Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 1 Minuten
  • DAX

    15.595,40
    -132,27 (-0,84%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.127,02
    -31,12 (-0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    33.823,45
    -210,22 (-0,62%)
     
  • Gold

    1.792,80
    +18,00 (+1,01%)
     
  • EUR/USD

    1,1916
    +0,0006 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    31.759,33
    -1.336,65 (-4,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    936,34
    -33,54 (-3,46%)
     
  • Öl (Brent)

    70,65
    -0,39 (-0,55%)
     
  • MDAX

    34.280,37
    +57,68 (+0,17%)
     
  • TecDAX

    3.512,89
    +4,93 (+0,14%)
     
  • SDAX

    16.086,88
    -83,47 (-0,52%)
     
  • Nikkei 225

    28.964,08
    -54,25 (-0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.075,65
    -77,78 (-1,09%)
     
  • CAC 40

    6.631,30
    -34,96 (-0,52%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.161,35
    +121,67 (+0,87%)
     

3 Faktoren, die die Gewinne von Squares Cash App antreiben

·Lesedauer: 4 Min.

Die Cash App generierte im ersten Quartal mehr Bruttogewinn für Square (WKN: A143D6) als das Handelsgeschäft. Das soll nicht heißen, dass das Händlersegment von Square Schwierigkeiten hat, zu wachsen. Das ursprüngliche Geschäft des Fintech-Unternehmens steigerte den Bruttogewinn im letzten Quartal um 32 % im Vergleich zum Vorjahr. Aber der Bruttogewinn der Cash App lag bei 495 Millionen USD und wuchs im Jahresvergleich um ganze 171 %.

Das Management von Square hob drei Faktoren hervor, die zu den Gewinnen der Cash App führten.

Größere Einnahmeströme

Square sah im ersten Quartal mehr Geld in die Cash App fließen als jemals zuvor. Einer der großen Schwerpunkte für Square im Jahr 2021 ist es, mehr Menschen dazu zu bringen, direkte Einzahlungen auf die Cash App zu nutzen.

Das Unternehmen erlebt oft dann einen Anstieg, wenn in den USA Steuerrückerstattungen kommen. Das Management sagte, dass es im März einen 55%igen Anstieg der Einzahlungen gab im Vergleich zum Februar, da US-Bürger ihren Stimulus-Scheck erhielten.

Es verheißt Gutes für die Zukunft, da die Nutzer die Funktion zur direkten Einzahlung ihrer Steuererklärung oder ihres regulären Gehaltsschecks eher nutzen werden, nachdem sie sie einmal verwendet haben. Zudem kaufte Square das Unternehmen Karma Tax, was weiterhin für Einzahlungen sorgen sollte.

Square erlebt nicht nur mehr Einzahlungen, sondern sieht auch, dass die Leute diese Zuflüsse in der gesamten App nutzen. „Während dieser Zeit haben die Kunden einen größeren Vorteil in unserem Ökosystem gefunden und mehr Produkte genutzt, was unserer Meinung nach längerfristig zu mehr Einzahlungen in die Cash App führen wird“, sagte CFO Amrita Ahuja.

Die Einzahlungen sind im April zwar wieder zurückgegangen, um 16 % gegenüber März. Aber der anhaltende Trend ist der, dass mehr Nutzer mehr einzahlen und mehrere Produkte nutzen.

Größere Interaktion

Wie bereits erwähnt, haben die größeren Einzahlungen zu einer breiteren Akzeptanz des Cash-App-Ökosystems geführt, und die Nutzer kommen im Laufe des Monats häufiger zur Cash App zurück. Ahuja sagte, dass Cash-App-Nutzer im Durchschnitt 18-mal pro Monat im gesamten Ökosystem Transaktionen durchführen.

Cash Card ist weiterhin ein wichtiger Treiber für das Engagement. Square zählt 10 Millionen der 36 Millionen Cash-App-Nutzer als monatliche Cash-Card-Nutzer. Sieben Millionen von ihnen nutzen die Karte wöchentlich. Das Management betonte einmal mehr den Wert der Cash Card und Boosts als Einstiegspunkt in das breitere Ökosystem der Cash App.

Insgesamt stiegen die Transaktionen pro Kunde im ersten Quartal um 40 % im Vergleich zum Vorjahr. Ahuja sagt, der Anstieg der Transaktionen sei ein Indiz für die Investitionen, die wir tätigen, um unsere Kunden auf das breitere Produkt-Ökosystem aufmerksam zu machen. Als solches sagt sie, dass das Unternehmen mehr in diese Bemühungen investieren wird. Sie hob den Ausblick für die Betriebskosten für 2021 um 200 Millionen USD, merkte aber an, dass diese Zahl auch Investitionen in TIDAL enthalte, an dem das Unternehmen im letzten Quartal die Mehrheit übernommen hat.

Verbindung der Ökosysteme

Square hat die Ökosysteme der Cash App und seiner Verkäufer weitgehend separat aufgebaut. Doch CEO Jack Dorsey betont oft, dass alles, was für das eine Ökosystem gebaut wird, auch im andere leicht implementiert werden kann. Letztendlich wird diese Interoperabilität zu Möglichkeiten führen, die beiden Ökosysteme zu verbinden. Das ist ein Schlüsselelement der Strategie von Square, um sein Geschäft zu vergrößern.

Im letzten Quartal hat Square Loyalty in der Cash App eingeführt. Square Loyalty ermöglicht es Square-Verkäufern, auf einfache Weise ein Treueprogramm zu implementieren. Durch die Integration in die Cash App kann Square es für Kunden zugänglicher machen und das Nutzerwachstum der Cash App vorantreiben.

Square hat bereits einige andere Integrationen über seine Ökosysteme hinweg vorgenommen. Letztes Jahr führte es On-Demand Pay und Instant Payments ein. Ersteres ermöglicht es Mitarbeitern von Square-Verkäufern, einen Bargeldvorschuss auf ihren Lohn zu erhalten, und Letzteres ermöglicht es ihnen, Geldmittel am selben Tag zu erhalten, an dem das Management sie sendet.

Es gibt viele andere denkbare Wege der Integration. „Wir werden hier weiter nach Möglichkeiten suchen. Es gibt eine Menge“, sagte Dorsey. Er erwähnte auch die Möglichkeit, Verbindungen zwischen dem TIDAL-Ökosystem und der Cash App oder dem Seller-Geschäft herzustellen.

Der Ausbau dieser Integrationen wird die Kundenakzeptanz für mehrere Produkte erhöhen, was zu mehr Engagement und größeren Einnahmen führt. In der Tat bauen alle drei Faktoren aufeinander auf, und das Unternehmen investiert, um sie weiterwachsen zu lassen. Daher könnte sich der boomende Bruttogewinn von Square vorerst nur in einem bescheidenen Gewinnwachstum für die Fintech-Aktie niederschlagen, da sich das Management auf das langfristige Potenzial seiner Produkte konzentriert.

Der Artikel 3 Faktoren, die die Gewinne von Squares Cash App antreiben ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Square. Adam Levy besitzt keine der angegeben Aktien. Dieser Artikel erschien am 14.5.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.