Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 1 Minuten
  • DAX

    15.480,48
    -138,50 (-0,89%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.068,27
    -34,32 (-0,84%)
     
  • Dow Jones 30

    35.144,31
    +82,76 (+0,24%)
     
  • Gold

    1.797,10
    -2,10 (-0,12%)
     
  • EUR/USD

    1,1787
    -0,0021 (-0,18%)
     
  • BTC-EUR

    31.624,54
    -1.103,80 (-3,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    884,09
    -31,39 (-3,43%)
     
  • Öl (Brent)

    71,91
    0,00 (0,00%)
     
  • MDAX

    34.846,02
    -242,53 (-0,69%)
     
  • TecDAX

    3.624,48
    -19,94 (-0,55%)
     
  • SDAX

    16.314,08
    -105,62 (-0,64%)
     
  • Nikkei 225

    27.970,22
    +136,93 (+0,49%)
     
  • FTSE 100

    6.961,12
    -64,31 (-0,92%)
     
  • CAC 40

    6.534,80
    -43,80 (-0,67%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.840,71
    +3,72 (+0,03%)
     

3 Aktien, falls ein neuer Lockdown kommt

·Lesedauer: 5 Min.
CureVac Corona Börsencrash

Wir hatten gerade das Gefühl, die Pandemie hinter uns lassen zu können. In den USA hatten die meisten Bundesstaaten fast wieder den Rückschritt zur gewohnten Normalität aufgenommen. Die Einführung des Impfstoffes erlaubte es, die Vorschriften zum Tragen einer Maske zu lockern. Einige Staaten, wie Florida, Oklahoma und Texas schafften diese ganz ab, und die COVID-19-Fälle sind auf einem der niedrigsten Niveaus seit Beginn des Ausbruchs.

Doch nun wird vor neuen Varianten des Coronavirus gewarnt, die sich weltweit ausbreiten, darunter die besonders tückische Delta-Variante. Es könnte ein erneuter Lockdown zur Debatte stehen.

Risiko des erneuten Lockdowns

Bisher wurden in den USA noch keine neuen Lockdowns vorgeschlagen, aber man kann sehen, wie es anderswo auf der Welt geschieht. Australien hat neue Verbote verhängt, Reisebeschränkungen tauchen in ganz Europa auf und mehrere afrikanische Länder steigen darauf ein.

Die Maskenpflicht könnte durchaus schnell zurückkehren. Kürzlich sagte die Weltgesundheitsorganisation, dass sogar geimpfte Menschen wieder Masken in Innenräumen tragen sollten.

Privatpersonen wie auch Unternehmen gleichermaßen müssen sich mit einem neuen Risiko auseinandersetzen.

Die Hoffnung aufrechterhalten

Es gibt eine hoffnungsvolle Entwicklung, nachdem Johnson & Johnson gerade gesagt hat, dass sein COVID-Impfstoff vielversprechend gegen die Delta-Variante zusammen mit anderen SARS-CoV-2-Virusvarianten sei. Anleger tun trotzdem gut daran, sich auf das Schlimmste vorzubereiten und auf das Beste zu hoffen. Die drei unten aufgeführten Wachstumsaktien sollten die Marktindizes übertreffen, wenn es keine Lockdowns gibt. Sie sollten sogar regelrecht gedeihen, wenn es dann doch neue Lockdowns geben sollte.

Ping Identity

Es steht außer Frage, dass Ping Identity (WKN: A2PQ5E) seit Beginn der Pandemie eine Achterbahnfahrt hinter sich hat. Doch für die Cybersecurity-Aktie sollte es bergauf gehen.

Da seine KI-gestützten Identitätsschutzdienste mit der Zeit immer besser Bedrohungen erkennen und effizienter darauf reagieren, bietet Ping eine erschwingliche individuelle Lösung für Unternehmenskunden. Und im Homeoffice bestehen mehr Gefahren für Cyberangriffe.

Jährlich wiederkehrende Umsätze (ARR) aus Abonnements nehmen zu, und Ping hatte Ende 2020 38 Kunden mit einem ARR von über 1 Million USD. Da es eine Verzögerung zwischen dem Eingang des Geldes und dem Zeitpunkt gibt, an dem der Umsatz aufgrund der Regeln für die Umsatzrealisierung in den Bilanzen erscheint, sollten die Investoren in den kommenden Quartalen die Früchte der Bemühungen sehen.

Der ARR stieg im ersten Quartal um 16 % auf 233 Millionen USD, wobei die Abonnementeinnahmen 93 % des Gesamtumsatzes ausmachten. Ping prognostiziert, dass die ARR im zweiten Quartal um bis zu 16 % gegenüber dem Vorjahr steigen werden und für das Gesamtjahr einen ähnlichen Prozentsatz erreichen werden.

Das mag nicht als besonders robustes Wachstum erscheinen. Mit Bruttomargen von über 85 % bei den Abonnements verfügt Ping Identity jedoch über beträchtliche cashflowgenerierende Fähigkeiten. Die ermöglichen es dem Unternehmen, weiterhin in das Geschäft zu investieren, ohne dabei die Rentabilität oder den Cashflow zu beeinträchtigen.

Das stetige zweistellige Umsatzwachstum und die großen Gewinnmargen ermöglichen es Investoren, diese Aktie zum weniger als dem Siebenfachen des für dieses Jahr erwarteten Umsatzwachstums zu kaufen.

Pinterest

Im Lockdown kümmerten sich die Menschen um ihre Wohnungen. Dort wurde plötzlich viel Zeit verbracht. Pinterest (WKN: A2PGMG) war eine große Hilfe für Inspiration und Organisation.

Die durchschnittliche monatliche Nutzerzahl (MAU) stieg im Jahr 2020 um 37 % auf 459 Millionen, und dieses rasante Wachstum setzte sich auch im ersten Quartal fort: Die MAUs stiegen im Jahresvergleich um 30 % und liegen nun bei 478 Millionen Nutzern weltweit.

Noch ermutigender ist, woher dieses Wachstum kommt. Von den 478 Millionen weltweiten Nutzern stammen fast 80 % aus internationalen Märkten und sie wachsen mit einem jährlichen Tempo von 37 % – viel schneller als die 9 % Wachstumsrate der US-Nutzer.

Zugegebenermaßen erzielt Pinterest mit seinen internationalen Nutzern einen weitaus geringeren durchschnittlichen Umsatz pro Nutzer (ARPU) als mit seinen amerikanischen Nutzern, nämlich 0,26 USD gegenüber 3,99 USD. Doch der internationale ARPU steigt schneller als der US-ARPU, nämlich um 91 gegenüber 50 %. Beide Segmente deuten jedoch darauf hin, dass Pinterest ein schnell wachsendes Social-Media-Geschäft ist, das sich noch mehr beschleunigen wird, wenn wir wieder zu Hause festsitzen.

NVIDIA

Der Grafikkartenhersteller NVIDIA (WKN: 918422) ist weiterhin stark in den Bereichen Hyperscale-Rechenzentren, Gaming und Kryptomärkte unterwegs. Infolgedessen kann das Unternehmen profitieren, ob nun Lockdown oder nicht.

NVIDIA hatte gerade ein außergewöhnliches erstes Quartal, in dem die Umsätze im Bereich Rechenzentren um 79 % gestiegen sind, die Umsätze im Bereich Gaming sich verdoppelt haben und die Möglichkeiten im Kryptomarkt sich erweitert haben.

So gab etwa das kanadische Kryptowährungs-Mining-Unternehmen Hive Blockchain Technologies bekannt, dass es NVIDIA-Grafikprozessoren im Wert von 66 Millionen USD kauft und dem Partnernetzwerk für Cloud-Dienste beitritt.

Nun, die NVIDIA-Aktie ist nicht unbedingt billig, da sich die Aktien im letzten Jahr verdoppelt haben und im Jahr 2021 um 54 % gestiegen sind. Aber das Geschäft floriert. In normalen Zeiten ist es essenziell, im Lockdown schlicht unverzichtbar. Wie CEO Jensen Huang in der Telefonkonferenz des Unternehmens sagte: „Unsere Partner führen die größte Welle von NVIDIA-betriebenen Laptops aller Zeiten ein. Über alle Branchen hinweg beschleunigt sich die Akzeptanz von NVIDIA-Computing-Plattformen.“

Manchmal ist ein Unternehmen den hohen Preis wert, den man dafür bezahlt. Aber es schadet auch nicht, zu warten, dass der Markt schwächelt. Wenn die NVIDIA-Aktie abrutscht, wäre sie ein noch besserer Kauf.

Der Artikel 3 Aktien, falls ein neuer Lockdown kommt ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Bitcoin, NVIDIA, Ping Identity Holding Corp und Pinterest und empfiehlt Aktien von Johnson & Johnson. Rich Duprey besitzt Aktien von Johnson & Johnson. Dieser Artikel erschien am 5.7.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.