Deutsche Märkte öffnen in 8 Minuten
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • Dow Jones 30

    34.639,79
    +617,75 (+1,82%)
     
  • BTC-EUR

    50.343,97
    -337,05 (-0,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.447,33
    +8,45 (+0,59%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.381,32
    +127,27 (+0,83%)
     
  • S&P 500

    4.577,10
    +64,06 (+1,42%)
     

3 Ratschläge von Warren Buffett zum Investieren

·Lesedauer: 3 Min.
Warren Buffett Geschäftsführer Berkshire Hathaway Orakel von Omaha
Warren Buffett Geschäftsführer Berkshire Hathaway Orakel von Omaha

Warren Buffett hat Milliarden von Dollar verdient und vielleicht genauso viele Ratschläge zum Investieren gegeben. Okay, letzteres ist vielleicht etwas übertrieben. Aber seine Schriften, Reden und Interviews tragen sicherlich enorm dazu bei.

Hier sind drei Ratschläge von Buffett, die meine eigene Herangehensweise an das Investieren grundlegend geprägt haben. Ich denke, sie haben mir geholfen, bessere Entscheidungen darüber zu treffen, welche Aktien ich kaufen und welche ich meiden sollte.

Eine Frage des Geschäfts

Buffett geht das Investieren in erster Linie als Geschäftsmann an. Ein wichtiger Rat, den ich von ihm übernommen habe, lautet: Ich kaufe keine einzige Aktie eines Unternehmens, wenn ich nicht bereit wäre, das ganze Unternehmen zu kaufen, wenn ich genügend Kapital hätte.

Buffett kann es sich leisten, Unternehmen komplett zu kaufen, und manchmal tut er das auch. Aber er wendet die gleichen Prinzipien an, wenn er eine Minderheitsbeteiligung an einem Unternehmen kauft. Wie er versuche auch ich, mich als Miteigentümer zu sehen.

Tugendhafter Kreislauf

Mich als Miteigentümerin zu sehen, macht für mich Sinn. Schließlich wird ein gutes Unternehmen zum finanziellen Vorteil seiner Eigentümer/innen geführt. Die Geschäftsführung kann einen Teil oder den gesamten Jahresgewinn reinvestieren, um den Gewinn in den Folgejahren zu steigern. Das bedeutet, dass mein Anteil an dem Unternehmen wertvoller wird.

Erzielt das Unternehmen Gewinne, die seinen Investitionsbedarf übersteigen, kann die Geschäftsführung beschließen, einen Teil der Anteile zurückzukaufen und einzuziehen. Wenn ich ein Aktionär bin, besitze ich dann einen größeren Teil des Unternehmens. Das bedeutet wiederum, dass mein Anteil an dem Unternehmen wertvoller wird.

Anstelle von Aktienrückkäufen oder zusätzlich dazu kann die Geschäftsführung überschüssiges Kapital in Form von Dividenden an die Aktionäre ausschütten. Wenn ich diese Dividenden nutze, um weitere Aktien zu kaufen, wird der Anteil am Unternehmen, den ich besitze, wieder größer. Und noch wertvoller.

Wenn das Unternehmen weiterhin erfolgreich ist, wird der Zinseszinseffekt meinen Wohlstand mit der Zeit wie einen Schneeball vergrößern.

Warren Buffetts Ratschlag #2

Der Schlüssel ist „die Zeit“. Der Zinseszinseffekt braucht Zeit, um seine wundersame Wirkung zu entfalten. Normalerweise versucht Buffett nicht, eine Aktie zu kaufen, wenn er kurzfristig eine günstige Entwicklung des Aktienkurses erwartet.

Wie er schon sagte und wie ich es mir zu eigen gemacht habe: „Wenn du nicht bereit bist, eine Aktie 10 Jahre lang zu besitzen, dann denke nicht einmal daran, sie für 10 Minuten zu besitzen.“

Lieber nicht

Buffett schenkt dem weit verbreiteten Bewertungsverhältnis des Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV) keine große Beachtung. Er ist viel mehr an der Eigenkapitalrendite (ROE) interessiert.

Die Eigenkapitalrendite ist der Nettogewinn, den ein Unternehmen mit jedem US-Dollar an Aktionärsgeldern erwirtschaftet, wobei Buffett eine abgewandelte Version des Nettogewinns verwendet, die er „Eigentümergewinn“ nennt (beschrieben im vorletzten Abschnitt eines Briefes an die Investoren im Jahr 1986).

Wenn ein Unternehmen über zwei oder drei Jahrzehnte hinweg eine hohe Eigenkapitalrendite (z. B. 15 % und mehr) erwirtschaftet, ist es sehr wahrscheinlich, dass du, selbst wenn du einen teuer aussehenden Preis zahlst, ein weitaus besseres Ergebnis erzielst, als wenn du eine Aktie mit einem niedrigen KGV kaufst, die nur eine geringe Eigenkapitalrendite (z. B. 5 %) erwirtschaften kann.

Der dritte Ratschlag zum Investieren, den ich von Buffett übernommen habe, lautet also, sich nicht zu sehr um das KGV zu kümmern.

Insgesamt denke ich, dass die drei Ratschläge mir geholfen haben, bessere Entscheidungen darüber zu treffen, welche Aktien ich kaufen sollte. Und welche ich meiden sollte.

Der Artikel 3 Ratschläge von Warren Buffett zum Investieren ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von G.A. Chester auf Englisch verfasst und am 30.10.2021 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool UK hält keine der erwähnten Aktien. Die Ansichten über die in diesem Artikel erwähnten Unternehmen sind die des Autors und können daher von den offiziellen Empfehlungen abweichen, die wir in unseren Abonnementdiensten wie Share Advisor, Hidden Winners und Pro geben. Wir bei The Motley Fool sind der Meinung, dass wir durch die Berücksichtigung einer Vielzahl von Erkenntnissen bessere Investoren werden.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.