Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.132,06
    -358,11 (-2,31%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.043,63
    -87,21 (-2,11%)
     
  • Dow Jones 30

    33.824,42
    -760,46 (-2,20%)
     
  • Gold

    1.762,40
    +11,00 (+0,63%)
     
  • EUR/USD

    1,1726
    -0,0006 (-0,05%)
     
  • BTC-EUR

    37.425,20
    -3.435,33 (-8,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.097,21
    -37,17 (-3,28%)
     
  • Öl (Brent)

    70,48
    -1,49 (-2,07%)
     
  • MDAX

    34.799,59
    -493,40 (-1,40%)
     
  • TecDAX

    3.828,07
    -54,49 (-1,40%)
     
  • SDAX

    16.537,92
    -331,61 (-1,97%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,75 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.903,91
    -59,73 (-0,86%)
     
  • CAC 40

    6.455,81
    -114,38 (-1,74%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.643,75
    -400,22 (-2,66%)
     

3 Gründe, warum die Robinhood-Aktie ein 10-Bagger sein könnte

·Lesedauer: 4 Min.
divers

Es sind erst ein paar Wochen seit dem Börsengang vergangen, aber die Aktien des Discount-Brokers Robinhood Markets (WKN: A3CVQC) haben sich zwischenzeitlich mehr als verdoppelt. Sie werden derzeit mit einem Plus von fast 50 % gegenüber dem Erstausgabepreis gehandelt. Die Aktie hat in der Anlegergemeinschaft eine polarisierende Wirkung gehabt. Viele Anleger der alten Schule sind der Meinung, dass die Robinhood-Aktie stark überbewertet ist, da sie jetzt zum 60-Fachen des Umsatzes von 2020 gehandelt wird, obwohl sie nur einen geringen Gewinn erzielt.

Doch andere Kleinanleger sehen die Dinge ganz anders. Sie sind der Meinung, dass das Unternehmen und seine App ein wichtiges (und erschwinglicheres) Mittel zum Zweck für Millionen von Anlegern darstellen. Die gebührenfreie und leicht zugängliche Struktur von Robinhood ermöglicht es praktisch jedem, sich anzumelden und zu investieren.

Es sind die Bemühungen dieser Kleinanleger, in der Börsenrevolution schnell die Oberhand zu gewinnen, die stark darauf hindeuten, dass die Robinhood-Aktie noch viel Luft nach oben hat. Schauen wir uns drei Gründe an, warum hier ein 10-Bagger lauern könnte.

1. Rasant wachsende Nutzerbasis

Robinhood hat derzeit 17,7 Millionen monatlich aktive Nutzer, Tendenz steigend. Mehr als 80 % der neuen Nutzer haben sich durch Mundpropaganda oder Empfehlungen angemeldet. Das r/WallStreetBets-Community-Forum auf Reddit war hier einer der Hauptgründe. Einige der Diskussionen in diesem Subreddit dienten als inoffizielle Marketingkampagne im Namen von Robinhood. Die Leser sehen dort regelmäßig Postings von Tradern, die Screenshots aus der Robinhood-App feiern. Das führt natürlich zu Nachahmern.

Aber es geht nicht nur darum, eine große Gemeinschaft von Kernnutzern zu haben. Robinhood erhebt keine Provisionen auf Aktien- oder Optionsgeschäfte von Nutzern und generiert einen Teil seiner Einnahmen aus Zinsen für Margin-Kredite und Zahlungen für den Auftragsfluss von den Profis. Letzteres ist nach wie vor umstritten. Doch man kann sich nur schwerlich beklagen, wenn man kostenlos handelt. Deshalb kommen auch weiterhin neue Kunden hinzu, selbst als das Unternehmen wegen des Umgangs mit der GameStop-Short-Squeeze-Sache einen Skandal hatte.

2. Internationale Expansion

Derzeit ist Robinhood nur in den USA tätig und bietet Dienstleistungen für Bürger und Personen mit ständigem Wohnsitz in den USA an. Das bedeutet, dass Robinhood keine offiziellen internationalen Einnahmen hat. Eine Möglichkeit, das derzeitige Wachstum fortzusetzen, bestünde also darin, das gleiche provisionsfreie Brokerage-Modell auf ganz Amerika sowie Europa und Asien auszuweiten. Letztes Jahr plante das Unternehmen, seine App in Großbritannien auf den Markt zu bringen. Das wurde jedoch verschoben, da Robinhood seine Aufmerksamkeit auf den heimischen Markt richten und sich mehr auf die Einhaltung von Vorschriften konzentrieren musste.

3. Integration mit anderen Anlageklassen

Bei Robinhood geht es nicht nur um den Handel mit Aktien und Optionen. Das Unternehmen ermöglicht auch den Handel mit seltenen Metallen wie Gold sowie mit Kryptowährungen, und das alles provisionsfrei. Beliebte Coins wie Bitcoin, Ethereum und Dogecoin sind alle zum Handel verfügbar. Im ersten Quartal des Jahres machten Kryptowährungen etwa 12 % des von Robinhood verwalteten Vermögens aus.

Aber sein Modell könnte herkömmliche Börsen wie Binance und Coinbase ernsthaft stören, die in der Regel hohe Provisionen als Einnahmequelle verlangen. Das Unternehmen ist immer noch kaum Teil des schnell wachsenden Kryptowährungsmarktes, auf dem täglich Coins im Wert von etwa 80 Mrd. US-Dollar gehandelt werden. Es gibt also eine Menge Marktanteile zu erobern. Darüber hinaus könnte die Expansion in andere Vermögenswerte wie Kryptowährungsderivate, Aktienfutures und Rentenfondsverwaltung sowie Anleihen die Akzeptanz bei institutionellen Anlegern weiter erhöhen.

Fazit für Anleger

Das kontinuierliche Wachstum des Nutzerwachstums, denkbare internationale Expansion und die Ausweitung auf Kryptowährungen könnten hohe Renditen für Unternehmen und Aktionäre bringen. Hinzu kommt die unfreiwillige Marketing-Beihilfe von WallStreetBets-Tradern. All dies haben die meisten Unicorn-Unternehmen nicht zur Verfügung.

Neue und potenzielle Investoren sollten bedenken, dass der Markt viel von Robinhood erwartet und dies in der aktuellen Bewertung eingepreist ist. Wenn das Unternehmen bei seinen Expansionsbemühungen ins Straucheln gerät oder auf finanzaufsichtsrechtliche Hindernisse stößt, wird die Aktie wahrscheinlich Volatilität erleben. Es gibt hier das Risiko erheblicher Verluste.

Insgesamt hat Robinhood das Zeug zu einem Top-Finanztitel. Hier ist echtes Potenzial auf 10-Bagger-Renditen.

Der Artikel 3 Gründe, warum die Robinhood-Aktie ein 10-Bagger sein könnte ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Bitcoin und Ethereum. Zhiyuan Sun besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 11.8.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.