Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 38 Minuten

3 Große Fehler beim Investieren, die um jeden Preis zu vermeiden sind

Motley Fool Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Dividende
Dividende

Dein Geld anzulegen, ist eine großartige Möglichkeit, Reichtum zu schaffen und sich für eine sichere Zukunft zu rüsten. Aber wenn du investieren willst, ist das Letzte, was du tun willst, Opfer dieser Fehler zu werden, die dich pleite und unglücklich machen könnten.

1. Panikverkäufe

Wenn der Aktienmarkt zusammenbricht (was öfter passiert, als uns lieb ist), ist es leicht, sofort in Panik zu geraten und mit dem Verkauf von Anlagen zu beginnen, bevor ihr Wert noch weiter sinkt. Aber wenn du diesen Weg gehst, wirst du wahrscheinlich Verluste einfahren, die sonst vermeidbar gewesen wären.

Denk daran, dass du nur dann Geld mit Aktien verlierst, wenn du Anlagen verkaufst, wenn sie am Boden sind. Aber manche Marktabschwünge sind nur vorübergehend, und wenn du dich zurücklehnst und sie aussitzt, kann sich dein Portfolio erholen. Schau dir nur an, was Anfang dieses Jahres passiert ist. Im März stürzten die Aktien in eine Baisse, und viele Anleger waren überzeugt, dass uns ein anhaltender Marktabschwung bevorsteht. Stattdessen wurden diese Verluste bis August wieder wettgemacht.

Generell solltest du nur Geld anlegen, das du für mindestens sieben Jahre nicht brauchst, damit du in einer guten Position bist, um dein Portfolio intakt zu lassen, wenn der Markt nachlässt. Halte dich an dieses System, und du solltest nicht gezwungen sein, Aktien zu verkaufen, wenn die Dinge aus dem Ruder laufen.

2. Versuchen, den Markt zu timen

Erfahrene Investoren, die den Aktienmarkt seit Jahren verfolgen, haben oft Mühe, den Markt zu timen, und dasselbe wird wahrscheinlich auch dir passieren. Genau vorherzusagen, wann der breite Markt steigen oder fallen wird, ist extrem schwierig, und es ist eine Strategie, die dazu führen könnte, dass du ohne guten Grund Geld verlierst. Statt zu versuchen, den Markt zu timen, solltest du lieber konsequent investieren.

Eine Strategie namens Durchschnittskosteneffekt kann dir in dieser Hinsicht helfen. Kurz gesagt, der Durchschnittskosteneffekt besteht darin, einen bestimmten Geldbetrag in vorher festgelegten Intervallen zu investieren. Zum Beispiel könntest du dich entscheiden, 100 US-Dollar pro Woche in eine bestimmte Aktie oder eine Reihe von Aktien zu investieren, anstatt zu versuchen, Aktien im Wert von 400 US-Dollar am Tiefpunkt zu kaufen. Auf diese Weise ist es wahrscheinlicher, dass du am Ende einen niedrigeren durchschnittlichen Kaufpreis erhältst.

3. Verlierer-Aktien zu lange halten

Nicht jede Aktie, die du kaufst, ist garantiert ein Gewinner, und so frustrierend es auch sein mag, eine Aktie mit unterdurchschnittlicher Wertentwicklung in den Händen zu halten, du musst wissen, wann du deine Verluste begrenzen musst. Wenn du eine Aktie hast, die seit dem Kauf an Wert verloren hat, während der Rest deines Portfolios sich gut entwickelt, solltest du nicht zögern, zu verkaufen. Wenn du diese Aktie länger hältst, könnte das bedeuten, dass ihr Wert noch weiter sinkt.

Für viele Menschen ist das Investieren ein laufender Prozess. Du beginnst vielleicht mit einer bestimmten Strategie, um sie dann im Laufe der Zeit weiterzuentwickeln, wenn sich dein Budget und deine Risikobereitschaft ändern. Aber egal, ob du zum ersten Mal als Anleger anfängst oder schon seit Jahren investierst, solltest du dich von den oben genannten Fehlern fernhalten. Dies wird dazu beitragen, dass dein Portfolio dir sowohl kurzfristig als auch langfristig gute Dienste leistet.

The post 3 Große Fehler beim Investieren, die um jeden Preis zu vermeiden sind appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Maurie Backman auf Englisch verfasst und am 13.09.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2020