Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 55 Minuten

3 Gründe, warum ich Aktien mit Dividende 2022 meiden würde

·Lesedauer: 3 Min.
Sparen: Geld und Münzen
Sparen: Geld und Münzen

Es gibt immer gute Gründe, warum man Aktien mit Dividende meiden sollte. Sowie auch plausible Gründe, langfristig orientiert in sie zu investieren. Natürlich bieten starke Qualitätsaktien auch weiterhin die Möglichkeit, den Markt zu schlagen. Dividendenwachstum ist ebenfalls ein guter Ansatz, um erfolgreich zu investieren.

Aber werfen wir heute einen Blick auf die Schattenseiten. Hier kommen jedenfalls drei Gründe, warum Dividendenaktien in 2022 nicht die beste Wahl sein könnten. Einmal über diese Dinge nachzudenken schadet zumindest nicht, wenn man weiterhin langfristig orientiert investiert.

Aktien mit Dividende: 2022 nicht die beste Wahl

Für mich steht jedenfalls fest: Aktien mit Dividende sind im Allgemeinen im neuen Börsenjahr 2022 nicht die beste Wahl. Wir erleben gegenwärtig eine Zeit, in der Tech-Aktien und starke Corona-Profiteure tief gefallen sind. Und teilweise eher wieder in eine Value-Schiene hineingeraten könnten. Natürlich ist das nicht für jeden Investor der beste Ansatz. Aber hier lauern in den kommenden Jahren für mich die attraktivsten Renditen.

Wer als Investor daher seine Rendite maximieren möchte, der sollte vielleicht besser nicht auf konservative Dividendenaktien schauen. Zumal sie teilweise sehr teuer sind mit Blick auf den Gesamtmarkt, der weiterhin sehr hoch steht.

Tech- und Wachstumsaktien können Aktien mit Dividende womöglich im Jahre 2022 weit hinter sich lassen, zumindest in einem Foolisheren Zeitfenster von fünf oder zehn Jahren. Das sollte man sich einmal gut überlegen.

Teilweise kein Ausgleich gegen Inflation

Aktien mit Dividende stehen häufig für solide Renditen ein. Allerdings gibt es unter ihnen auch eher operativ stagnierende, zwar qualitative Ausschütter. In dem derzeitigen, inflationären Umfeld handelt es sich dabei häufig nicht um die besten Optionen.

Wir befinden uns in einer Marktphase, in der die Inflation einen mittleren einstelligen Prozentbereich erreicht hat. Eine Dividendenrendite von ca. 2 bis 4 %, wenn sie den Großteil der Rendite abbildet und kaum Möglichkeiten für Wachstum besitzt, ist in diesem Marktumfeld nicht mehr so attraktiv. Vielleicht sogar überbewertet, wenn wir die reale Rendite betrachten.

Insofern sollte man auch hier überlegen, ob die eine oder andere Aktie wegen ihrer Dividende attraktiv ist. Oder ob es insgesamt nicht renditestärkere Varianten gibt, die diversifiziert das eigene Portfolio deutlich besser schützen.

Aktien mit Dividende: Du brauchst passives Einkommen nicht bald

Zu guter Letzt ist die Notwendigkeit, ein passives Einkommen zu generieren, ein weiterer möglicher Grund. Wer beispielsweise noch Jahrzehnte bis zum Ruhestand hat und überzeugt ist, nicht auf ein passives Einkommen angewiesen zu sein, kann ebenfalls Aktien mit Dividende links liegen lassen.

Wir haben gerade die hohen Bewertungen thematisiert. Im Kern geht es jedoch auch hier um die attraktivere Gesamtrendite, die Wachstumsaktien im Allgemeinen bieten können. Besser erscheint es daher, gerade jetzt in der Tech-Korrektur opportunistisch und eben langfristig orientiert zu agieren. Das stellt die richtigen Weichen für eine maximale Rendite über längere Zeiträume hinweg.

Der Artikel 3 Gründe, warum ich Aktien mit Dividende 2022 meiden würde ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.