Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 10 Minuten
  • Nikkei 225

    28.948,73
    -9,87 (-0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    34.479,60
    +13,40 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    32.107,59
    +2.470,09 (+8,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    924,19
    -17,62 (-1,87%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.069,42
    +49,12 (+0,35%)
     
  • S&P 500

    4.247,44
    +8,26 (+0,19%)
     

3 Gründe, warum ich gerade NIO-Aktien gekauft habe

·Lesedauer: 4 Min.
NIO

Da ich an das enorme Potenzial im Bereich Elektrofahrzeuge glaube, bin ich eingestiegen. Diese Investitionen befinden sich im spekulativen Teil meines Portfolios – was bedeutet, dass einige davon runter auf null gehen könnten. Und einige wie zum Beispiel NIO (WKN: A2N4PB) waren mir schlicht zu teuer, als sie über vernünftige Bewertungen hinaus stiegen.

Aber da das Geschäft von NIO auf mehreren Ebenen weiterwächst, ist die Aktie, die einst eine Marktkapitalisierung von fast 100 Milliarden USD hatte, um mehr als 40 % gefallen. Das macht sie zwar nicht billig. Aber es ist ein vernünftiger Zeitpunkt, um mal drei Gründe anzuführen, warum ich vor Kurzem zugeschlagen habe.

1. Das große Ganze

Die erste Attraktion für mich ist der potenzielle Markt. Die E-Mobilität scheint unaufhaltsam zu sein. Laut dem Marktforschungsunternehmen BloombergNEF wird erwartet, dass die Zahl der verkauften Elektrofahrzeuge von 1,7 Millionen im Jahr 2020 auf 26 Millionen in zehn Jahren ansteigt und sich dann bis 2040 auf 54 Millionen mehr als verdoppelt. Das Unternehmen geht davon aus, dass allein in China, dem größten Automobilmarkt der Welt, im Jahr 2030 etwa 13 Millionen Elektroautos verkauft werden, und 18 Millionen im Jahr 2040.

Damit ist NIO zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Zu diesem Zweck haben NIO und sein Partner JAC Motor am 29. April mit dem Bau eines neuen Industrieparks in Zusammenarbeit mit der chinesischen Stadt Hefei begonnen. Der Park wird eine neue Fabrik umfassen, um das zukünftige Produktionswachstum zu unterstützen.

2. Produktangebot

NIO ist derzeit nicht der größte Verkäufer von Elektrofahrzeugen in China. Dieser Titel gehört dem von Warren Buffett unterstützten BYD. Berkshire Hathaway hatte zum 31. Dezember 2020 einen Anteil von etwa 8 % an BYD. BYD verkaufte 131.000 elektrische Fahrzeuge im Jahr 2020 und mehr als 460.000 Fahrzeuge insgesamt.

Im Vergleich dazu verkaufte NIO 44.000 EVs, ein Wachstum von 113 % gegenüber 2019. Im ersten Quartal 2021 beschleunigte sich dieses rasante Verkaufswachstum. NIO lieferte im ersten Quartal 20.060 Fahrzeuge aus, was einem Wachstum von 423 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Bislang hat NIO die Verkäufe durch das Angebot von drei elektrischen SUV-Modellen gesteigert. Aber ab dem nächsten Jahr wird das Unternehmen mit der Produktion der mit Spannung erwarteten Luxuslimousine ET7 beginnen.

Die Limousine hat einige ausgeklügelte Features. Das elegante Äußere umfasst Sensoren für autonomes Fahren, ein spezielles Rücklicht, ein Ganzglasdach und ein digitales Einstiegssystem, das den Türgriff ausfährt und automatisch die Türverriegelung löst, wenn sich der Fahrer nähert. Der ET7 ist außerdem mit einem größeren 150-kWh-Batteriepaket ausgestattet, das nach Angaben des Unternehmens eine Reichweite von etwa 621 Meilen bietet. Das ist weiter als Teslas (WKN: A1CX3T) Model S mit einer maximalen Reichweite von 402 Meilen sowie die Lucid Motors Air mit einer Reichweite von 517 Meilen.

3. Zusätzliche Einnahmen

NIO bietet auch einen Batteriewechsel-Abonnementdienst an, dem Kunden beitreten können, um „die Batterie schnell zu wechseln und aufzuladen“. Das Unternehmen kündigte kürzlich Pläne an, diesen Service in China zu erweitern, was dazu beitragen dürfte, den Markt für Elektrofahrzeuge im Allgemeinen zu vergrößern. Die Ford Motor Company hat angekündigt, dass sie mit NIO zusammenarbeitet, um Mach-E-Besitzern die Nutzung des NIO-Ladenetzes in China zu ermöglichen, um so die wiederkehrenden Einnahmen zu steigern.

Das Unternehmen wird dieses Programm auch bei seinem ersten Vorstoß außerhalb Chinas einsetzen. NIO will in diesem Herbst nach Europa expandieren und sein Geschäft zunächst in Norwegen etablieren. Das Unternehmen wird zunächst den Elektro-SUV ES8 in Norwegen verkaufen, gefolgt von der neuen ET7-Limousine, die Anfang nächsten Jahres in Produktion geht. Bis Ende 2022 wird das Unternehmen dann seine Batteriewechselstationen in Norwegen einrichten.

Die NIO-Aktie ist nicht billig. Selbst bei einem Aktienkurs von rund 35 USD sind die Aktien in den letzten zwölf Monaten um 800 % gestiegen. Das Unternehmen wird mit etwa 55 Milliarden USD bewertet. Aber ich habe NIO nicht für heute oder morgen gekauft. Ich habe es aus den oben genannten Gründen gekauft und werde die Aktie jahrzehntelang halten.

Der Artikel 3 Gründe, warum ich gerade NIO-Aktien gekauft habe ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B Aktien), NIO Inc. und Tesla. Howard Smith besitzt Aktien von BYD, Berkshire Hathaway und NIO Inc. Dieser Artikel erschien am 11.5.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021