Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 51 Minuten
  • DAX

    13.303,77
    +13,97 (+0,11%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.517,77
    +5,87 (+0,17%)
     
  • Dow Jones 30

    29.872,47
    -173,77 (-0,58%)
     
  • Gold

    1.811,70
    +6,20 (+0,34%)
     
  • EUR/USD

    1,1922
    +0,0003 (+0,02%)
     
  • BTC-EUR

    13.945,67
    -1.141,90 (-7,57%)
     
  • CMC Crypto 200

    324,89
    -45,63 (-12,31%)
     
  • Öl (Brent)

    44,94
    -0,77 (-1,68%)
     
  • MDAX

    29.157,04
    +127,56 (+0,44%)
     
  • TecDAX

    3.076,66
    +26,98 (+0,88%)
     
  • SDAX

    13.713,17
    +12,70 (+0,09%)
     
  • Nikkei 225

    26.537,31
    +240,45 (+0,91%)
     
  • FTSE 100

    6.372,10
    -18,99 (-0,30%)
     
  • CAC 40

    5.577,63
    +6,34 (+0,11%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.094,40
    +57,62 (+0,48%)
     

3 „No-Brainer“-Dividendenaktien, die jetzt ein Kauf sein könnten!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.
Welche Aktien sollte man jetzt kaufen?
Welche Aktien sollte man jetzt kaufen?

Bestimmt fragst du dich jetzt gerade, was sich wohl hinter einer „No-Brainer“-Dividendenaktie versteckt. Wenn du mich fragst, handelt es sich dabei um eine starke, zuverlässige Dividendenaktie, die ein besonders krisenresistentes und zeitloses Geschäftsmodell mit sich bringt. Quasi von einem Unternehmen, das einfach zeitlos ist.

Viel wichtiger könnte jedoch die Frage sein, welche No-Brainer-Dividendenaktie für Foolishe Investoren jetzt interessant ist. Wenn du mich fragst, gehören die Anteilsscheine von Fresenius, Waste Management und Novo Nordisk ganz weit oben auf die Watchlist. Warum? Genau darum soll es heute gehen.

Fresenius: Man, ist die günstig!

Eine erste No-Brainer-Dividendenaktie, die in diesem Kontext für mich jetzt interessant ist, ist die von Fresenius (WKN: 578560). Grundsätzlich ist auch das Geschäftsmodell als defensiver Gesundheitskonzern hier überaus interessant. Sowie die inzwischen aristokratische Dividende mit 27 jährlichen Erhöhungen in Folge. Das zeigt bereits, dass sich hinter der Aktie viel Qualität versteckt. Der eigentliche Grund, weshalb die Aktie jetzt ein No-Brainer ist, ist für mich jedoch ein anderer: Nämlich die preiswerte Bewertung.

Die Aktie von Fresenius hat sich nicht nur vom ersten Corona-Crash nicht wirklich erholt. Nein, sondern sie ist auch in den letzten Tagen wieder vermehrt eingebrochen, obwohl die aktuellen Quartalszahlen insbesondere auf währungsbereinigter Basis sehr solide sind. Stagnation im laufenden, schwierigen Geschäftsjahr 2020 ist immer noch möglich.

Gemessen an einem derzeitigen Aktienkurs von 32,03 Euro und einem 2019er-Gewinn je Aktie in Höhe von 3,38 Euro wird die Aktie inzwischen mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis unter 10 bepreist sowie mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von ca. 0,5. Eine aristokratische Dividendenrendite von ca. 2,5 % rundet den günstigen, fundamentalen Mix ab, wobei lediglich 25 % des Gewinns des letzten Jahres ausgeschüttet werden. Für mich ein klarer No-Brainer, der jetzt etwas Foolishe Aufmerksamkeit verdient.

Novo Nordisk: Erfolg im Diabetes-Markt

Eine zweite Aktie, die ein starkes No-Brainer-Potenzial besitzt, ist außerdem die von Novo Nordisk (WKN: A1XA8R). Hinter dem Namen steckt ein dänischer Pharma-Konzern, der eine Größe im Bereich des Diabetes ist. Und hier liegt der Schlüssel für die defensive Klasse: Diabetes benötigt schließlich eine konsequente, in der Regel lebenslange Behandlung. Wirtschaftskrisen oder COVID-19 können hieran wenig verändern. Zudem nimmt die Anzahl der an Diabetes erkrankten Personen konsequent zu aufgrund einer ungesunden Lebensweise. Ein Megatrend? Zweifelsohne, wenn auch ein trauriger.

Novo Nordisk bietet gleichsam viel Dividendenqualität: Die Dänen erhöhen inzwischen seit 22 Jahren in Folge jährlich die Dividende, ein moderates, konsequentes und auch qualitatives Ausschüttungswachstum lässt sich nicht leugnen. Die derzeitige Dividendenrendite ist gemessen an einer zuletzt ausgeschütteten Dividende von 8,35 Dänischen Kronen zwar mit ca. 2 % vergleichsweise gering. Die Qualität könnte den Preis jedoch wert sein. Zumal langfristig weiteres moderates Wachstum aufgrund des Megatrends möglich ist, das auch die ambitioniertere, fundamentale Bewertung relativiert.

Waste Management: No-Brainer-Basisdienstleistung

Zu guter Letzt verfügt auch die Aktie von Waste Management (WKN: 893579) über ein klares No-Brainer-Geschäftsmodell. Als einer der regional führenden US-amerikanischen Entsorger bietet das US-Unternehmen eine klare Basisdienstleistung. Die bisherige Wettbewerbsposition ist dabei nicht bloß ein Garant zuverlässiger Renditen, sondern zugleich auch ein Schutzgraben.

Waste Management bietet dabei eine ebenfalls ziemlich starke und defensive Dividende: Seit inzwischen 18 Jahren in Folge erhöht das Management hinter der Aktie die eigene Dividende, das Ausschüttungsverhältnis liegt derzeit knapp über 50 %. Gemessen an den aktuellen quartalsweisen Ausschüttungen in Höhe von 0,545 US-Dollar und einem derzeitigen Aktienkurs von 107,91 US-Dollar liegt die momentane Dividendenrendite bei 2,02 %, was ebenfalls ein ziemlich attraktives Einstiegslevel sein könnte.

Das stetige jährliche Wachstum gepaart mit dem defensiven Geschäftsmodell und den Wettbewerbsvorteilen könnte auch hier jetzt ein No-Brainer sein. Oder eben eine Aktie, die man sich etwas näher ansehen kann.

No-Brainer-Dividendenaktien, die einen näheren Blick wert sind!

Die Aktien von Fresenius, Novo Nordisk und Waste Management sind allesamt defensive Aktien, die jetzt auf ihre individuelle Art ein No-Brainer sein könnten. Die Dividenden sind gleichsam stark, was einen soliden, zeitlosen Mix formen könnte.

The post 3 „No-Brainer“-Dividendenaktien, die jetzt ein Kauf sein könnten! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Fresenius und von Novo Nordisk. The Motley Fool empfiehlt Fresenius, Novo Nordisk und Waste Management.

Motley Fool Deutschland 2020