Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,38 (+0,45%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,92 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.793,10
    +11,20 (+0,63%)
     
  • EUR/USD

    1,1646
    +0,0015 (+0,13%)
     
  • BTC-EUR

    51.503,60
    -1.599,86 (-3,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,70 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    83,98
    +1,48 (+1,79%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,59 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,31 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,25 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

2 unaufhaltsame Aktien, die aus 200.000 Euro bis 2030 1 Mio. Euro machen könnten

·Lesedauer: 4 Min.
Langfristige Geldanlage Wachstumsaktien Finanzielle Freiheit Growth Vermögen Ausschüttung Dividendenaktien Dividendenrendite Dividende
Langfristige Geldanlage Wachstumsaktien Finanzielle Freiheit Growth Vermögen Ausschüttung Dividendenaktien Dividendenrendite Dividende

Wichtige Punkte vorab:

  • Upstart nutzt künstliche Intelligenz, um die Art und Weise zu verändern, wie Banken Kreditnehmer bewerten, und seine Wachstumsrate ist atemberaubend.

  • Facebook entwickelt die nächste Generation sozialer Technologien, die ganz neue Wachstumschancen eröffnen könnten.

Wer dieses Jahr einsteigen wollte, dürfte sich geärgert haben, dass der S&P 500 ohne allzu große Korrekturen gestiegen ist. Große Renditen zu verpassen, kann sehr belastend sein. Vor allem, wenn das Geld auf der Bank so gut wie nichts einbringt.

Aber es ist wichtig, sich an diese goldene Regel des Investierens zu erinnern: Nicht wann man einsteigt, sondern wie lange man dabeibleibt ist das Entscheidende. Je länger man am Ball bleibt, desto unwichtiger wird der Startpunkt.

Die folgenden beiden Aktien könnten ihren Wert bis 2030 verfünffachen. Und sie könnten jetzt sofort ein Kauf sein.

Was für Upstart spricht

Künstliche Intelligenz (KI) ist eine Technologie, die in der Zukunft der Wirtschaft eine entscheidende Rolle spielen wird. Sie kann bei der Erledigung komplexer Aufgaben helfen, die bisher mit menschlichem Einsatz nicht möglich waren, und das Fintech-Unternehmen Upstart Holdings (WKN: A2QJL7) wendet sie auf den Kreditvergabeprozess an.

Während die meisten Banken das Einkommen und das Vermögen eines Kreditnehmers bewerten, um die Kreditwürdigkeit zu bestimmen, prüft die KI-Plattform von Upstart Tausende von Datenpunkten, einschließlich des Bildungsniveaus und des beruflichen Werdegangs des Kreditnehmers.

Das Unternehmen vergibt Kredite für Banken gegen eine Gebühr und lizenziert seine Plattform auch an diese Banken, damit diese sie in ihre bestehenden Antragsverfahren integrieren können. Die von Upstarts KI gemessenen alternativen Metriken führen dazu, dass bei gleichem Risiko 173 % mehr Geld verliehen wird, und das ist ein attraktives Angebot für Geldgeber.

Im zweiten Quartal stiegen die Kreditvergaben um 1.605 % auf 2,79 Mrd. US-Dollar, was Upstart dazu veranlasste, seine Umsatzprognose für 2021 von 600 Mio. US-Dollar auf 750 Mio. US-Dollar deutlich zu erhöhen.

Kennzahl

2017

2021 (Schätzung)

CAGR

Umsatz

57 Mio. US-Dollar

750 Mio. US-Dollar

90 %

Quelle: Einreichungen des Unternehmens.

Das Unternehmen müsste seine Einnahmen bis 2030 mit einer durchschnittlichen Rate von 19 % pro Jahr steigern, damit sich sein Aktienkurs verfünffacht. Vorausgesetzt, das derzeitige Kurs-Umsatz-Verhältnis bleibt genau gleich. Wie aus der oben stehenden Tabelle hervorgeht, hat das Unternehmen jedoch reichlich Spielraum dank einer viel schnelleren durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 90 % in den letzten vier Jahren.

Es gibt sogar ein erhebliches Wachstumspotenzial für Upstarts finanzielle Leistung. Das Unternehmen ist gerade erst in den Markt für Autokredite eingestiegen, der über 1,1 Billionen US-Dollar wert ist. Wenn man also bedenkt, dass das Unternehmen im letzten Quartal nur Kredite im Wert von 2,79 Mrd. US-Dollar vergeben hat, liegt eine enorme Wachstumschance bereit.

Um die Expansion auf diesem neuen Markt zu beschleunigen, wurde das Softwareunternehmen Prodigy übernommen. Das entwickelt Verkaufstools für Autohändler und Upstart integriert sich in diese Plattform, um einen Teil der Fahrzeugverkäufe im Wert von 1 Mrd. US-Dollar pro Quartal zu finanzieren.

Was für Facebook spricht

Der milliardenschwere Social-Media-Gigant Facebook (WKN: A1JWVX) will das soziale Netzwerk von morgen prägen. CEO Mark Zuckerberg will eine digitale Welt aufbauen, das sogenannte Metaverse. Dazu gehören benutzergesteuerte Avatare, virtuelle Events und sogar eine eigene Wirtschaft.

Doch zurück zur Gegenwart: Selbst in seiner jetzigen Form wächst Facebook so stark, dass aus 200.000 Euro bis 2030 1 Mio. Euro werden können. Das Unternehmen ist wendig genug geblieben, um Innovationen voranzutreiben – im Gegensatz zu großen Playern vergangener Tage wie etwa MySpace oder StudiVZ.

Dies ist dem Unternehmen durch die Übernahme von Plattformen wie Instagram und WhatsApp gelungen, aber auch dadurch, dass es sein Flaggschiff, das soziale Netzwerk Facebook, immer wieder aufgefrischt hat. Über 2,9 Milliarden Menschen nutzen das Ökosystem jeden Monat und es dürfte neuen Angreifern schwerfallen, hier mitzuhalten.

Das Unternehmen hat es in der Hand, neue Initiativen wie das Metaverse einzuführen, die eines Tages das Potenzial haben könnten, die derzeitige finanzielle Leistung des Unternehmens in den Schatten zu stellen.

Kennzahl

2011

2021 (Schätzung)

CAGR

Umsatz

3,7 Mrd. US-Dollar

119,4 Mrd. US-Dollar

41 %

Einnahmen pro Aktie

0,46 US-Dollar

14,14 US-Dollar

40 %

Quelle: Einreichungen

Die Facebook-Aktie hat seit ihrem Debüt als börsennotiertes Unternehmen im Jahr 2012 eine Rendite von mehr als 800 % erzielt. Es gibt ein berechtigtes Argument dafür, dass sie im Moment immer noch günstig ist. Beim 25-Fachen der für 2021 prognostizierten Gewinne wird die Aktie deutlich günstiger als das 36-Fache des Nasdaq-100-Index gehandelt.

Dank einer jahrzehntelangen Erfolgsbilanz von jährlichen Umsatz- und Gewinnsteigerungen von über 40 % bleibt Facebook eine sichere Wette auf eine Verfünffachung des Wachstums in den nächsten zehn Jahren. Selbst wenn sich das Gewinnwachstum halbieren würde und das Kurs-Gewinn-Verhältnis von 25 gleich bliebe, würde das Unternehmen dieses Ziel erreichen.

Zusätzliches Potenzial für Facebook könnte sich jedoch aus neuen Projekten wie dem Metaverse ergeben. Die Anleger sind bei diesem Unternehmen in Sachen Innovation in besten Händen.

Der Artikel 2 unaufhaltsame Aktien, die aus 200.000 Euro bis 2030 1 Mio. Euro machen könnten ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Anthony di Pizio besitzt Aktien von Upstart und Facebook. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Facebook und Upstart. Dieser Artikel erschien am 23.9.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.