Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.693,27
    +122,07 (+0,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.126,70
    +30,63 (+0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    34.479,60
    +13,40 (+0,04%)
     
  • Gold

    1.879,50
    -16,90 (-0,89%)
     
  • EUR/USD

    1,2107
    -0,0071 (-0,58%)
     
  • BTC-EUR

    30.714,09
    +1.172,24 (+3,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    924,19
    -17,62 (-1,87%)
     
  • Öl (Brent)

    70,78
    +0,49 (+0,70%)
     
  • MDAX

    34.017,59
    +246,29 (+0,73%)
     
  • TecDAX

    3.475,38
    +31,96 (+0,93%)
     
  • SDAX

    16.401,63
    +145,43 (+0,89%)
     
  • Nikkei 225

    28.948,73
    -9,87 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.134,06
    +45,88 (+0,65%)
     
  • CAC 40

    6.600,66
    +54,17 (+0,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.069,42
    +49,12 (+0,35%)
     

3 Aktien, die ich niemals verkaufen werde

·Lesedauer: 5 Min.

Wer mit der Absicht investiert, die Aktien eines Unternehmens auf lange Sicht zu halten, denkt anders als jemand, der nur schnell traden will. Man macht sich mehr Gedanken darüber, wie nachhaltig der Betrieb des Unternehmens ist und wie gut es gegen einen wirtschaftlichen Abschwung oder Änderungen der Verbraucherpräferenzen geschützt ist. Man fängt auch an, über die Wachstumschancen des Unternehmens nachzudenken, und zwar im Hinblick darauf, was es investieren muss und wie lange es braucht, um dieses Ziel zu erreichen.

Kurz gesagt, man denkt plötzlich wie ein Geschäftsinhaber und nicht wie ein Trader. Die Perspektive, die ein langfristiger Fokus bietet, kann einem sehr dabei helfen, Unternehmen zu finden, die man für immer besitzen will. Auch wenn „für immer“ eine lange Zeit ist und sich in der Zwischenzeit viel ändern kann, ist dies die Chance, sich auf Unternehmen zu konzentrieren, die auch für die Ewigkeit geschaffen sind. Daher hier drei Aktien, von denen ich hoffe, dass ich sie nie verkaufen muss.

Nordamerikas größtes Energie-Infrastrukturunternehmen

Enbridge (WKN: 885427) befasst sich mit dem Transport von Energie in Form von Öl, Erdgas und ähnlichen Produkten über ein Netzwerk von Pipelines. Als größtes Energieinfrastrukturunternehmen Nordamerikas ist der Betrieb von entscheidender Bedeutung für die Energieversorgung des Kontinents. Was passiert, wenn der Pipelinebetrieb unterbrochen wird, zeigen die jüngsten Probleme bei der Versorgung mit Benzin im Südosten der USA, wo die Colonial Pipeline wegen eines Ransomware-Angriffs stillgelegt wurde.

Die U.S. Energy Information Agency geht davon aus, dass Erdöl und Erdgas noch jahrzehntelang ein wichtiger – und wachsender – Bestandteil des Energiemixes der USA sein werden. Das verheißt Gutes für die langfristige Zukunft von Pipeline-Unternehmen wie Enbridge.

Natürlich sind Pipelines nicht unumstritten. Sie sind ein beliebtes Ziel von Umweltschützern, obwohl das ein schwierigeres Argument ist, wenn man bedenkt, dass die alternativen Wege des Energietransports nicht unbedingt besser für die Umwelt sind.

Ironischerweise kommt diese Kontroverse den großen, etablierten Pipeline-Unternehmen wie Enbridge zugute. Die Kontroversen, die den Bau neuer Kapazitäten erschweren, machen die bestehenden Pipelines von Enbridge umso wertvoller.

Kritische Infrastruktur? Auf Jahrzehnte hinaus gefragt? Eingebauter Graben gegen die Konkurrenz? Trifft alles zu! Alles zusammengenommen ist Enbridge eine Aktie, die ich hoffentlich für eine sehr lange Zeit besitzen kann.

Ein felsenfester Versicherer

Bei Versicherungen geht es darum, Risiken zu bewerten. Risiken können zwar geschätzt und statistisch hochgerechnet werden, aber die Einzelheiten sind im Allgemeinen nicht bekannt, bis sie tatsächlich eintreten. Das bedeutet, dass selbst professionelle Risikomanager die Möglichkeit einkalkulieren müssen, dass etwas schiefgeht, was schlicht unvorhergesehen war.

Genau hier glänzt Prudential Financial (WKN: 764959). Das Unternehmen ist so sehr darauf bedacht, grundsolide zu sein, dass es den Felsen von Gibraltar als Firmenlogo verwendet. Hinter diesem Logo steht eine Bilanz, die so gestaltet ist, dass sie eine Menge unerwarteter Risiken bewältigen kann. Man hat über 400 Milliarden USD an Bargeld und Anleihen als Aktiva in der Bilanz, die von über 60 Milliarden USD an Netto-Eigenkapital unterstützt werden.

Wenn Versicherungsunternehmen die Kosten der Risiken, die sie eingehen, unterschätzen, verlassen sie sich auf ihre Bilanzen, um den Überschuss zu decken. Die Bilanz von Prudential Financial ist stark genug, dass vieles schiefgehen kann, was über die Prognosen hinausgeht, und das Unternehmen trotzdem gut dasteht. Das macht es zu einer Aktie, die es wert ist, langfristig gehalten zu werden.

Natürlich gibt es einen Nachteil bei einer solch konservativen Denkweise, die sich auf Fundament und Stabilität konzentriert. Dieser Nachteil ist, dass Wachstum nur schwer vorangeht. In der Tat wird für Prudential Financial in den nächsten fünf Jahren nur ein bescheidenes Gewinnwachstum erwartet. Dennoch bringen diese niedrigen Erwartungen eine vernünftige Bewertung von etwa dem 0,7-Fachen des Buchwerts und etwa dem 9-Fachen der erwarteten Gewinne mit sich. Die Kombination aus bescheidenem Wachstum und angemessener Bewertung sollte im Laufe der Zeit zu einer anständigen Gesamtrendite führen.

Alles hat ein Ende

Ähnlich wie der Energietransport ist die Abfallverarbeitung eine Branche, in der Größe und Bekanntheit eine große Rolle spielen. Schließlich möchte niemand eine Mülldeponie in seinem Hinterhof haben, was bedeutet, dass bestehende Mülldeponien den automatischen Vorteil haben, dass sie bereits vor Ort sind. Die größeren Akteure der Branche haben wahrscheinlich auch bessere Ressourcen, um die Kosten für die Schadensbegrenzung zu decken.

Das macht Waste Management (WKN: 893579) zu einer so überzeugenden langfristigen Investition. Als größtes Unternehmen der Branche in den USA verfügt Waste Management sowohl über eine starke bestehende Infrastruktur als auch über die nötige Größe, um die sich ständig verändernde Abfalllandschaft neu zu prägen.

Über die reine Müllverarbeitung hinaus ist Waste Management der größte Sammler von wiederverwertbaren Materialien in den USA und Kanada und betreibt zudem ein recht umfangreiches Müllverbrennungsunternehmen.

In einer Welt, in der alles recycelt werden kann und auch tatsächlich recycelt wird, wird es immer noch notwendig sein, den Abfall zu sammeln, zu transportieren und zu verarbeiten. Wer wäre besser in der Lage, diese Dienstleistungen zu erbringen, als das Unternehmen, das bereits das größte in dieser Branche ist? Das macht Waste Management zu einer langfristig sinnvollen Investition. Selbst wenn sich der aktuelle Mix des Geschäfts im Laufe der Zeit wahrscheinlich ändern wird.

Langfristig aufgestellte Unternehmen sorgen für langfristige Investitionen

Enbridge, Prudential Financial und Waste Management mögen zwar in unterschiedlichen Branchen tätig sein, doch sind alle auf Langfristigkeit ausgelegt. Wenn sich die Anlagestrategie darum dreht, nach Unternehmen zu suchen, die man nie verkaufen will, könnten diese drei Unternehmen sehr sinnvoll sein. Sie wachsen vielleicht nicht am schnellsten, aber sie alle scheinen für die nächsten Jahrzehnte aufgestellt zu sein.

Der Artikel 3 Aktien, die ich niemals verkaufen werde ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Enbridge und empfiehlt Aktien von Waste Management. Chuck Saletta besitzt Aktien von Enbridge, Prudential Financial und Waste Management. Dieser Artikel erschien am 17.5.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021