Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 24 Minuten

3 Aktien, die ich kaufe, sobald der Markt einbricht

Jason Hawthorne, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 5 Min.
Lululemon
Lululemon

Laut Warren Buffett hat Benjamin Graham ihm einmal gesagt, er solle sich Aktienkurse so vorstellen, als ob sie von einem Mann namens Mr. Market kämen. Manchmal wacht Mr. Market euphorisch auf, ein anderes Mal ist er deprimiert. Als Anleger ist es wichtig, darauf vorbereitet zu sein, Aktien großartiger Unternehmen zu kaufen, wenn Mr. Market nur Untergang und Finsternis sieht.

Paycom Software (WKN: A1XFVG), EPAM Systems (WKN: A1JS9Q) und Lululemon Athletica (WKN: A0MXBY) gewinnen seit Jahren immer wieder neue Kunden und fahren Gewinne ein. Hier ist der Grund, warum ich das nächste Mal, wenn der Aktienmarkt eine depressive Verstimmung bekommt, die Situation ausnutzen werde.

1. Paycom Software

Als das Unternehmen 1998 gegründet wurde, hatte sich in der Lohnbuchhaltungsbranche seit Jahrzehnten nicht viel verändert. CEO Chad Richison, der einige Jahre im Vertrieb des Branchenriesen ADP verbracht hatte, war der Meinung, dass der Gehaltsabrechnungsmarkt reif für einen Umbruch sei. Sein Unternehmen ging 2014 an die Börse und die Aktie ist seitdem um 2.300 % gestiegen.

Trotz des Wachstums hält Paycom immer noch weniger als 5 % Marktanteil in der Nische der Software zum Management der Arbeitnehmer.

Das Unternehmen ist konsequent gewachsen, indem es sich auf Einfachheit und Sicherheit konzentrierte und seinen Kunden ein benutzerfreundliches Erlebnis bot. Im Gegensatz zu größeren Wettbewerbern, die durch Übernahmen verschiedene Anwendungen zusammensetzten, war Paycom einer der ersten, der alles in eine App integrierte und Gehaltsabrechnungen komplett online abwickelte. Heute kommt jeder zweite Paycom-Neukunde von ADP und Paychex.

Der Stellenabbau während der Pandemie hat das Wachstum des Unternehmens in diesem Jahr gedämpft. Obwohl deshalb die Anzahl an gemanagten Arbeitnehmern stagniert, erweitert das Unternehmen dennoch seinen Kundenstamm. Paycom hat sich traditionell auf Unternehmen mit 100 bis 2.500 Mitarbeitern konzentriert, aber es bewegt sich jetzt in Richtung größerer Unternehmen. Das sollte reichlich Gelegenheit bieten, größeren Konkurrenten Anteile abzunehmen. Wenn der Aktienmarkt einen weiteren großen Einbruch erleidet und sich in kurzfristigen Herausforderungen verstrickt, werde ich mein Portfolio mit Aktien von Paycom füllen, da das Unternehmen nachweislich erfolgreich ist und langfristige Chancen bietet.

2. EPAM Systems

EPAM Systems ist eine etwas andere Art von Beratungsunternehmen. Das 1993 von dem Weißrussen Arkadiy Dobkin mitgegründete Unternehmen kombiniert betriebswirtschaftliche Beratung und ingenieurtechnisches Know-how, um Lösungen für Kunden aus nahezu allen Branchen zu entwickeln. Einzigartig ist auch sein Mitarbeiterstamm. EPAM hat die internationale Geschäftswelt mit Software-Entwicklungstalenten aus Mittel- und Osteuropa einschließlich der ehemaligen Sowjetunion verbunden. Das Unternehmen erwirtschaftet etwa 60 % seines Umsatzes in Nordamerika und ein Drittel in Europa.

Während Finanzdienstleister in der Vergangenheit mehr Umsatz für das Unternehmen generiert haben als jede andere Branche (etwa 22 % des Umsatzes im Jahr 2019), hat das Segment Geschäftsinformationen und Medien es überholt, nachdem es in den ersten drei Quartalen 2020 um 46, 43 und 32 % im Vorjahresvergleich gewachsen ist.

Da die stetig zunehmende Bedeutung von Software jedes Unternehmen dazu zwingt, ein Technologieunternehmen zu werden, wird es immer schwieriger, Mitarbeiter mit den erforderlichen Programmier- und Entwicklungskenntnissen zu finden, um die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. EPAM bietet eine Outsourcing-Alternative, die es den Kunden ermöglicht, die Kosten zu senken und gleichzeitig über ein hochkarätiges Entwicklungsteam zu verfügen. Der Ansatz hat funktioniert. Die Aktie ist seit dem Börsengang im Jahr 2012 um 2.380 % gestiegen, dank eines Umsatzwachstums von 1.430 %. Das Management schätzt den Umsatz für 2020 auf 2,6 Mrd. US-Dollar, 15 % mehr als im letzten Jahr. Darin enthalten ist eine COVID-19-bedingte Verlangsamung des jährlichen Wachstums. In den letzten zehn Jahren betrug es durchschnittlich 28 %.

Während einige Kundengruppen wie z. B. Reiseunternehmen ihre Ausgaben in den nächsten Jahren drosseln werden, holen andere einen Teil des Rückstands auf. In der Zwischenzeit hat das Unternehmen seine Managementfähigkeiten unter Beweis gestellt, indem es die Ausgaben während der Pandemie reduzierte und trotz des langsameren Wachstums einen leichten Anstieg der Profitabilität erzielte. Da die Nachfrage nach Programmierkenntnissen wahrscheinlich in nächster Zeit nicht nachlassen wird, werde ich jeden Marktabschwung nutzen, der einen Rabatt auf diese Aktien bietet.

3. Lululemon

Viele erinnern sich vielleicht noch an die Witze über die durchsichtigen Yogahosen für 100 Dollar im Jahr 2013, als das Unternehmen eine Reihe von markenschädigenden Fehltritten hatte. In den nächsten fünf Jahren stellte das Unternehmen weiterhin großartige Trainingskleidung her, während seine Führung Dinge tat und sagte, die, in den Worten des Unternehmens, nicht „das höchste Maß an Integrität und Respekt füreinander vorlebten“. Seit CEO Laurent Potdevin 2018 zurücktrat, ist die Aktie um 320 % gestiegen.

Bis zum Ausscheiden des CEO war der Umsatz in den vorangegangenen fünf Jahren um durchschnittlich 14 % gewachsen. In den folgenden zwei Jahren wuchs der Umsatz um 24 % bzw. 21 %. Lululemon hat seine Produktpalette durch die Fokussierung auf Männerbekleidung gestärkt und der Schritt zahlt sich aus. Die Kategorie wuchs im Jahr 2019 um 39 %, bevor die Pandemie den persönlichen Einkauf behinderte. Nach niedrigeren Umsätzen in der ersten Hälfte des Jahres 2020 hat sich der Jahresvergleich ins Positive gedreht, angetrieben durch ein 93%iges Wachstum der Onlineverkäufe im dritten Quartal, das am 3. November 2020 endete.

Seit dem Sommer hält der positive Trend an. Auch im aktuellen Quartal wird ein gutes Wachstum im Bereich von 15 bis 19 % erwartet. Mit einem kompetenten Management, großartigen Produkten und einer erfolgreichen Umstellung auf E-Commerce scheint der Bekleidungshersteller die Pandemie nicht nur gemeistert, sondern das Geschäft währenddessen verbessert zu haben. Die Modewelt ist bekanntermaßen unbeständig, aber die breite Anziehungskraft von Sportbekleidung, die auch dann stilvoll aussieht, wenn du nicht im Fitnessstudio bist, wird wahrscheinlich bleiben. Wenn der Markt den Rückwärtsgang einlegt, werde ich Aktien von Lululemon in mein Portfolio aufnehmen.

The post 3 Aktien, die ich kaufe, sobald der Markt einbricht appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Jason Hawthorne auf Englisch verfasst und am 02.02.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. Jason Hawthorne hat keine Position in einer der genannten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von EPAM Systems und Paycom Software. The Motley Fool empfiehlt Lululemon Athletica.

Motley Fool Deutschland 2021