Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 41 Minuten
  • Nikkei 225

    26.680,19
    +35,48 (+0,13%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,87 (+0,13%)
     
  • BTC-EUR

    15.400,48
    +70,57 (+0,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    364,04
    -6,47 (-1,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +350,85 (+2,96%)
     
  • S&P 500

    3.638,35
    +8,70 (+0,24%)
     

3 Aktien, die ich nie verkaufen werde

Travis Hoium, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.
Klare Luft dank Wasserstoff
Klare Luft dank Wasserstoff

Eine Aktie für immer zu halten scheint unvorstellbar in einer Welt, in der man immer kürzer an Dingen festhält. Aber als echter Fool, der langfristig denkt und investiert, sollten wir uns mit dem Gedanken anfreunden, eine Aktie für immer zu halten. Manchmal ändert sich die Investitionsthese oder unsere finanziellen Bedürfnisse ändern sich. Aber „für immer“ ist eine großartige Haltedauer.

Deshalb hier drei Aktien, die ich nie zu verkaufen beabsichtige: Apple (WKN: 865985), Visa (WKN: A0NC7B) und Disney (WKN: 855686).

Apple

Nur wenige Unternehmen erreichen die Markentreue und Faszination von Apple. Das iPhone ist wohl das erfolgreichste Produkt aller Zeiten und es ist auch nur der Eintritt in das Ökosystem. iPhone-Besitzer geraten schnell an Apple-Hardware wie Macs, iPads, AirPods und Apple-TVs. Die wiederum ziehen Services nach sich. Und dieses Ökosystem hat eines der finanziell erfolgreichsten Unternehmen aller Zeiten geschaffen.

Warum also ist Apple eine Aktie, die ich für immer halten werde? Ein Grund dafür ist, dass das Unternehmen jetzt über 79 Milliarden USD an Cash verfügt. Jedes Jahr kommen weitere Dutzende Milliarden hinzu. Das schafft ein beachtliches finanzielles Fundament, aber letztlich hängt der langfristige Vorteil des Unternehmens von seinen Produkten ab.

Apple-Produkte sind heute im Haushalt von Hunderten von Millionen von Verbrauchern. Und selbst wenn sich die Gewohnheiten ändern, gibt es nur wenige Unternehmen, die so gut positioniert sind, um die Produkte der Zukunft zu entwickeln. Apple hat das letzte Jahrzehnt besetzt, und da nur wenige Unternehmen so skalieren können, wird diese Technologieaktie noch für lange Zeit an der Spitze stehen.

Visa

Finanzielle Transaktionen werden zunehmend bargeldlos getätigt – und das ist das zentrale Geschäft von Visa. Visa ist im Kern ein Kreditkartenunternehmen, aber heute ist es auch ein unverzichtbares Transaktionsnetzwerk.

Was in den letzten Jahren erstaunlich war, ist die Beständigkeit des Visa-Geschäfts. Unternehmen wie Square, Apple und PayPal haben schnelle Zahlungsmethoden entwickelt, die herkömmliche Kreditkarten hätten ersetzen können. Und doch ist das nicht passiert – abgesehen von Direktzahlungen an andere Personen ist man immer noch auf Visa angewiesen. Eine Veränderung am Markt ist offenbar schwieriger zu bewerkstelligen als von vielen erwartet.

Der größte Vorteil von Visa ist sein Netzwerk an Nutzern. Wenn Unternehmen evaluieren, welche Art von Zahlungen sie annehmen sollen, müssen sie viele Faktoren berücksichtigen. Doch die Kunden sollten dabei im Vordergrund stehen. Und Visa-Karten sind gang und gäbe und bilden ein Netzwerk, das für die Wirtschaft auch zukünftig von zentraler Bedeutung sein wird.

Disney

Keinem Unternehmen ist es wie Disney gelungen, alte und neue Medien zu kombinieren. Das Unternehmen besitzt zwei der vier führenden Streaming-Dienste nach Abonnenten (Disney+ und Hulu) und verfügt über die wohl stärksten Produktionen der Welt. Darüber hinaus verfügt es über Freizeitparks, die vor Corona brummten. Auch das Geschäft mit den TV-Sendern wirft nach wie vor Geld ab.

Ich vergleiche das Disney-Geschäftsmodell gerne mit einem Wasserfall, der es dem Unternehmen ermöglicht, großartige Inhalte einzuspeisen und damit immer wieder Geld zu verdienen. Frozen etwa startet in Kinos, geht dann ins Streaming und dann in die Freizeitparks. Aber da hört der Spaß natürlich nicht auf. Und mit Studios wie Marvel, Pixar, Lucasfilm und Disney Studios bringt das Unternehmen immer wieder erstaunlichen Content hervor.

Disney hatte kein leichtes Jahr. Das Kino war quasi tot, Kreuzfahrten und Freizeitparks ebenfalls. Aber an dem langfristigen Geschäftsmodell hat sich nichts grundlegend geändert. Das Unternehmen stellt nach wie vor großartige Inhalte her und verfügt über dauerhafte und bewährte Wege, diese weltweit zu verbreiten und zu monetarisieren. Für mich eine Aktie für die Ewigkeit.

Investieren für immer

Diese Unternehmen sind nicht nur wegen ihrer Größe oder der Produkte, die sie herstellen, auf Dauer angelegt. Sondern weil sie für wichtige Teile der Wirtschaft und das Leben der Verbraucher von grundlegender Bedeutung sind. Und sie waren in der Lage, sich an neue Gegebenheiten am Markt anzupassen und ihr Geschäft auszubauen. Neue Innovationen haben ihnen nicht schaden können. Apple, Visa und Disney können für immer gehalten werden, und genau das habe ich vor.

The post 3 Aktien, die ich nie verkaufen werde appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple, PayPal Holdings, Square, Visa und Walt Disney. Travis Hoium besitzt Aktien von Apple, PayPal Holdings, Square, Visa und Walt Disney. Dieser Artikel erschien am 3.11.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2020