Deutsche Märkte schließen in 21 Minuten
  • DAX

    13.915,23
    -60,77 (-0,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.695,58
    -10,41 (-0,28%)
     
  • Dow Jones 30

    31.862,59
    -99,27 (-0,31%)
     
  • Gold

    1.773,90
    -24,00 (-1,33%)
     
  • EUR/USD

    1,2225
    +0,0057 (+0,46%)
     
  • BTC-EUR

    41.555,16
    +797,69 (+1,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.016,00
    +21,34 (+2,15%)
     
  • Öl (Brent)

    63,15
    -0,07 (-0,11%)
     
  • MDAX

    31.658,12
    -100,55 (-0,32%)
     
  • TecDAX

    3.364,01
    -3,30 (-0,10%)
     
  • SDAX

    15.306,63
    +23,47 (+0,15%)
     
  • Nikkei 225

    30.168,27
    +496,57 (+1,67%)
     
  • FTSE 100

    6.656,29
    -2,68 (-0,04%)
     
  • CAC 40

    5.801,73
    +3,75 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.459,49
    -138,47 (-1,02%)
     

3 Buffett-Aktien auf Allzeithochs – und sie steigen weiter

Dan Caplinger, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.

Warren Buffett bekommt als Investorenlegende viel Aufmerksamkeit ab. Klar. Denn nur wenige andere können sich einer solchen Erfolgsbilanz rühmen wie Buffett. Er steht immer noch als CEO an der Spitze von Berkshire Hathaway (WKN:A0YJQ2) und spielt so immer noch eine wichtige Rolle bei der Entscheidung, welche Investitionen der Versicherungsriese im Aktienportfolio hält.

Kritiker argumentieren, dass Buffett nicht mehr auf der Höhe der Zeit sei. Fehlentscheidungen wie der Verkauf von Airline-Aktien zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt Anfang 2020 haben seinem Ruf in den Augen vieler geschadet. Dennoch kann ich auf drei Warren-Buffett-Aktien verweisen, die in letzter Zeit Allzeithochs erreicht haben und die für weitere Kursgewinne gut gerüstet sind. Schauen wir uns an, ob diese drei Unternehmen weiter steigen können.

General Motors

General Motors (WKN: A1C9CM) ist seit mehr als 100 Jahren ein führendes Unternehmen der US-Industrie. Der Autohersteller hat gute und schlechte Zeiten durchlebt, wobei die schlimmsten Zeiten im Zuge der Finanzkrise 2008 und 2009 kamen. GM meldete schließlich Konkurs an, reorganisierte seinen Betrieb und gab neue Aktien aus. Die Besitzer der alten Aktien hielten damit nahezu wertlose Anteile.

Buffett begann 2012 in General Motors zu investieren und baute nach und nach einen Anteil von 80 Millionen Aktien im Wert von etwa 4,5 Milliarden USD auf. Damit gehört der Autohersteller zu den 10 größten Positionen, die Berkshire Hathaway hält. Allein im letzten Quartal kaufte Buffett 5,3 Millionen Aktien nach.

Die GM-Aktie hat lange Zeit geschwächelt, da viele Investoren befürchteten, dass neue Trends an dem Autogiganten vorbeiziehen würden. Der Aufstieg von Tesla stand im krassen Gegensatz zu GM. Doch allein im letzten Jahr hat die GM-Aktie ihren Wert mehr als verdoppelt und erreichte gegen Ende 2020 neue Allzeithochs.

Die Investoren sind begeistert von GMs Antwort auf Tesla. Die Elektrofahrzeug-Tochter des Unternehmens, Cruise, hat in letzter Zeit viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Der jüngste Anstieg der GM-Aktie ist darauf zurückzuführen, dass Cruise eine Partnerschaft mit dem Tech-Riesen Microsoft eingegangen ist. Zu den weiteren Bemühungen von GM gehören die Lieferung von Wasserstoff-Brennstoffzellen an Navistar und die neue Marke BrightDrop für Transporter und Palettenhubwagen.

General Motors gibt einfach nicht auf. Das schätzen Investoren natürlich, und sie sehen GM am Ende als Gewinner.

StoneCo

Der elektronische Zahlungsverkehr war in letzter Zeit eine heiße Branche. Das Fintech StoneCo (WKN: A2N7XN) befindet sich seit einiger Zeit im Aufwind. Nachdem die Aktie während der Coronavirus-Baisse Anfang 2020 absackte, erreichte sie im letzten Sommer Allzeithochs. Seitdem ging es nicht mehr abwärts.

StoneCo ist eine neuere Position für Buffett, wobei die Aktie erst gegen Ende 2018 in das Berkshire-Portfolio aufgenommen wurde. Die 14,2 Millionen Aktien von Berkshire haben zu aktuellen Kursen einen Wert von mehr als 1,2 Milliarden USD.

Das Geschäft von StoneCo konzentriert sich darauf, die Akzeptanz elektronischer Zahlungen für Händler so einfach wie möglich zu machen. Das ist besonders wichtig in Brasilien, wo Bargeldtransaktionen immer noch einen viel größeren Anteil am gesamten Handel ausmachen als in den USA und anderen entwickelten Märkten. Obwohl StoneCo während der Pandemie zu kämpfen hatte, hat das Unternehmen auch von der Notwendigkeit profitiert, dass Händler mehr und mehr auf elektronische Zahlungen setzen.

Dank der Impfstoffe hoffen die Händler, dass sich das Geschäft in Brasilien wieder normalisieren wird. Das würde StoneCo zugutekommen und möglicherweise zu weiteren Allzeithochs in der Zukunft führen.

Berkshire Hathaway

Schließlich ist auch Berkshire Hathaway selbst auf neue Allzeithochs gestiegen. Die Aktie hat lange gebraucht, um sich von der Baisse vor einem Jahr zu erholen. Sie erreichte im November 2020 neue Höchststände und hat seitdem schrittweise zugelegt.

Das Unternehmen kaufte im dritten Quartal 2020 Berkshire-Aktien im Wert von 9,3 Milliarden USD zurück und legte damit gegenüber den 5,1 Milliarden USD im zweiten Quartal noch mal nach. Wir werden mehr darüber erfahren, was zum Abschluss des Jahres 2020 passiert ist, wenn Berkshire später in diesem Monat seine Ergebnisse veröffentlicht.

Der Bullenmarkt hat Aktien aller Arten stark ansteigen lassen. Berkshire wurde dabei weitgehend abgehängt. Doch wer sich an den Tech-Boom der 90er-Jahre erinnern kann und daran, wie hervorragend Berkshire in der darauffolgenden Baisse performte, weiß, dass hier ein Schutz für eine potenzielle Blase zu finden ist.

Das Orakel von Omaha liegt selten falsch

Warren Buffett ist schlauer denn je, was Aktien angeht. Die Tatsache, dass viele seiner Aktien sich so gut entwickeln, ist der jüngste Beweis für Buffetts legendäre Fähigkeiten.

The post 3 Buffett-Aktien auf Allzeithochs – und sie steigen weiter appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway, Microsoft und Tesla und besitzt Aktien von Stoneco LTD. Dan Caplinger besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. Dieser Artikel erschien am 9.2.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021