Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 24 Minuten
  • Nikkei 225

    29.754,09
    -85,62 (-0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    33.919,84
    -50,63 (-0,15%)
     
  • BTC-EUR

    35.820,37
    -574,66 (-1,58%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.038,55
    -25,29 (-2,38%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.746,40
    +32,49 (+0,22%)
     
  • S&P 500

    4.354,19
    -3,54 (-0,08%)
     

3 Fehler beim Investieren, die man in seinen 30ern vermeiden sollte

·Lesedauer: 4 Min.
Fehler gemacht bei Aktien- und ETF-Investments Kursverluste Börse

Wichtige Punkte

  • Der S&P 500 hat über Zeiträume von 15 Jahren oder mehr nie an Wert verloren.

  • Du kannst es dir in deinen 30ern leisten, aggressiver zu investieren, aber nicht in deinen 60ern.

In deinen 30ern befindest du dich an einem kritischen Punkt auf deiner Reise zum Aufbau von Wohlstand. Du kannst dich ernsthaft mit dem Investieren beschäftigen, oder du kannst es lässig angehen lassen. Der ernsthafte Investor in den 30ern hat gute Chancen, Wohlstand aufzubauen und schließlich finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen. Der unengagierte Investor könnte damit zu kämpfen haben, das Versäumte in 20 oder 30 Jahren aufzuholen.

Hoffentlich klingt der seriöse Weg wie die bessere Wahl. Bringe dich selbst auf Kurs, indem du diese drei Fehler beim Investieren in deinen 30ern vermeidest.

1. Überhaupt nicht zu investieren

Zwischen dem 30. und 61. Lebensjahr kann ein investiertes Portfolio um 800 % an Wert gewinnen. Ein Jahrzehnt zu warten, um zu investieren, halbiert deine Wachstumsaussichten.

Die 800 % kommen von der 72er-Regel, die abschätzt, wie lange es dauert, dein Geld über den Zinseszinseffekt zu verdoppeln. Um die Regel anzuwenden, teilst du 72 durch deine erwartete jährliche Wachstumsrate. Dividiert man 72 durch eine durchschnittliche jährliche Rendite der Investitionen von 7 % nach Inflation, erhält man eine geschätzte Verdopplungszeit von etwa 10 Jahren und vier Monaten. Die 7 % Zahl ist das langfristige durchschnittliche jährliche Wachstum der Börse und eine realistische Annahme für ein aktienlastiges Portfolio.

Die folgende Tabelle zeigt, wie sich die 800 % Steigerung auf einen Startwert von 10.000 US-Dollar an deinem 30. Geburtstag auswirkt.

Saldo

Dein Alter

10.000 USD

30 Jahre

20.000 USD

40 Jahre und 4 Monate

40.000 USD

50 Jahre und 8 Monate

80.000 USD

61 Jahre

DATENQUELLE: BERECHNUNGEN DES AUTORS.

Wenn du wartest, bis du 40 bist, um mit dem Investieren zu beginnen, verpasst du den ersten Verdopplungszyklus. Bis du 61 wirst, hast du dein Geld nur zweimal verdoppelt, wodurch deine 10.000 US-Dollar in diesem Beispiel auf 40.000 US-Dollar statt 80.000 US-Dollar anwachsen.

2. Zu konservativ investieren

Wenn du kalkulierte Risiken in deinem Portfolio eingehen willst, ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür. Riskantere Aktien haben ein höheres Wachstumspotenzial, aber sie sind auch volatiler. Das ist der Grund, warum viele ältere Investoren wachstumsstarke Aktien meiden. Diese Investoren werden bald in den Ruhestand gehen und mit dem Auszahlen beginnen. Als solche sind sie darauf angewiesen, regelmäßig Aktien zu verkaufen, um ihre Auszahlungen zu finanzieren. Die Volatilität erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass der Investor verkaufen muss, wenn die Aktienkurse vorübergehend fallen.

Angenommen, du hast ein Gehalt, um deine Rechnungen zu bezahlen und etwas Bargeld für Notfälle gespart, dann solltest du deine investierten Gelder nicht so bald abheben müssen. Und das bedeutet, dass du in Wachstumsaktien investieren kannst – und investiert bleibst – durch jede kurzfristige Marktturbulenz hindurch. Dies verbessert dein Gewinnpotenzial erheblich.

Die Börse kann von einem Jahr zum nächsten auf und ab schwanken, aber über längere Zeiträume ist es wahrscheinlicher, dass sich die Renditen im Durchschnitt positiv entwickeln. Historisch gesehen hat der S&P 500 selten über einen 10-Jahres-Zeitraum an Wert verloren, und er hat nie über 15 Jahre oder mehr an Wert verloren. Das ist keine Garantie für die Zukunft, aber es unterstreicht den Punkt – sich die Zeit zu nehmen, um investiert zu bleiben, ist ein Luxus, den du zu deinem Vorteil nutzen kannst.

Ziehe in diesem Zeitfenster in Betracht, in wachstumsorientierte Positionen zu investieren, die dir später im Leben zu aggressiv sein könnten. Small-Cap- und Mid-Cap-Fonds, aktuelle Börsengänge und Engagements in Schwellenländern sind nur einige Beispiele.

3. Dem Lauf der Dinge folgen

Deine 30er Jahre sind das Jahrzehnt, in dem du finanzielle Fortschritte machen kannst, mit dem Ziel, später konservativer zu investieren. Leider kann dieser Plan schnell entgleisen, wenn du Handelsentscheidungen triffst, die darauf basieren, was alle anderen tun.

Aktienkurse steigen, wenn die Investoren zuversichtlich kaufen und fallen, wenn die Investoren in Panik verkaufen. Wenn du diesen Gezeiten folgst, wirst du am Ende hoch kaufen und niedrig verkaufen. Diese Strategie ist nicht profitabel und wird deine langfristige Rendite senken. Die meiste Zeit über bist du besser dran, wenn du nichts tust. Wenn du den Mut hast, könntest du sogar das Gegenteil tun, zum Beispiel während eines Abschwungs, und kaufen, wenn andere ihre Positionen in Panik verkaufen. Das ist die Zeit, in der du wahrscheinlich die besten Schnäppchen bei hochwertigen Aktien siehst.

Die Weichen für zukünftigen Wohlstand stellen

Die Investitionen, die du in deinen 30ern tätigst, sollten das Kapital schaffen, das du in den kommenden Jahrzehnten verdoppeln oder vervierfachen wirst. Mach das Beste aus dieser Chance, indem du früh und oft investierst. Und in dem Maße, in dem du mit dem Risiko umgehen kannst, schaue, dass du deinem Portfolio Wachstumspotenzial hinzufügst. Denk einfach daran, dass du dich an deinen Plan halten musst, wenn der Markt eine unvermeidliche Wendung nimmt – egal, was alle anderen tun.

Diese einfachen Gewohnheiten stellen die Weichen für zukünftigen Wohlstand und sollten dich davor bewahren, im Nachhinein aufholen zu müssen.

Der Artikel 3 Fehler beim Investieren, die man in seinen 30ern vermeiden sollte ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel stellt die Meinung des Autors dar, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - selbst eine eigene - hilft uns allen, kritisch über das Investieren nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Catherine Brock auf Englisch verfasst und am 23.08.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. The Motley Fool hat keine Position in einer der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.