Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 17 Minuten
  • Nikkei 225

    26.709,71
    +539,41 (+2,06%)
     
  • Dow Jones 30

    34.160,78
    -7,31 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    33.039,96
    +636,71 (+1,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    832,29
    +12,78 (+1,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.352,78
    -189,34 (-1,40%)
     
  • S&P 500

    4.326,51
    -23,42 (-0,54%)
     

3 Gründe, Tesla zu kaufen, und 1 Grund, zu verkaufen

·Lesedauer: 6 Min.
Tesla Aktie
Tesla Aktie

Wichtige Punkte

  • Die Autoindustrie steht unter Strom und Tesla ist die führende Marke in diesem aufstrebenden Bereich.

  • Tesla hat ein breiteres Portfolio an sauberen Energieprodukten, mit denen es seine Reichweite ausbauen kann.

  • Die Anleger sind fanatisch in Bezug auf die Aktie, was ein zu großes Risiko darstellt, um es zu ignorieren.

Die Autoindustrie verlagert sich eindeutig auf die Elektrizität, und jeder große Autohersteller drängt in den Bereich der Elektrofahrzeuge (EV). Allerdings war es Tesla (WKN: A1CX3T), das den Stein ins Rollen gebracht hat, und die Investoren haben das eindeutig bemerkt.

Hier sind drei Gründe, warum du in Tesla-Aktien investieren solltest, und ein wichtiger Grund, warum du das vielleicht nicht tun solltest. In diesem Zusammenhang solltest du sogar in Erwägung ziehen, zumindest einen Teil deiner Gewinne zu sichern, wenn du Gewinne in der Aktie hast.

1. Tesla konzentriert sich stark auf den Übergang zu sauberer Energie

Tesla ist im Grunde genommen der führende reine Elektrofahrzeughersteller. Es gibt noch andere Unternehmen in dieser Nische, aber Tesla ist seit Langem der Name, den es zu schlagen gilt. Und jetzt macht das Unternehmen sogar Gewinn, denn in den letzten fünf Quartalen wurden jeweils positive Ergebnisse erzielt. Viele Jahre lang hat das Unternehmen im Grunde nur rote Zahlen geschrieben. Doch jetzt hat es eine wichtige Wende vollzogen, auch wenn es im dritten Quartal nur etwa 240.000 Autos verkauft hat. Zum Vergleich: Ford (WKN: 502391) verkaufte in diesem Quartal mehr als viermal so viele Autos. Tesla bleibt also ein kleiner Fisch, aber das ist auch gut so, wenn es Geld verdient.

Der entscheidende Unterschied ist, dass Ford und seine Konkurrenten vor allem versuchen, den Wechsel von Benzin zu Strom zu schaffen. Tesla muss das nicht tun. Neben der Autosparte ist Tesla auch in den Bereichen Solarenergie und Batterietechnologie tätig. Es gibt also mehr Möglichkeiten für Wachstum, wenn die Technologie der erneuerbaren Energien für die breite Masse verfügbar wird, und Tesla hat einen sehr treuen Kundenstamm, an den es andere Produkte verkaufen kann. Es sieht also so aus, als ob Tesla für ESG-interessierte Anleger ein viel breiteres Angebot im Bereich der sauberen Energien darstellen könnte.

2. Tesla hat eine visionäre Führung

Tesla ist das Geistesprodukt von CEO Elon Musk. Er wird manchmal mit Tony Stark aus der Iron-Man-Comicserie verglichen, was darauf hindeutet, dass er ein wohlhabendes Genie und Weltverbesserer ist. Darüber lässt sich streiten, denn er hat ein Expertenteam, das ihm bei der Herstellung von Elektroautos und der dahinter stehenden Technologie hilft. Aber eines ist klar: Er weiß, wie er das Unternehmen, das er leitet, bekannt machen kann. Und was er geschaffen hat, ist ziemlich beeindruckend. Er hat zwar die Angewohnheit, bei der Werbung manchmal über die Stränge zu schlagen, aber das war bisher immer positiv, und es gibt keinen Grund zu erwarten, dass sich das ändern wird. In diesem Zusammenhang besitzen viele Anleger die Aktie auch wegen Elon Musk.

3. Tesla hat jede Menge Wachstumschancen

Ein starker Fokus auf eine wachsende Nische mit einem visionären Anführer am Ruder. An dieser Beschreibung gibt es eine Menge zu mögen. Das wirklich Interessante ist jedoch, dass Tesla, wenn es sein Gütesiegel in der Branche aufrechterhalten kann, viel Potenzial hat, um gegenüber älteren Konkurrenten, die einfach nicht das gleiche Image haben, Boden gutzumachen. Zu den Umsatzzahlen in Punkt 1: Der Umsatz von Tesla beträgt weniger als ein Viertel des Umsatzes von Ford. Und Ford ist nur eines von vielen großen globalen Unternehmen, denen Tesla Marktanteile abnehmen kann, wenn es cooler und hipper ist. General Motors (WKN: A1C9CM) zum Beispiel hat im dritten Quartal etwa 1,3 Millionen Autos verkauft. Ja, beide Unternehmen wollen ihr Geschäft mit Elektrofahrzeugen ausbauen, aber ihre Dominanz auf dem Markt für benzinbetriebene Fahrzeuge verschafft ihnen nicht unbedingt einen Vorteil im Bereich der Elektrofahrzeuge, wo Teslas Marke oft im Vordergrund steht. Infolgedessen ist das Spielfeld für Elektroautos viel ausgeglichener und Tesla hat bereits bewiesen, dass es mit den größten Autoherstellern der Branche mithalten kann.

TESLAS MARKTKAPITALSIERUNG; DATEN VON Y-CHARTS

Zeit, Gewinne zu sichern?

Das große Problem bei Tesla, über das die Anleger wirklich genau nachdenken sollten, ist die Bewertung. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, dies zu betrachten, aber die wahrscheinlich schockierendste ist die Marktkapitalisierung. Die Marktkapitalisierung von Tesla liegt bei etwa 1,1 Billionen US-Dollar, verglichen mit 77 Milliarden US-Dollar bei Ford und 89 Milliarden US-Dollar bei General Motors. Das ist deshalb so schockierend, weil Tesla im dritten Quartal weniger als ein Viertel der Autos verkauft hat, die Ford oder GM abgesetzt haben (siehe oben). Wie kann es da möglich sein, dass Tesla mehr als zehnmal so viel wert ist wie jedes dieser beiden Unternehmen? Trotz aller Wachstumschancen in den kommenden Jahren sind in der Aktie von Tesla heute viele gute Nachrichten eingepreist.

Anleger, die schon hohe Gewinne mit der Aktie erzielt haben, sollten darüber nachdenken, etwas Geld vom Tisch zu nehmen. In diesem Zusammenhang hat sich der Kurs der Aktie allein im letzten Jahr verdoppelt. Und das gilt auch für die jüngste Volatilität rund um den Verkauf von Elon Musks Aktien. Das soll nicht heißen, dass du alle deine Aktien verkaufen sollst, aber aus Gründen der Vorsicht ist es sinnvoll, einige Gewinne zu sichern. Vielleicht kannst du das Geld nutzen, um dein Portfolio zu diversifizieren, das angesichts des enormen Kursanstiegs von 1.200 % seit Januar 2020 vielleicht ein wenig zu stark auf Tesla ausgerichtet ist.

Handle, bevor sich diese Veränderung vollzieht

Nichts währt ewig, und Teslas enorme Marktkapitalisierung im Vergleich zu seinen Konkurrenten wird sich wahrscheinlich irgendwann umkehren. Das Unternehmen mag großartige Elektroautos herstellen, aber es beherrscht kaum den Markt für Elektroautos. Und das wird wahrscheinlich zu einer Neubewertung der Aktie führen. Da man nicht vorhersagen kann, wann dies der Fall sein wird, sollten langfristige Investoren jetzt handeln, solange sie noch große Gewinne mit ihren Aktien machen können. Sich einen Teil des Gewinns zu sichern, kann schmerzhaft sein, wenn die Aktie weiter steigt, aber für die meisten Anfänger ist es der logische Schritt, da das Risiko besteht, dass die Wall Street viel zu viele gute Nachrichten einpreist. Und das gilt selbst bei all den positiven Eigenschaften, die Tesla hat.

Und wenn du Tesla noch nicht gekauft hast, ist es vielleicht am besten, es erst einmal auf deiner Wunschliste stehen zu lassen, wenn du auch nur ein bisschen wertorientiert bist.

Der Artikel 3 Gründe, Tesla zu kaufen, und 1 Grund, zu verkaufen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.
Dieser Artikel wurde von Reuben Gregg Brewer auf Englisch verfasst und am 23.11.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. Reuben Gregg Brewer hält keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.