Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 53 Minute
  • DAX

    15.248,36
    +14,20 (+0,09%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.973,19
    -5,65 (-0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    33.771,57
    -29,03 (-0,09%)
     
  • Gold

    1.737,20
    -7,60 (-0,44%)
     
  • EUR/USD

    1,1915
    +0,0010 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    50.840,38
    +408,54 (+0,81%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.294,44
    -0,14 (-0,01%)
     
  • Öl (Brent)

    60,35
    +1,03 (+1,74%)
     
  • MDAX

    32.555,72
    -181,83 (-0,56%)
     
  • TecDAX

    3.458,57
    -24,55 (-0,70%)
     
  • SDAX

    15.619,67
    -87,86 (-0,56%)
     
  • Nikkei 225

    29.538,73
    -229,33 (-0,77%)
     
  • FTSE 100

    6.895,83
    -19,92 (-0,29%)
     
  • CAC 40

    6.178,22
    +8,81 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.855,20
    -44,98 (-0,32%)
     

3 Impfstoff-News von der Johnson & Johnson-Aktie, Biontech-Aktie und Curevac-Aktie

Christof Welzel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.
Dividendenaktien Allianz
Dividendenaktien Allianz

Weltweit schreiten die Impfungen voran. Wenn ihr Tempo sich weiterhin so fortsetzt, könnte bis zum Sommer 2021 bereits das Ziel, mehr als zwei Drittel der Menschen zu immunisieren, in vielen Ländern erreicht werden. Ab einem bestimmten Zeitpunkt wird es sogar mehr Impfstoffe als Nachfrage geben.

1. Johnson&Johnsons Impfstoff mit guten Ergebnissen

So könnte bald auch Johnson & Johnsons (WKN: 853260) Impfstoff in Europa zugelassen werden. Er ist deutlich einfacher lagerbar als Biontechs (WKN: A2PSR2) mRNA-Impfstoff und es genügt bereits eine Spritze, um einen hohen Schutz herzustellen. Der Impfstoff kann bei Kühlschranktemperatur drei Monate lang gelagert werden. So wird er viel effektiver verabreichbar sein und muss nicht schnell entsorgt werden.

Wie die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA feststellt, schützt Johnson&Johnsons Impfstoff zu 85,9 % vor einer schweren COVID-19-Erkrankung. In Südafrika und Brasilien, wo bekanntlich auch Virus-Mutationen auftraten, lag die Wirksamkeit bei 81,7 beziehungsweise 87,6 %.

Und auch wenn diese Werte wie bei AstraZeneca (WKN: 886455) unter denen von Biontech und Moderna (WKN: A2N9D9) liegen, wäre es nicht sehr intelligent, den Impfstoff nicht anzunehmen. Zudem besteht später immer noch die Möglichkeit, den Schutz durch einen weiteren Impfstoff zu verstärken.

In den USA hat die FDA Johnson&Johnsons Vakzin bereits für den Notfalleinsatz befürwortet. In Europa könnte bald eine ähnliche Entscheidung fallen.

2. Biontech-Impfstoff reduziert Infektionsrisiko um 70 %

Anhand der bereits zahlreich verabreichten Impfungen können nun weitere ausführliche Untersuchungen durchgeführt werden. So fand man beispielsweise in Großbritannien heraus, dass bereits eine Biontech-Impfung genügt, um das Risiko einer Coronavirus-Infektion um 70 % zu reduzieren.

Bei zwei Gaben sank das Risiko sogar um 85 %. Zudem konnte festgestellt werden, dass Biontechs Impfstoff auch gegen die ansteckendere Virusvariante B.1.1.7. schützt. Eine entsprechende Wirkung zeigte sich zehn Tage nach der Impfung und erreichte nach 21 Tagen ein Plateau. Damit sind gleich zwei sehr dringende Fragen zum Überwinden der Pandemie geklärt.

Bei Menschen über 80 Jahren, die derzeit hauptsächlich geimpft werden, konnte nach zwei Impfstoffgaben ein Schutz von mehr als 85 % gegen COVID-19 aufgebaut werden. Dies sind gute Nachrichten für Biontech und seine Aktie.

3. Curevac in finaler Testphase

Curevacs (WKN: A2P71U) Impfstoff könnte ebenfalls bald auf den Markt kommen. Mittlerweile wurde in der aktuellen Zulassungsstudie bereits die zweite Impfung gegeben, sodass zeitnah Ergebnisse bekannt werden dürften.

In den ersten beiden klinischen Studien, konnte bereits gezeigt werden, dass Curevacs Impfstoff sicher ist und keine schweren Nebenwirkungen hervorruft. Curevac entwickelt einen mRNA-Impfstoff, der jedoch anders als bei Biontech bei Kühlschranktemperatur gelagert werden kann.

The post 3 Impfstoff-News von der Johnson & Johnson-Aktie, Biontech-Aktie und Curevac-Aktie appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Johnson&Johnson.

Motley Fool Deutschland 2021