Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.920,69
    -135,65 (-0,97%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.669,54
    -35,31 (-0,95%)
     
  • Dow Jones 30

    31.496,30
    +572,16 (+1,85%)
     
  • Gold

    1.698,20
    -2,50 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1916
    -0,0063 (-0,52%)
     
  • BTC-EUR

    41.577,80
    +394,47 (+0,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    982,93
    +39,75 (+4,21%)
     
  • Öl (Brent)

    66,28
    +2,45 (+3,84%)
     
  • MDAX

    30.716,51
    -592,70 (-1,89%)
     
  • TecDAX

    3.220,26
    -50,32 (-1,54%)
     
  • SDAX

    14.708,13
    -288,21 (-1,92%)
     
  • Nikkei 225

    28.864,32
    -65,78 (-0,23%)
     
  • FTSE 100

    6.630,52
    -20,36 (-0,31%)
     
  • CAC 40

    5.782,65
    -48,00 (-0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.920,15
    +196,68 (+1,55%)
     

3 gute News von der Tesla-Aktie

Christoph Gössel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Tesla Model 3
Tesla Model 3

Mit den kürzlich verkündeten Quartalszahlen hat die Tesla-Aktie den Markt enttäuscht. Gut möglich, dass die Rally nun vorerst ein Ende findet, da die Marktteilnehmer Tesla jetzt nicht mehr ganz so optimistisch sehen. Der Aktienkurs hat sich eine Verschnaufpause wahrlich verdient.

Viele positive Nachrichten aus dem Quartalsbericht wurden jedoch übersehen. Hier sind drei positive Tesla-News, die du kennen musst.

Die bereinigte Bruttomarge

Die Bruttomarge war im vierten Quartal 2020 so schwach wie seit einem Jahr nicht mehr. Das war überraschend. Denn im Lauf des Jahres hat Tesla die Produktion des Model Y und des chinesischen Model 3 hochgefahren. Beide sollten die Margen nach oben schrauben. Zudem schaffte es Tesla sogar während des pandemiebedingten Lockdowns im zweiten Quartal, eine wesentlich höhere Marge zu erzielen. Was ist hier los?

Tesla-Finanzchef Kirkhorn führte die schwache Bruttomarge unter anderem auf die Umstellung der Produktionslinien von Model S und X um. Diese haben eine völlig neue Antriebseinheit und ein neues Interieur erhalten. Bereinigt um solche Einmalfaktoren, so Kirkhorn, sei die Marge im Vergleich zum dritten Quartal gestiegen. Genau das, was Anleger der Tesla-Aktie hören wollen!

Die Batterieproduktion läuft an

Im Lauf des Analysten-Calls erhielten Investoren der Tesla-Aktie wichtige News zum Stand von Teslas eigener Batterieproduktion. Diese wird extrem wichtig sein, um Teslas geplante Wachstumsraten zu stemmen, die Reichweiten zu steigern und die Kosten zu senken. Tesla-Investoren sollten den Fortschritt hier also genau beobachten.

Teslas CTO Baglino zufolge sind die Erfolgsaussichten von Teslas Batterietechnologie seit dem Battery Day im September weiter gestiegen. Die Produktionsrate steige stetig, während die Ausschussproduktion immer weiter zurückgehe. Tesla sieht keine größeren Hindernisse auf dem Weg zu einer Batterieproduktion von 100 Gigawattstunden in 2022. Das wäre etwa das doppelte von dem, was Tesla aktuell von Zulieferern bezieht. Diese Pläne zeigen eindeutig, was für ein rasantes Wachstum Tesla in den nächsten Jahren anstrebt.

Der Ausblick für die Tesla-Aktie

In der Telefonkonferenz gab Tesla einen Ausblick auf die Fahrzeugauslieferungen in 2021 und 2022. Musk sagte, es sähe derzeit danach aus, als könnte Tesla seine Verkäufe in beiden Jahren um deutlich über 50 % steigern. In der folgenden Tabelle siehst du, was das für die Zahlen in 2022 bedeuten könnte.

2020

2021

2022

50 % Wachstumsrate

500.000

750.000

1.125.000

55 % Wachstumsrate

500.000

775.000

1.201.000

60 % Wachstumsrate

500.000

800.000

1.280.000

65 % Wachstumsrate

500.000

825.000

1.361.000

70 % Wachstumsrate

500.000

850.000

1.445.000

Eigene Berechnungen, gerundet auf volle Tausend

Wir sehen also, dass Tesla im Jahr 2022 deutlich mehr als eine Million Fahrzeuge anpeilt. Je nachdem, welche Wachstumsrate das Unternehmen erreichen kann, könnten wir knapp über 1,1 Millionen oder etwas unter 1,5 Millionen Fahrzeugen landen. Hervorragende Nachrichten für Investoren der Tesla-Aktie! Denn der E-Auto-Hersteller würde sich damit den Produktionsvolumina von BMW und Daimler annähern.

Foolishes Fazit zur Tesla-Aktie

Es sieht ganz danach aus, als könnten die Gewinnmargen Teslas in 2021 explosiv steigen. Am Ende des Jahres könnte sogar ein Milliardengewinn stehen. Gleichzeitig kommt das wichtige Projekt Batterieproduktion gut voran, und in naher Zukunft scheint ein Wachstum von über 50 % machbar.

Falls die Tesla-Aktie in den nächsten Tagen und Wochen aufgrund der verfehlten Gewinnerwartungen deutlich sinkt, sollten sich Investoren auf diese positiven langfristigen Nachrichten fokussieren.

The post 3 gute News von der Tesla-Aktie appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christoph Gössel besitzt Aktien von Tesla. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla und empfiehlt BMW.

Motley Fool Deutschland 2021