Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 1 Minute
  • DAX

    13.144,68
    +26,55 (+0,20%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.528,31
    -4,86 (-0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    31.454,41
    -46,27 (-0,15%)
     
  • Gold

    1.828,20
    -2,10 (-0,11%)
     
  • EUR/USD

    1,0578
    +0,0019 (+0,18%)
     
  • BTC-EUR

    19.572,42
    -838,52 (-4,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    451,27
    -10,53 (-2,28%)
     
  • Öl (Brent)

    108,09
    +0,47 (+0,44%)
     
  • MDAX

    27.032,20
    +80,16 (+0,30%)
     
  • TecDAX

    2.945,11
    +25,79 (+0,88%)
     
  • SDAX

    12.296,88
    +121,02 (+0,99%)
     
  • Nikkei 225

    26.871,27
    +379,30 (+1,43%)
     
  • FTSE 100

    7.238,88
    +30,07 (+0,42%)
     
  • CAC 40

    6.037,75
    -35,60 (-0,59%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.520,73
    -86,89 (-0,75%)
     

3 Aktien, die man in einer Rezession kaufen sollte

Dollarnoten gehen den Abfluss herunter Geld verlieren Aktien mit Verlust verkaufen
Dollarnoten gehen den Abfluss herunter Geld verlieren Aktien mit Verlust verkaufen

Wichtige Punkte

  • Das Kerngeschäft von Altria schrumpft zwar allmählich, aber das Unternehmen belohnt geduldige Investoren mit großzügigen Rückkäufen und Dividenden.

  • Das langsame und stetige Wachstum von Verizon macht das Unternehmen zu einer guten defensiven Aktie während eines wirtschaftlichen Abschwungs.

  • Die drei Kerngeschäfte von J&J geben dem Unternehmen viele Möglichkeiten, sowohl in wirtschaftlichen Aufschwüngen als auch in Rezessionen zu wachsen.

Die USA befinden sich zwar noch nicht in einer Rezession – die offiziell als zwei aufeinanderfolgende Quartale mit negativem BIP-Wachstum definiert ist –, aber eine galoppierende Inflation, stagnierende Löhne, Nahrungsmittelknappheit, steigende Zinsen und geopolitische Unruhen könnten der schwachen Wirtschaft in naher Zukunft das Genick brechen.

Das Bruttoinlandsprodukt der USA ist bereits im ersten Quartal 2022 um 1,5 % gesunken, sodass ein weiterer Rückgang im zweiten Quartal eine neue Rezession einleiten würde. Wenn das passiert, werden Wachstumsaktien weiter fallen, während Value-Aktien noch attraktiver werden. Deshalb stelle ich dir heute drei widerstandsfähige Blue-Chip-Aktien vor, die du in dein Portfolio aufnehmen solltest, wenn die gefürchtete Rezession endlich einsetzt: Altria (WKN: 200417, 0,10 %), Verizon (WKN: 868402, -0,09 %) und Johnson & Johnson (WKN: 853260, -0,42 %).

1. Altria

Altria ist das führende Tabakunternehmen in Amerika. Sein Vorzeigemodell, die Marke Marlboro, kontrollierte im ersten Quartal 2022 42,6 % des heimischen Zigarettenmarktes. Über eine Partnerschaft mit Philip Morris International (WKN: A0NDBJ, 0,42 %) vertreibt Altria auch Zigarren, Tabakprodukte zum oralen Gebrauch und iQOS-Tabakprodukte (die Tabakstangen erhitzen, anstatt sie zu verbrennen).

Altria mag auf den ersten Blick wie eine schwache langfristige Investition erscheinen, da die Raucherquote in den USA in den letzten sechs Jahrzehnten stetig gesunken ist. Aber Altria hat auch immer wieder die Preise erhöht, die Ausgaben gesenkt und Aktien zurückgekauft, um den Gewinn pro Aktie (EPS) zu steigern, während das Umsatzwachstum ins Stocken geriet. Auch die Dividende wurde nach der Ausgliederung des Überseegeschäfts als Philip Morris International im Jahr 2008 jedes Jahr erhöht.

Zwischen 2011 und 2021 stieg der Jahresumsatz von Altria von 23,8 auf 26,0 Mrd. US-Dollar, was einer schwachen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 0,9 % entspricht. Der bereinigte Gewinn pro Aktie stieg jedoch mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 8,4 %. Für sich genommen ist die Altria-Aktie in den letzten zehn Jahren um fast 50 % gestiegen. Bezieht man jedoch die reinvestierten Dividenden mit ein, ergibt sich eine Gesamtrendite von über 150 %. Außerdem hat Altria die Anzahl der ausstehenden Aktien um mehr als 10 % reduziert.

Diese Stabilität macht Altria zu einer idealen Aktie, um eine Rezession zu überstehen. Das Unternehmen wird in den nächsten Jahren vielleicht nur auf der Stelle treten, aber die hohe Rendite von 7,3 % und das niedrige Kurs-Gewinn-Verhältnis von 11 sollten das Verlustpotenzial der Aktie begrenzen, wenn andere wachstumsstärkere Aktien einbrechen.

2. Verizon

Verizon, der größte Mobilfunkanbieter in den USA, ist eine weitere langsam wachsende Aktie, die auch in Zeiten des wirtschaftlichen Abschwungs stabile Erträge erzielt. Zwischen 2011 und 2021 stieg der konsolidierte Umsatz von 110,9 auf 133,6 Mrd.US-Dollar, was einer CAGR von 1,9 % entspricht. Der bereinigte Gewinn pro Aktie stieg jedoch mit einer CAGR von 9,6 %, da das Unternehmen seine Preise erhöht und seine Kosten gesenkt hat.

Nachdem Verizon 2014 den 45%igen Anteil von Vodafone (WKN: A1XA83, -0,67 %) an Verizon Wireless für 130 Mrd. US-Dollar aufgekauft hatte, stiegen die Schulden des Unternehmens. Verizon hat jedoch nicht versucht, ein Pay-TV- und Mediengigant wie AT&T (WKN: A0HLVZ, -0,74 %) zu werden, das sich mit der Übernahme von DirecTV und Time Warner eindeutig übernommen hat.

Infolgedessen ist Verizon ein sicherer und berechenbarerer Telekommunikationswert als AT&T. Das Unternehmen hat seine Dividende 15 Jahre in Folge erhöht und zahlt derzeit eine Rendite von fast 5 %.

Der Aktienkurs ist in den letzten zehn Jahren nur um 20 % gestiegen, hat aber eine Gesamtrendite von fast 90 % erzielt. Verizon wird in diesem Jahr keine großen kurzfristigen Gewinne erzielen, aber sein stabiles Geschäftsmodell und sein niedriges Kurs-Gewinn-Verhältnis von 9 machen es zu einer guten defensiven Aktie, die man während eines Marktabschwungs besitzen kann.

3. Johnson & Johnson

Zu guter Letzt ist Johnson & Johnson mit seinem breit gefächerten Portfolio aus Pharmazeutika, Verbrauchsgütern und medizinischen Geräten ein ideales Evergreen-Investment für langfristige Investoren.

Die drei Kerngeschäfte von J&J wachsen oft im Gleichschritt, aber das Unternehmen kann auch eine konjunkturelle Abschwächung in einem seiner Segmente leicht durch das Wachstum der beiden anderen Bereiche ausgleichen. Zwischen 2011 und 2021 stiegen die Einnahmen von J&J von 65 auf 93,8 Mrd. US-Dollar, was einer durchschnittlichen Wachstumsrate von 3,7 % entspricht, obwohl die Pharmasparte mit dem Patentablauf mehrerer Blockbuster-Medikamente zu kämpfen hatte und das Verbrauchergeschäft von mehreren sicherheitsrelevanten Klagen betroffen war. Der bereinigte Gewinn je Aktie stieg ebenfalls mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate von 7 %.

Die Wachstumsraten von J&J sind nicht berauschend, aber das Unternehmen investiert seine überschüssigen Barmittel konsequent in Aktienrückkäufe und Dividenden. In den letzten zehn Jahren hat J&J seine ausstehenden Aktien um etwa 4 % reduziert und ist ein Top-Dividendenkönig, der seine Dividende seit 60 Jahren in Folge erhöht hat. Die Aktie ist in den letzten zehn Jahren um fast 180 % gestiegen, was einer Gesamtrendite von mehr als 260 % entspricht.

J&J zahlt derzeit eine Rendite von 2,5 % und ist mit dem 17-Fachen des voraussichtlichen Gewinns vernünftig bewertet. Das Unternehmen plant außerdem, Ende 2023 sein gesamtes Consumer-Healthcare-Geschäft in ein neues Unternehmen auszugliedern. Die Aktie von J&J scheint sich von Monat zu Monat (oder sogar im Jahresvergleich) kaum zu bewegen, aber diese langfristige Stabilität macht sie zu einer guten Aktie, die man halten kann, wenn der Markt abstürzt.

Der Artikel 3 Aktien, die man in einer Rezession kaufen sollte ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Leo Sun auf Englisch verfasst und am 10.06.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. Leo Sun besitzt AT&T und Johnson & Johnson. The Motley Fool empfiehlt Johnson & Johnson, Verizon Communications und Vodafone. 

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.