Deutsche Märkte geschlossen

3 Fehler beim Vermögensaufbau, die (noch) viel zu oft begangen werden!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Elon Musk
Elon Musk

Fehler passieren und Fehler sind menschlich. Jeder Investor wird im Laufe seines Lebens vermutlich Investitionsentscheidungen treffen, die man im Nachhinein bitter bereut. Das gehört zum Prozess des Investierens und zum Lernprozess einfach dazu. Wichtig ist bloß, dass man stets daraus etwas lernt und nicht ein weiteres Mal die gleichen Fehler begeht.

Es gibt aber auch Fehler, die sind systematischer Natur und das Bittere hieran: Häufig fällt einem gar nicht auf, dass man solche Fehler begeht.

Werfen wir in diesem Sinne heute einen Blick auf drei Fehler beim Vermögensaufbau, die noch zu häufig passieren. Sowie darauf, warum sie zu vermeiden sind. Und, natürlich: Wie du sie vermeiden kannst.

Fehler: Du investierst nicht unternehmensorientiert

Was macht eine Aktie attraktiv? Eine hohe Dividende? Eine günstige Bewertung? Oder auch einfach, dass sie bereits gestiegen ist? Falls das deine Beweggründe sind, eine Aktie zu kaufen, so solltest du noch einmal gut nachdenken. Foolishe Investoren wissen nämlich, dass solche Komponenten zwar Teil einer Investitionsthese sein können, aber nicht das Wichtigste sind.

Wichtiger als solche Nebensächlichkeiten ist stets das Unternehmen selbst und die unternehmensorientierte Perspektive. Eine Dividende ist nur so gut wie der operative Erfolg, den das Unternehmen ermöglicht. Eine günstige Bewertung kann auf Schwächen hindeuten. Oder auf Risiken. Ein Hot Stock birgt zudem häufig mehr Gefahren als Potenzial. Alleine deshalb ist es immer wichtig, auf das Unternehmen zu achten. Und in einem zweiten Blick auf die dazugehörige Aktie.

Wenn du eine Aktie analysierst, schau dir daher besser zunächst das Unternehmen selbst an. Wo liegen Wettbewerbsvorteile begründet? Wo möchte das Management langfristig hin? Erst dann ist es an der Zeit, sich die Aktie anzusehen und zu schauen, ob die fundamentale Bewertung auch zu den langfristig vorhandenen Chancen passt.

Fehler: Nur Diversifikation im Fokus!

Ein weiterer Fehler, den viele Investoren außerdem des Öfteren begehen, hängt mit der Diversifikation zusammen. Auch hier existieren vom Grundsatz her gewisse Dinge, die man beachten sollte. Beispielsweise die Aktienanzahl oder auch, dass die Diversifikation nicht zu sehr aus den Fugen gerät. Allerdings ist das noch lange nicht alles.

Anstatt den Blick auf die mengenmäßige Aktienanzahl zu konzentrieren, sollten Foolishe Investoren außerdem auch die Allokation in den Vordergrund rücken. Das heißt, sich überlegen, welche Aktie möglicherweise eine größere Position in einem Portfolio einnehmen sollte als eine andere. Beispielsweise weil dir das Chance-Risiko-Verhältnis für deine Ziele besser gefällt.

Wie gesagt: Diversifikation ist gut und wichtig. Allerdings eben nicht alles. Auch mit der Allokation lässt sich das Chance-Risiko-Verhältnis deines Gesamtportfolios steuern und entsprechend solltest du auch diesem Aspekt mehr Aufmerksamkeit widmen.

Fehler: Du verkaufst zu schnell!

Zu guter Letzt ist ein weiterer Fehler das schnelle, vorzeitige Verkaufen. Selbst wenn du mit guten Zielen und einem langfristig orientierten Ansatz gestartet bist, wirst du möglicherweise kribbelig, wenn eine Aktie gewisse Schwellen erreicht hat. Beispielsweise 100 % Rendite. Oder auch 200 %. Oder vielleicht sogar weniger. Das ist manchmal auch vom jeweiligen Zeitraum abhängig.

Der größte Erfolg beim Investieren stellt sich jedoch häufig mit dem Zinseszinseffekt und vielen Jahren ein. Sowie einer Aktie, die konsequent weitersteigt, weil die Investitionsthese aufgegangen ist. Entsprechend ist es ein großer Fehler, frühzeitig zu verkaufen. Ja, sogar potenziell ein Fehler, der dich ruiniert, selbst wenn es sich richtig anfühlt, Gewinne mitzunehmen.

Wenn du bei einer Performance von 100 % bereits kribbelig wirst, könnte es angebracht sein, sich die Investitionsthese ein weiteres Mal anzusehen. Beziehungsweise das, was du an Potenzial siehst und zu überlegen, ob das ausgereizt ist. Falls nicht: Bleib dabei und freue dich, dass deine Investitionsthese aufgegangen ist. Das Halten einer Aktie ist manchmal schwierig, für Foolishe, erfolgreiche Investoren jedoch überaus wichtig.

Meide solche Dinge!

Wie gesagt: Fehler passieren. Es ist wichtig, dass du stets aus ihnen lernst und deinen Ansatz konsequent weiter optimierst. Grundlegende Fehler im Ansatz gilt es jedoch zu vermeiden. Vielleicht hast du heute den einen oder anderen Aspekt mitgenommen, den du bei dir etwas näher überprüfen oder ausmerzen möchtest.

The post 3 Fehler beim Vermögensaufbau, die (noch) viel zu oft begangen werden! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2020