Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 21 Minuten

3 Gründe, die jetzt für den SPDR S&P Global Dividend Aristocrats ETF sprechen!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Na, ETF-Investor? Auf der Suche nach einem brandneuen Passivfonds? Falls ja, bist du bestimmt in guter Gesellschaft. Da insbesondere kostengünstige Indexfonds sich einer ungebrochen großen Beliebtheit erfreuen und die Bewertungen noch immer preiswerter sind, gehen manche Passivinvestoren jetzt auf Schnäppchensuche.

So manches Mal kann es sich dabei allerdings auch anbieten, einen breiten Markt zu verlassen und auf ebenfalls starke, zuverlässige Alternativen zu setzen. So wie beispielsweise auf den SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETF. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was dieser Fonds zu bieten hat. Und warum ausgerechnet jetzt ein idealer Zeitpunkt sein könnte, diesen ETF oben auf die Watchlist zu setzen.

1. Ein Bündel defensiver Geschäftsmodelle

Ein erster Grund, der jetzt für den Passivfonds spricht, ist die jeweilige Ausrichtung. Wie der Name mit den Worten Dividend Aristocrats bereits vermuten lässt, investiert der ETF in viele qualitative Ausschütter. Wobei das Wörtchen Dividendenaristokrat hier nicht so eng ausgelegt werden darf. Im Endeffekt handelt es sich in einigen Fällen um stabile und konstante Auszahler der letzten Jahre und Jahrzehnte.

Das impliziert jedoch eines: Zu einem großen Teil bündelt der SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETF qualitative Ausschütter. Die wiederum über viele defensive Geschäftsmodelle verfügen, die erst eine solche Dividendenqualität ermöglicht haben.

Bis jetzt besaß der Vergleichsindex dabei eine Auswahl von 100 dividendenstarken Aktien, die einen grundsätzlich diversifizierten Mix ermöglicht haben. Ein Bündel daher, das für Passivinvestoren mit ausschüttenden Ambitionen sehr interessant sein kann.

2. Es könnte jetzt eine Bereinigung geben

Ein weiterer Aspekt, der jetzt für diesen doch recht eigensinnigen ETF mit Dividendenfokus spricht, hängt mit der Korrektur zusammen. Wie du als Dividendenjäger vielleicht bereits mitbekommen hast, kürzen viele Ausschütter gerade ihre Dividenden. Oder streichen sie ganz zusammen. Das Coronavirus hat in einigen Fällen nun mal seinen Preis.

Da das vornehmlich Aktien betrifft, die im Vorfeld schon einige Probleme hatten, führt das jetzt vermutlich zu einer Bereinigung dieses ETF. Ausschütter, die aufgrund von Schwierigkeiten ihre Zahlungen nicht mehr konstant halten können, werden aus einem Index mit Qualitätsausschüttern schließlich entfernt.

Das heißt unterm Strich, dass jetzt ein Zeitpunkt da ist, in dem die Qualitäten des Passivfonds neu ausgelotet werden. Lediglich der starke Anteil des SPDR S&P Global Dividend Aristocrats dürfte nach der Korrektur noch übrig bleiben. Das könnte ein gesteigertes Renditepotenzial für die kommenden Jahre bedeuten.

3. Eine noch immer attraktive Ausschüttung

Zu guter Letzt, und auch das ist natürlich ein Attraktivitätskriterium des besagten Passivfonds, sollten wir die Dividende erwähnen. Wie gesagt: Aufgrund des Coronavirus könnte es passieren, dass auch auf Fondsbasis die Ausschüttung sinken wird. Wenn jetzt einige dividendenstarke Aktien den Vergleichsindex verlassen müssen, hat das einen Einfluss auf die durchschnittliche Ausschüttungsrendite. Ein Preis, auf den man sich auf Fondsbasis einlassen muss.

Das derzeitige Niveau könnte jedoch Raum für mögliche Kürzungen bieten: In den letzten zwölf Monaten schüttete der SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETF gemäß der Daten von justetf.com jedenfalls eine Gesamtdividende in Höhe von 1,22 Euro aus, die bei einem derzeitigen Kursniveau von 22,62 Euro einer Dividendenrendite von 5,39 % entsprechen würden.

Selbst wenn jetzt ein gewisser Teil dieser eigentlich qualitativen Ausschüttungen wegbricht, bliebe vermutlich ein attraktiver Kern übrig. Zumal viele Aristokraten in den kommenden Jahren wahrscheinlich dazu neigen werden, ihre Auszahlungen konsequent weiter zu erhöhen.

Ein interessanter ETF

Der SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETF könnte ein interessanter Passivfonds sein. Der Ansatz ist auf defensive Ausschütter ausgelegt, wobei jetzt eine Feinjustierung in der Korrektur stattfinden wird. Zudem winkt noch immer eine attraktive Dividende. Ob dir dieser Mix zusagt, ist natürlich eine andere Frage. Vielleicht ist der ETF jedoch gerade jetzt einen näheren Blick wert.

The post 3 Gründe, die jetzt für den SPDR S&P Global Dividend Aristocrats ETF sprechen! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Anteilsscheine vom SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETF. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Wertpapiere.

Motley Fool Deutschland 2020