Deutsche Märkte geschlossen

3 Aktien, die dich reich machen könnten

Keith Speights, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Fakt: Aktien können dich reich machen. Wie reich und wie schnell man reich wird, ist dabei natürlich sehr unterschiedlich. Das Wichtigste ist – auch das ist klar –, die richtigen Aktien auszuwählen, die einem die beste Chance geben, über einen Zeitraum von mindestens zehn Jahren außergewöhnliche Renditen zu erzielen.

Drei Aktien, die meiner Meinung nach dazu definitiv infrage kommen, sind Guardant Health (WKN: A2N5RY), MongoDB (WKN: A2DYB1) und The Trade Desk (WKN: A2ARCV). Schauen wir doch mal, warum diese Wachstumswerte besonders attraktiv sind.

1. Guardant Health

Guardant Health zeichnet sich als führend im Bereich der Flüssigbiopsie aus. Dabei handelt es sich um einen einfachen Bluttest, bei dem Krebs erkannt werden kann, indem winzige DNA-Fragmente im Blut gefunden werden, die sich von einem Tumor abgespalten haben.

Das war früher nur ein Traum – heute ist Flüssigbiopsie Realität. Guardant Health vertreibt derzeit zwei Biopsieprodukte, Guardant360 und GuardantOMNI. Ersteres hilft Onkologen, für Krebspatienten im fortgeschrittenen Stadium die beste Behandlungsoption herauszufinden. Letzteres Produkt hilft Arzneimittelherstellern, Patienten für klinische Studien zur Bewertung von Krebsmedikamenten herauszufiltern. Dank der rapiden Einführung von Guardant360 und GuardantOMNI stieg der Umsatz von Guardant Health im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 178 % auf 54 Millionen USD.

Das Unternehmen geht davon aus, dass der Markt für diese beiden Produkte allein in den USA rund 6 Milliarden USD beträgt. Aber es gibt eine noch größere Chance. Anfang des Jahres brachte Guardant Health sein Produkt Lunar für die Forschung auf den Markt. Das soll Krebs im Frühstadium und beim Wiederauftreten erkennen. Der potenzielle Markt für die Mondtests dürfte bei über 45 Milliarden USD liegen.

Es gibt noch mehrere andere Unternehmen, die auf dem Markt für Flüssigbiopsie erfolgreich sein wollen. Aber Guardant Health hat mit seinen umfassenden Flüssigbiopsieprodukten einen Vorsprung. Bei einer Marktkapitalisierung von rund 6 Milliarden USD muss das Unternehmen gar nicht einmal einen großen Teil des gesamten adressierbaren Marktes erobern, um den Früh-Investoren enorme Gewinne zu bescheren.

2. MongoDB

Auf der ganzen Welt explodieren die Datenmengen. Aber die Daten von heute, einschließlich Video- und Social-Media-Posts, sind unstrukturiert. Sie passen nicht mehr nur in aufgeräumte Zeilen und Spalten, für deren Speicherung und Verwaltung einst die meisten der führenden Datenbanken erstellt worden sind. MongoDB hat eine neue Antwort.

Im Jahr 2007 entschied sich das Team, das das Internetwerbeunternehmen DoubleClick leitete, für den Aufbau einer Datenbank, die von Grund auf für den Zugriff und die Verwaltung unstrukturierter Daten von überallher konzipiert wurde. Heute nutzen mehr als 15.000 Kunden MongoDB.

Das Wort „Mongo“ in MongoDB ist die Abkürzung für „humongous“. Und das ist eine gute Beschreibung der Chancen für das Unternehmen. Es wird erwartet, dass der globale Datenbankmarkt in den kommenden vier Jahren von 64 Milliarden USD im Jahr 2019 auf rund 98 Milliarden USD wachsen wird. Bei einem Umsatz von voraussichtlich rund 400 Millionen USD ist da für MongoDB noch viel Spielraum.

Klar, MongoDB hat einige große Wettbewerber, die hart kämpfen werden, um ihren Marktanteil zu halten. Aber dank der überlegenen Technologie sollte MongoDB in der Lage sein, sich einen großen Teil vom schnell wachsenden Datenbankmarkt greifen zu können. Und das sollte am Ende die Investoren freuen.

3. The Trade Desk

In der Werbebranche gibt es hinter den Kulissen eine wahre Revolution, die man aber wohl gar nicht mitbekommt. Lange Zeit wurden Anzeigen in langwierigen Verhandlungen gekauft und verkauft. Heute ist die programmatische Werbung, bei der Software zum Kauf und Verkauf von Anzeigen verwendet wird, zur bevorzugten Option geworden. Auch die Werbung verlagert sich in die digitale Welt.

The Trade Desk ist dabei der Nutznießer. Das Unternehmen bietet Werbeagenturen eine Softwareplattform, von der diese jeden Tag aus über 500 Milliarden digitalen Werbemöglichkeiten wählen können, indem sie auf die zielgerichteten Anzeigen bieten, die den besten Return on Investment bieten.

In diesem Jahr wird der globale Werbemarkt voraussichtlich 725 Milliarden USD wert sein, wovon rund 34 Milliarden USD durch programmgesteuertes Kaufen und Verkaufen abgewickelt werden. Innerhalb von sieben Jahren sollte der Markt 1 Billion USD erreichen – und fast der gesamte Markt wird dann programmatisch (und digital) sein. Dies sorgt für The Trade Desk natürlich für jede Menge Auftrieb.

The Trade Desk ist nicht der einzige Player, der programmatische Werbung anbietet. Aber er dürfte wohl der Beste sein. Ich denke, dass diese Aktie noch lange Zeit für Begeisterung sorgen wird.

Was alle gemeinsam haben

Alle drei Aktien haben ein paar Gemeinsamkeiten. Sie sind mit Marktkapitalisierungen von unter 10 Milliarden USD recht klein. Sie alle haben großartige Produkte, die einen hohen Wert aufweisen. Und sie alle verfügen über riesige bespielbare Märkte. Das sind die Zutaten, die zu langfristigem Erfolg führen können. Und als Investor könnte einem diese Mischung auf lange Sicht einen warmen Regen bescheren.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet, Guardant Health, MongoDB und The Trade Desk. Keith Speights besitzt Aktien von Alphabet, Guardant Health, MongoDB und The Trade Desk. Dieser Artikel erschien am 20.10.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2019