Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,81%)
     
  • BTC-EUR

    39.106,54
    -750,48 (-1,88%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

3 Aktien, die Investoren hassen, die du aber lieben solltest!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Fehler gemacht bei Aktien- und ETF-Investments
Fehler gemacht bei Aktien- und ETF-Investments

GameStop-Aktie.

Ne, war natürlich bloß ein Spaß. Aber mal im Ernst: Grundsätzlich existieren einige Aktien, die derzeit bei Investoren nicht so recht beliebt sind. Ja, die sie möglicherweise regelrecht hassen, die aber trotzdem langfristig über eine Menge Potenzial verfügen, weshalb du sie lieben solltest.

Welche das sind und wieso sie eigentlich so attraktiv sind? Das soll uns im Folgenden ein wenig näher beschäftigen. Und zwar aus einer Foolishen, langfristig orientierten Perspektive heraus.

Fresenius-Aktie: Wen juckt die Performance seit 2018?

Eine erste Aktie, die viele Investoren derzeit hassen, ist die von Fresenius (WKN: 578560). Und womöglich existieren auch Gründe, weshalb einige Investoren hier abgeneigt sind. Immerhin hat die Fresenius-Aktie seit dem Jahre 2018 eine durchwachsene Performance hingelegt. Zunächst folgte eine Gewinnwarnung, ein, zwei Jahre operativer Stagnation. Und jetzt die COVID-19-Krise, die ebenfalls keinen Wendepunkt gebracht hat. Zumal auch einzelne Unternehmens- oder Konzernsegmente unterschiedlich und in Teilen durchwachsen performen.

Aber mal im Ernst: Die Fresenius-Aktie ist ein Dividendenaristokrat, der auf eine Dividendenrendite von ca. 2,4 % kommt. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis liegt derzeit um 11, das Kurs-Umsatz-Verhältnis bei ca. 0,55. Zudem rechnet das Management vielleicht schon in diesem Jahr mit operativem Ergebniswachstum. Die Umsätze sind bereits im letzten Jahr gewachsen. Ist das nicht zu günstig? Vielleicht ist es hier ratsam, den Fokus bei dieser Aktie ein wenig zu verändern.

Walt Disney: Pfeiff’ auf Freizeitparks!

Eine zweite Aktie, die zumindest lange Zeit von Investoren ein wenig gehasst worden ist, ist außerdem die von Walt Disney (WKN: 855686). Wobei sich das Blatt inzwischen ändert. In Zeiten von COVID-19 gab es fast nur einen Blickwinkel: Die Freizeitparks sind zu. Die Umsätze und Ergebnisse gehen zurück. Für eine Value- oder ehemalige Dividendenaktie ist das unattraktiv.

Und dann, plötzlich, das Streaming. Das Management von Walt Disney haut plötzlich heraus, dass 350 Mio. aktive Streaming-Accounts bis Ende 2024 im Konzern vorhanden sein sollen. Alleine Disney+ soll demnach ca. 250 Mio. aktive Accounts auf sich vereinen. Und, siehe da: Aus der Value-Aktie mit Freizeitparks wird plötzlich eine Wachstumsaktie mit einem sehr, sehr erfolgreichen Megatrend: Ja, dem Streaming.

Die fundamentale Bewertung legt daraufhin wieder zu. Mit einer Marktkapitalisierung in Höhe von fast 350 Mrd. US-Dollar sehe ich jedoch eine Menge Potenzial. Neben den insgesamt 146 Mio. Streamern zum Ende des letzten Quartals kommen schließlich noch eigentlich profitable Freizeitparks dazu. Plus Filmstudios, plus eine Menge Content. Vielleicht ist es daher an der Zeit, der Walt-Disney-Aktie mehr Liebe zu schenken.

Berkshire Hathaway: Konzentriere dich auf die Möglichkeiten

Hat Warren Buffett seinen Esprit verloren oder nicht? Der Ruf des Orakels von Omaha hat zuletzt mächtig gelitten, aufgrund dessen, was er getan hat. Oder eben nicht getan hat. Den Corona-Crash, der jetzt fast ein Jahr zurückliegt, hat Warren Buffett jedenfalls kaum genutzt. Trotz eines dreistelligen Milliarden-Betrags in Cash … eine Fehlentscheidung?

Ich will das gar nicht final bewerten, aber dir möglicherweise einen Blick für etwas anderes eröffnen: Mit seiner Aktie beziehungsweise Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) hat Warren Buffett auch in Zeiten der Dotcom-Blase nicht investiert, was ihm ähnliche Kritik eingebracht hat. Zudem sitzt der Starinvestor weiterhin auf ca. 145 Mrd. US-Dollar in Cash, was Möglichkeiten schafft. Die Möglichkeit, Berkshire Hathaway noch einmal einen neuen, renditestarken Anstrich zu verschaffen.

Berkshire Hathaway ist derzeit unbeliebt. Warren Buffett besitzt jedoch noch immer seine Kompetenz und eine Menge Cash. Ich sehe langfristig eine Menge Potenzial. Auch wenn kurzfristig viele Investoren der Aktie abgeschworen haben.

The post 3 Aktien, die Investoren hassen, die du aber lieben solltest! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway, Fresenius und Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Walt Disney und empfiehlt Fresenius sowie die folgenden Optionen: Short March 2021 $225 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021