Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 48 Minuten

23-Jährige verkauft BH-Ersatz, um eure Nippel zu verstecken – und will damit Geld bei DHDL holen

Nippli-Gründerin Miriam Weilmünster hofft auf ein Investment der Löwen in Höhe von 90.000 Euro.  - Copyright: RTL / Bernd-Michael Maurer
Nippli-Gründerin Miriam Weilmünster hofft auf ein Investment der Löwen in Höhe von 90.000 Euro. - Copyright: RTL / Bernd-Michael Maurer

Wie viele junge Menschen trägt Miriam Weilmünster gerne Outfits, die ihren Rücken in Szene setzen. Ansonsten ist sie nicht wie andere: Denn mit gerade mal 23 Jahren und einem Wirtschaftsabi in der Tasche hat Weilmünster aus Frankfurt drei Firmen gegründet. Lasheria, Purelash und jetzt Nippli – ein Startup, das Nipplecover produziert, damit ihre Kunden auch mal auf den BH verzichten können.

Bereits 1,5 Monate nach Verkaufsstart erzielte sie einen Umsatz von rund 26.000 Euro, wie sie im Gespräch mit Gründerszene erzählt. Und das, ohne einen einzigen Cent in professionelles Marketing gesteckt zu haben. Mit diesem Erfolg will sie vor den Löwen in der Gründershow „Die Höhle der Löwen" imponieren. Dort verlangt Weilmünster 90.000 Euro und ist im Gegenzug bereit, 20 Prozent ihrer Firmenanteile abzugeben.

Die Idee, Nipplecover zu produzieren, hatte Weilmünster im vergangenen Sommer. „Ich war unzufrieden mit den Produkten, die es auf dem Markt gab“, moniert die damals 22-Jährige. „Nipplecover haben häufig komische Formen, geben Abdrücke durchs Oberteil oder eignen sich nur für den einmaligen Gebrauch“, weiß sie aus eigener Erfahrung. „Den perfekten Nipplecover habe ich nie gefunden. Und ich weiß, dass es vielen Mädels da draußen auch so geht.“

Und so legte die Gründerin ihr Vorhaben, mit Purelash eine eigene Kosmetikmarke zu entwickeln, auf Eis und begann, Nipplecover herzustellen und verschiedene Silikone und Formen zu testen. Diese geben nach Angaben der 23-Jährigen zufolge keine Abdrücke durch Oberteile ab und können bis zu 30-mal wiederverwendet werden. Außerdem halte das Produkt Schweiß und Wasser stand.

Besonders erfolgreich auf Tiktok

Weilmünster bewirbt ihr Produkt besonders offensiv auf der Social-Media-Plattform Tiktok, wo der Unternehmensaccount über 22.000 Follower zählt. In Kurzvideos werden die Nipplecover des Startups als Lösung für rückenfreie Oberteile präsentiert, etwa durch Vergleiche mit anderen Produkten auf dem Markt. Es gibt Erfahrungsberichte von Kundinnen oder Härtetests, um die Widerstandsfähigkeit des Produktes zu demonstrieren.

Die Nipplecover gibt es in verschiedenen Farben und Varianten, einmal selbsthaftend und mit Kleber. Im Shop kostet eine Packung mit zwei Paaren 19,99 Euro. Weilmünster plane, eine eigene Nippli-Sportkollektion herzustellen, die sich für den Sportgebrauch eigne. Da soll es auch entsprechende Nipplecover für Männer geben, so die Gründerin. So ist es auch unter Männern bekannt, sich vor einem Workout die Brustwarzen abzukleben, damit sich durch die Reibung des T-Shirts keine Wunde bildet.

Weilmünster hat ihr Startup allein gegründet und aufgebaut. Die zwei Firmen, die sie davor gegründet und auch wieder eingestellt hat, seien die „perfekte Vorbereitung“ für ihre dritte Firma, Nippli, gewesen.