Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.263,11
    -209,59 (-1,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.108,02
    -71,13 (-1,70%)
     
  • Dow Jones 30

    34.719,51
    +697,47 (+2,05%)
     
  • Gold

    1.766,10
    -18,20 (-1,02%)
     
  • EUR/USD

    1,1311
    -0,0012 (-0,10%)
     
  • BTC-EUR

    50.357,76
    -498,74 (-0,98%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.443,47
    +4,59 (+0,32%)
     
  • Öl (Brent)

    66,12
    +0,55 (+0,84%)
     
  • MDAX

    33.774,43
    -555,07 (-1,62%)
     
  • TecDAX

    3.773,22
    -103,30 (-2,66%)
     
  • SDAX

    16.230,63
    -325,77 (-1,97%)
     
  • Nikkei 225

    27.753,37
    -182,25 (-0,65%)
     
  • FTSE 100

    7.129,21
    -39,47 (-0,55%)
     
  • CAC 40

    6.795,75
    -86,12 (-1,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.391,75
    +137,70 (+0,90%)
     

Meine 3 größten Aktien-Prognosen für Oktober

·Lesedauer: 4 Min.

Die wichtigsten Punkte

  • Investoren sollten sich auf Gewinnwarnungen und Druck auf die Margen einstellen.

  • Die Volatilität wird viele Kaufgelegenheiten schaffen.

  • Der chinesische Immobilienmarkt wird weiterhin ein großes Problem darstellen.

Der Oktober wird ein wichtiger Monat für die Richtung der Börse im Jahr 2022. Es ist viel los, einschließlich möglicher Gewinnwarnungen aufgrund von Schwierigkeiten in der Lieferkette und Rohstoffpreiserhöhungen im Laufe des Quartals. Gleichzeitig wurden Bergbauunternehmen in letzter Zeit aufgrund der schwächeren Rohstoffpreise und der Angst um den chinesischen Immobilienmarkt abverkauft. Es ist ein verwirrendes Bild, deshalb wollen wir versuchen, die Dinge zu vereinfachen, indem wir uns drei Dinge ansehen, die diesen Monat zu erwarten sind.

Viele Industrieunternehmen werden enttäuschende Prognosen für das Gesamtjahr abgeben

Ich bin da ziemlich zuversichtlich. Es ist kein Geheimnis, dass die Unternehmen der verarbeitenden Industrie im dritten Quartal mit einem komplexen Umfeld konfrontiert waren. Wenn es nicht die steigenden Rohstoffpreise waren, dann waren es Schwierigkeiten in der Lieferkette, die die Produktion behinderten.

Gerade hat FedEx (WKN:912029) seinen Geschäftsbericht zum ersten Quartal 2022 veröffentlicht und vor Arbeitskräftemangel gewarnt, der seine Drehkreuze an der Kapazitätsgrenze arbeiten lässt. Das Management des Industriegiganten 3M (WKN:851745) warnt davor, dass die Inflation seine Fähigkeit, die Preise zu erhöhen, übersteigt. Das Farbenunternehmen Sherwin-Williams (WKN:856050) hat seine Jahresprognose angesichts steigender Kosten und Rohstoffknappheit bereits gesenkt.

Diese Dynamik wird in der folgenden Grafik des Institute of Supply Management (ISM) deutlich. Das Gute ist, dass die Auftragseingänge weiterhin hoch sind (ein Wert über 52,8 zeigt eine Ausweitung der Aufträge an). Allerdings sind die gezahlten Preise sehr hoch (ein Wert über 52,7 wird als inflationär angesehen), und die Auslieferungen der Zulieferer sind niedrig (ein Wert über 50 deutet auf langsamere Auslieferungen hin), da die Hersteller weiterhin Schwierigkeiten haben, wichtige Produkte zu liefern. Und schließlich sind die sehr niedrigen Kundenbestände ein Hinweis darauf, wie schwierig es für die Hersteller ist, die Kundennachfrage zu befriedigen.

US ISM Manufacturing Customer's Inventories Index Chart
US ISM Manufacturing Customer's Inventories Index Chart

DATEN VON Y-CHARTS

In diesem Umfeld sollte es dich nicht überraschen, wenn die Unternehmensleitung von steigenden Kosten, Schwierigkeiten bei der Produktbeschaffung und Produktionsverschiebungen bei den Kunden spricht, weil ihnen wichtige Produkte fehlen. In der bevorstehenden Gewinnsaison könnte es daher viele negative kurzfristige Prognosen und Gerüchte über Probleme geben, die bis ins Jahr 2022 reichen.

Kaufgelegenheiten

Angesichts des Potenzials für einige negative Schocks bei den Gewinnen und Prognosen ist es wahrscheinlich, dass sich einige Kaufgelegenheiten ergeben, insbesondere wenn sich die Wall Street zu sehr auf die kurzfristigen Probleme konzentriert. Hierfür gibt es einige Gründe.

Erstens ist die Endnachfrage (gemessen an den Auftragseingängen), wie du in der obigen Grafik sehen kannst, weiterhin stark. Die Unternehmen haben Schwierigkeiten, Kundenaufträge auszuliefern; es ist nicht so, dass die Aufträge von einer schlagartigen Klippe fallen. Es besteht also durchaus die Möglichkeit, dass die Einnahmen bis 2022 steigen werden.

Zweitens gibt es bereits Anzeichen dafür, dass sich einige Rohstoffpreise abschwächen. Die Krise um das hoch verschuldete chinesische Unternehmen China Evergrande Group (WKN:A2APDK) hat beispielsweise die Rohstoffmärkte erschüttert und die Preise für Eisenerz (das hauptsächlich für die Stahlproduktion verwendet wird) getrieben. Der Grund dafür ist, dass der chinesische Baumarkt oft der ausschlaggebende Faktor für die Stahlnachfrage und damit auch für die Nachfrage nach Eisenerz ist.

Der chinesische Immobilienmarkt wird auch weiterhin ein Thema sein

Leider scheinen die gut dokumentierten Probleme bei Evergrande kein Einzelfall zu sein. Ein anderer bedeutender Immobilienentwickler in China, Fantasia, hat kürzlich eine Zahlungsfrist für seine Schulden verpasst. Die Rating-Agenturen stuften daraufhin Fantasias Kreditwürdigkeit herab.

Die Schuldenprobleme der chinesischen Unternehmen sind noch besorgniserregender, wenn man bedenkt, dass sich der Markt im Jahr 2021 abschwächt. Die folgende Grafik zeigt die Umsätze im Bereich Wohnimmobilien im Vergleich zum Vormonat. Die Zahlen für Juni, Juli und August waren deutlich schwächer als 2019.

Ein weiterer besorgniserregender Punkt ist, dass im September normalerweise wieder ein sequenzielles Wachstum zu verzeichnen ist, aber in einer Erklärung Mitte September sagte das Management von Evergrande: „Der Monat September ist üblicherweise der Monat, in dem Immobilienunternehmen in China höhere Umsätze verzeichnen“, und dann: „Das Unternehmen erwartet einen anhaltenden bedeutenden Rückgang der Umsätze im September.“ Es ist nicht klar, ob dies ein Problem von Evergrande ist oder nicht, aber es ist ein beunruhigendes Zeichen von einem der größten Bauträger des Landes.

China' commercialized residential buildings sales chart.
China' commercialized residential buildings sales chart.


DATENQUELLE: NATIONALES STATISTISCHES BÜRO CHINAS, ANALYSE DES AUTORS. MOM = MONATSVERGLEICH

Es ist noch lange nicht klar, wie sich ein nachlassender Immobilienmarkt in China auf die Weltwirtschaft auswirken wird. Dennoch ist es im Moment sinnvoll, bei Aktien, die stark vom chinesischen Immobilienmarkt abhängig sind, wie Caterpillar oder Otis, vorsichtig zu sein.

Vorbereiten auf einen schwierigen Monat

Kurz gesagt, ich denke, dass der Oktober ein volatiler Monat sein wird, in dem Gewinnwarnungen und schwache kurzfristige Prognosen für einige Schocks sorgen werden. Es ist aber auch wahrscheinlich, dass viele Investoren eine längerfristige Perspektive einnehmen und versuchen werden, aus kurzfristigen Sorgen Kapital zu schlagen. In der Zwischenzeit wird der chinesische Immobilienmarkt weiterhin ein wichtiges Thema sein.

Der Artikel Meine 3 größten Aktien-Prognosen für Oktober ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die möglicherweise nicht mit der "offiziellen" Empfehlungsposition des Premium-Beratungsdienstes The Motley Fool übereinstimmt. Das Hinterfragen einer Investitionsthese - selbst einer eigenen - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Lee Samaha auf Englisch verfasst und am 13.10.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können The Motley Fool besitzt Aktien von FedEx und empfiehlt sie. The Motley Fool empfiehlt 3M und Sherwin-Williams.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.