Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.399,65
    +202,91 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.034,25
    +34,81 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,23 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.832,00
    +16,30 (+0,90%)
     
  • EUR/USD

    1,2167
    +0,0098 (+0,82%)
     
  • BTC-EUR

    48.237,99
    +766,02 (+1,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.480,07
    +44,28 (+3,08%)
     
  • Öl (Brent)

    64,82
    +0,11 (+0,17%)
     
  • MDAX

    32.665,02
    +364,65 (+1,13%)
     
  • TecDAX

    3.427,58
    +42,51 (+1,26%)
     
  • SDAX

    16.042,00
    +171,69 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.129,71
    +53,54 (+0,76%)
     
  • CAC 40

    6.385,51
    +28,42 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,39 (+0,88%)
     

3 Gründe, warum Cathie Wood 580 Millionen Dollar in den Börsengang von Coinbase investiert hat

Danny Vena, The Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 5 Min.
Bitcoin kaufen

Cathie Wood hat sich im letzten Jahr zu einer Art Phänomen entwickelt. Die Gründerin und CEO von ARK Investment Management hat sich im Jahr 2020 einen Namen gemacht, als ihre fünf börsengehandelten Fonds (ETFs) die Renditen des breiteren Marktes locker übertrafen. Sie setzte mit ihnen auf aufstrebende Technologien und disruptive, wachstumsstarke Aktien. Jeder ihrer Fonds schaffte einen Gewinn von mehr als 100 %.

Wood machte neulich erneut Schlagzeilen, als sie in Coinbase Global (WKN: A2QP7J) am Tag des Börsengangs investierte. ARK kauft seitdem jeden Tag weitere Coinbase-Aktien. ARK Invest besitzt nun fast 1,9 Millionen Coinbase-Aktien – im Wert von etwa 580 Millionen Dollar zu den Preisen vom vergangenen Donnerstag – in drei ETFs des Unternehmens: ARK Fintech Innovation, ARK Innovation und ARK Next Generation Internet.

Schauen wir uns drei Gründe an, warum Wood so fix Coinbase-Aktien in die Fonds gelegt hat.

1. Durchbruchsjahr für Coinbase

Der anhaltende Boom der Kryptowährungen hat die Aufmerksamkeit von Neulingen und erfahrenen Investoren gleichermaßen auf sich gezogen. Coinbase Global ist die führende Kryptowährungsbörse in den USA. Dort lassen sich eine breite Palette an beliebten digitalen Währungen kaufen und verkaufen. Das Unternehmen macht den Großteil seiner Einnahmen aus den Transaktionsgebühren, die es für jeden Verkauf berechnet.

Die Plattform hat mehr als 56 Millionen Privatnutzer, 7.000 Institutionen und 115.000 Partner in über 100 Ländern. Die wachsende Benutzerbasis gibt dem Unternehmen ein unübertroffenes Ökosystem, das für jeden etwas bietet, vom Krypto-Neuling bin hin zum erfahrenen Käufer.

2020 war ein bahnbrechendes Jahr für Coinbase, daher ist es nicht überraschend, dass Wood aufmerksam wurde. Coinbase berichtete, dass der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 139 % auf 1,14 Milliarden USD gestiegen ist. Gleichzeitig drehte der Gewinn mit einem Nettogewinn von 322 Millionen USD ins Positive. Vorangegangen war ein Verlust von 30 Millionen USD im Jahr 2019. Infolgedessen stieg das bereinigte EBITDA des Unternehmens um mehr als 2.000 % auf 527 Millionen USD.

Vorläufige Ergebnisse zeigen, dass sich das Wachstum im ersten Quartal dieses Jahres beschleunigt hat. Der Umsatz stieg auf 1,8 Milliarden USD, eine Verneunfachung gegenüber 191 Millionen USD im Vorjahresquartal. Der Umsatz hat sich im Vergleich zum vierten Quartal verdreifacht und übertrifft gleichzeitig den Umsatz von Coinbase für das gesamte letzte Jahr. Während die endgültigen Zahlen noch nicht veröffentlicht wurden, wird erwartet, dass der Nettogewinn in einem Bereich von 730 Millionen USD bis 800 Millionen USD liegen wird. Das entspricht einer Steigerung von fast 2.300 % im Vergleich zum Vorjahr.

Diese Ergebnisse hätten Wood früher oder später auf den Plan gerufen.

2. Seit Langem Fan von Kryptowährungen

Wood ist seit Langem ein Befürworter von digitalen Vermögenswerten und kaufte Bitcoin im Jahr 2015 – bevor die Masse darauf aufmerksam wurde. Sie war besonders vom Potenzial der Blockchain fasziniert, die Kryptowährungen zugrundelegt. Wood ist sogar so weit gegangen zu sagen, dass der Preis von Bitcoin irgendwann 500.000 USD übersteigen könnte – das Neunfache des aktuellen Preises, der zu diesem Zeitpunkt bei etwa 55.000 USD liegt.

Ein kurzer Blick auf die Fonds von ARK zeigt, dass Wood weiterhin groß auf das Potenzial von Kryptowährung und Blockchain setzt. ARK Next Generation Internet hält mehr als 5 % seiner 6,9 Milliarden USD an verwalteten Geldern im Grayscale Bitcoin Trust. Das ist das erste öffentlich gehandelte Wertpapier, das ausschließlich in Bitcoin investiert.

Und das ist noch nicht alles. Square ist die Nr. 1, 2 oder 3 Holding von drei ARK-Fonds und war unter den ersten, die den Nutzern einen breiteren Zugang zu Kryptowährungen boten. Square testete zunächst Ende 2017 den Kauf und Verkauf von Bitcoin auf seiner Plattform, bevor er Anfang 2018 den Zugang für alle Nutzer erweiterte. Der Rivale PayPal Holdings debütierte ebenfalls Ende letzten Jahres einen Service, der es Benutzern ermöglicht, Kryptowährung zu kaufen, zu halten und zu verkaufen. Der Pionier des digitalen Zahlungsverkehrs ist eine weitere bedeutende Beteiligung in zwei der ARK-Fonds.

3. Kryptowährung steckt noch in den Kinderschuhen

Auch wenn es den Anschein hat, dass Kryptowährungen massentauglich sind, steckt die digitale Zahlungsmethode tatsächlich noch in den Kinderschuhen. Hester Peirce, ein Kommissar bei der Securities and Exchange Commission, sagt, dass das Interesse wachse – auch wenn das Thema noch in der Nische sei.

„Wir sehen mehr Interesse aus institutionellen Kreisen als in der Vergangenheit“, sagte Peirce während einer live gestreamten Finanzkonferenz. „Da sich die Menschen jetzt in jeder Branche wohler fühlen, in einer virtuellen Welt zu arbeiten, denke ich, dass die Leute wahrscheinlich mehr Interesse am Krypto-Thema zeigen werden. Und da die Menschen ihre Portfolios diversifizieren wollen, ist Krypto eine naheliegende Möglichkeit.“

Eine kürzlich durchgeführte Studie von 30.000 Amerikanern ergab, dass etwa 57 % sagen, dass sie Kryptowährung verstehen. Etwa 14 % sagen, dass sie derzeit in Krypto investiert sind und weitere 15 % haben vor zu investieren. Das ergab eine US-weite Umfrage von Piplsay Research.

Derweil sagten 43 % der Befragten, dass sie Kryptowährungen entweder nicht verstehen oder noch nie davon gehört haben. Dies zeigt, dass Kryptowährung noch viel vor sich hat. Hier ist noch jede Menge Wachstumspotenzial.

Ein wenig Kontext

Es ist wichtig, Woods Kauf von Coinbase Global in den Kontext zu stellen. Obwohl der Fonds mehr als eine Million Aktien gekauft und Hunderte von Millionen Dollar ausgegeben hat, macht Coinbase nur etwas mehr als 1 % der verwalteten Mittel für jeden der drei ARK-Fonds aus, die die Aktie halten.

Durch Coinbase im Mix erhöht Wood jedoch ihre Wette auf das Gesamtpotenzial der Kryptowährung. Und das, ohne ein zu großes Risiko einzugehen.

Der Artikel 3 Gründe, warum Cathie Wood 580 Millionen Dollar in den Börsengang von Coinbase investiert hat ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool empfiehlt Aktien von Bitcoin, PayPal Holdings und Square. Danny Vena besitzt Aktien von Bitcoin, PayPal Holdings und Square. Dieser Artikel erschien am 22.4.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021