Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.587,36
    +124,64 (+0,81%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.182,91
    +33,85 (+0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    35.294,76
    +382,20 (+1,09%)
     
  • Gold

    1.768,10
    -29,80 (-1,66%)
     
  • EUR/USD

    1,1606
    +0,0005 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    52.762,93
    +56,43 (+0,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.464,06
    +57,32 (+4,07%)
     
  • Öl (Brent)

    82,66
    +1,35 (+1,66%)
     
  • MDAX

    34.358,41
    +188,95 (+0,55%)
     
  • TecDAX

    3.726,24
    +14,82 (+0,40%)
     
  • SDAX

    16.622,93
    +160,30 (+0,97%)
     
  • Nikkei 225

    29.068,63
    +517,70 (+1,81%)
     
  • FTSE 100

    7.234,03
    +26,32 (+0,37%)
     
  • CAC 40

    6.727,52
    +42,31 (+0,63%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.897,34
    +73,91 (+0,50%)
     

3 Dinge, die man nicht tun sollte, wenn die Börse abstürzt

·Lesedauer: 5 Min.
Bär im Anzug steht vor sinkendem Kurs Börsencrash Crash an der Börse
Bär im Anzug steht vor sinkendem Kurs Börsencrash Crash an der Börse

Wichtige Punkte

  • Der Kurs einer Aktie kann sich während eines Crashs vom Unternehmen abkoppeln.

  • Emotionale Entscheidungen gehen fast nie gut aus.

  • Wenn du einen Plan hast, halte dich an ihn.

Wir alle machen Fehler. Das ist nur allzu menschlich. Das Beste, was du tun kannst, ist, aus ihnen zu lernen und zu versuchen, sie in Zukunft nicht mehr zu machen. Manche sind sogar in der Lage, aus den Fehlern anderer zu lernen. Aber das ist selten. Jeder, der Kinder im Teenageralter hat oder sich daran erinnert, selbst einmal ein Teenager gewesen zu sein, weiß, dass du deine Erfahrungen weitergeben kannst, aber die Leute müssen in der Regel selbst Fehler machen, um die Botschaft zu verstehen.

Unter diesem Vorbehalt möchte ich dir drei Dinge sagen, die du auf keinen Fall tun solltest, wenn die Börse zusammenbricht. Diese Lektionen haben sich im Laufe der Zeit bewährt. Aber wie die meisten Menschen musste ich sie im letzten Vierteljahrhundert selbst lernen. Hoffentlich kannst du aus meinen Fehlern lernen.

1. Ignoriere das Unternehmen nicht

Wenn du nur einen kleinen Teil eines Unternehmens besitzt – und das sind Aktien – lässt du dich leicht vom Aktienkurs ablenken. Schließlich haben wir bis zum nächsten Geschäftsbericht nicht viel mehr, um das Unternehmen zu beurteilen. Aber das ist nicht das, worauf die Beschäftigten achten. Sie konzentrieren sich auf die Prozesse und Kennzahlen, die zeigen, wie zufrieden die Kunden sind, wie produktiv die Teams sind und wie viel Geld durch das Unternehmen fließt.

Deshalb ist es wichtig, sich auf die reale Welt zu konzentrieren, wenn die Börse zusammenbricht. Besuche ein Unternehmen, wenn du kannst. Gibt es weniger Kunden? Ist die Belegschaft besorgt? Sieht es so aus, als sei es weniger wert als bei deinem letzten Besuch?

Gute Beispiele für den jüngsten, durch eine Pandemie ausgelösten Börsencrash sind Microsoft (WKN:870747) und AMC Entertainment (WKN:A1W90H). Während die Aktienkurse beider Unternehmen im Frühjahr 2020 rapide fielen, entwickelten sich die Unternehmen sehr unterschiedlich.

Chart showing price and TTM revenue for Microsoft and AMC since January 2020.
Chart showing price and TTM revenue for Microsoft and AMC since January 2020.

MSFT DATEN VON Y-CHARTS

2. Verkaufe nicht in Panik

Beim Investieren spielen Emotionen eine übergroße Rolle. Und sie sind unser schlimmster Feind. Obwohl in Frage gestellt wurde, ob die Studie tatsächlich existiert, hat Fidelity angeblich festgestellt, dass seine erfolgreichsten Kunden entweder tot waren oder vergessen hatten, dass sie ein Konto hatten. Eine Studie der Universität von Kalifornien in Davis und der Universität von Kalifornien in Berkeley hat ergeben, dass das viele Handeln die Rendite der Anleger schmälert. Diese schlechte Leistung wurde auf die Kosten zurückgeführt – ein Aufwand, den es für die heutigen Anleger (meistens) nicht mehr gibt.

Dennoch können Emotionen zu schlechten Ergebnissen führen. Warren Buffetts berühmtes Zitat aus dem Aktionärsbrief von Berkshire Hathaway (WKN:854075)(WKN:berk) aus dem Jahr 1986 stellt das Risiko, so zu reagieren, wie alle anderen es tun, auf den Kopf:

„Wir versuchen einfach, ängstlich zu sein, wenn andere gierig sind, und nur dann gierig zu sein, wenn andere ängstlich sind.“

Es gibt ein paar Möglichkeiten, um dem Verkaufsreflex entgegenzuwirken, wenn der Markt sinkt. Du könntest einen Pakt mit deinem Ehepartner oder deiner Partnerin schließen, um jeden Verkauf zu erklären, bevor du ihn machst. Das Führen eines Investment-Tagebuchs ist eine gute Möglichkeit, dies für dich selbst zu tun. Der Wunsch, Verluste zu vermeiden, ist ganz natürlich, aber er führt in der Regel zu einer schlechten Performance.

Eine weitere Möglichkeit, Ruhe zu bewahren, ist, die Unternehmen, die du besitzt, zu verstehen. Wenn du Geschäftsberichte liest, Telefonkonferenzen zuhörst und genau sagen kannst, wie das Unternehmen Geld verdient, kannst du eine Position halten (oder mehr kaufen), wenn andere die Nerven verlieren.

Wenn du dir nicht die Mühe machen willst, einzelne Unternehmen zu verstehen, kannst du auch einen Indexfonds oder ETF kaufen, der die gesamte Börse widerspiegelt. Der SPDR S&P 500 ETF Trust (WKN:A0AET0) oder der Vanguard S&P 500 ETF(WKN:A1JX53) sind gute und kostengünstige Optionen.

Außerdem dauern Börsencrashs in der Regel nicht so lange an. Bis zum letzten Jahr hat es seit dem Zweiten Weltkrieg 13 Korrekturen an der Börse gegeben. Das bedeutet, dass der Index um mindestens 10 % gesunken ist. Im Durchschnitt dauerte es nur vier Monate, bis sich der Markt wieder erholte. Sogar im letzten Jahr wurde aus einer drohenden Depression schnell eine Hausse, als die Konjunkturschecks auf den Konten der Verbraucher landeten und Moderna und Pfizer einen Impfstoff für COVID-19 lieferten.

3. Höre nicht auf zu investieren

Willst du einen einfachen Weg finden, um diese emotionalen Fehler zu vermeiden? Investiere weiter. Viele Menschen hören den Begriff „Durchschnittskosteneffekt“ und denken daran, mehr Aktien eines Unternehmens zu kaufen, wenn die Aktie fällt. Das ist eine Möglichkeit, es zu tun. Eine andere ist, kontinuierlich Aktien zu kaufen, egal was an der Börse oder in der Welt passiert.

Indem du von jedem Gehalt Geld sparst, stellst du sicher, dass du auch dann Geld in die Hand nimmst, wenn die Aktienkurse abstürzen. Das Gleiche gilt für andere steuerbegünstigte Konten oder steuerpflichtige Brokerkonten.

Egal, ob du einzelne Aktien kaufst oder den Index, konsequentes Kaufen ist ein Rezept für den Aufbau von Wohlstand. Sieh dir nur die Rückschläge an, die du mit dem S&P 500-Index oder Disney (WKN:855686) im Laufe der Zeit hinnehmen musstest. Bei all dem Lärm haben sie 1.610 % bzw. 1.460 % erwirtschaftet, einschließlich Dividenden. Anleger, die die Dips übersprungen haben, haben nicht die gleiche Performance erzielt.

Chart showing Total Return Level for Disney and SPDR S&P 500 ETF since 1995.
Chart showing Total Return Level for Disney and SPDR S&P 500 ETF since 1995.

DIS TOTAL Rendite LEVEL DATEN VON Y-CHARTS

Lerne von den Fehlern anderer beim Investieren

Es ist einfach, über die Fehler von Anlegern zu schreiben, und noch einfacher, darüber zu lesen. Aber um diese Lektionen in die Tat umzusetzen, braucht es Planung, Disziplin und ein wenig Hilfe. Die drei wichtigsten Schritte, um langfristig Wohlstand aufzubauen, sind, dem Unternehmen mehr Aufmerksamkeit zu schenken als dem Kurs, deine Gefühle zu kontrollieren und an deinem Plan festzuhalten.

Nach fünfundzwanzig Jahren an der Börse habe ich mich damit abgefunden, dass diese Lektionen wahrscheinlich jeder für sich selbst lernen muss. Aber tu dir selbst einen Gefallen und setze ein Lesezeichen für diesen oder einen ähnlichen Artikel. Und lies ihn noch einmal, wenn der Markt das nächste Mal einen starken Einbruch erlebt.

Der Artikel 3 Dinge, die man nicht tun sollte, wenn die Börse abstürzt ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, der möglicherweise nicht mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes übereinstimmt. Das Hinterfragen einer Investitionsthese - selbst einer eigenen - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Teresa Kersten, eine Mitarbeiterin von LinkedIn, einem Tochterunternehmen von Microsoft, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von Jason Hawthorne auf Englisch verfasst und am 24.09.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien), Microsoft und Walt Disney. The Motley Fool empfiehlt Moderna Inc. und empfiehlt die folgenden Optionen: long Januar 2023 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), short Januar 2023 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und short Januar 2023 $265 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.