erfolgreich ist, könnten Anticaline einen bedeutenden Teil des Antikörpermarktes erobern (ein Markt von etwa 145 Mrd. US-Dollar).

Im Moment geht der Aktienmarkt davon aus, dass Pieris’ Medikamente scheitern werden. Daher hat das Biotech-Unternehmen eine winzige Marktkapitalisierung von 229 Mio. US-Dollar. Aber was ist, wenn das Biotech die Prognosen übertrifft und seine Big-Pharma-Partner Erfolge melden? Der potenzielle Wertzuwachs ist phänomenal. Wir sollten mehr wissen, wenn Pieris im Laufe des Jahres Phase-2-Wirksamkeitsdaten vorlegt.

Der Artikel 3 riskante Aktien mit großem Potenzial ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Motley Fool Premium-Beratungsdienstes abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar eine eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.
John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Amazon-Tochter, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von Taylor Carmichael auf Englisch verfasst und am 15.04.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Taylor Carmichael besitzt Amazon, Coinbase Global, Inc., Novavax, Pieris Pharmaceuticals, Shopify und Silvergate Capital Corporation. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon, Bitcoin, Coinbase Global, Inc., MongoDB, Okta, Pieris Pharmaceuticals, Seagen Inc., Shopify und Snowflake Inc. The Motley Fool empfiehlt Silvergate Capital Corporation und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2023 $1.140 Calls auf Shopify und Short Januar 2023 $1.160 Calls auf Shopify.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.