Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 36 Minuten

2 Top-Robinhood-Aktien, die man ein Jahrzehnt lang halten kann

Will Ebiefung
·Lesedauer: 5 Min.
Langfristige Geldanlage Wachstumsaktien Finanzielle Freiheit Growth Vermögen Ausschüttung 10.000 Euro
Langfristige Geldanlage Wachstumsaktien Finanzielle Freiheit Growth Vermögen Ausschüttung 10.000 Euro

Der Aktienmarkt ist eine volatile Ecke. Wer hingegen in Blue-Chip-Unternehmen investiert, die langfristige Wachstumstreiber sind und Führungspositionen in ihren Branchen genießen, schläft besser. Alibaba (WKN: A117ME), die führende chinesische E-Commerce-Plattform, steckt in der Anfangsphase der Monetarisierung des Cloud-Computing-Geschäfts. Walmart (WKN: 860853) hingegen ist ein riesiger Einzelhändler, der E-Commerce gut hinbekommt. Beide befinden sich unter Robinhoods Top 100. Und beide scheinen langfristig weiter wachsen zu können.

1. Alibaba: Das Amazon Chinas

Als größte an der US-Börse notierte chinesische Aktie bietet die Alibaba Group Anlegern die Chance, sich in China einzukaufen. Und das gerade mal zum 29-Fachen des Gewinns – was im Vergleich zu Konkurrenten wie Amazon, die mit dem 122 gehandelt werden, gering ist. Der Markt könnte Alibaba aufgrund des höheren Risikos chinesischer Aktien diese niedrigere Bewertung geben. Aber großes Risiko geht manchmal mit großer Belohnung einher.

Chinesische Aktien sind für risikofreudige Anleger trotz der derzeitigen Ungewissheit über die Anforderungen an ihre Börsennotierung nach wie vor eine überzeugende Alternative. China ist derzeit die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt und könnte die Vereinigten Staaten aufgrund seiner BIP-Wachstumsrate, die 2019 bei respektablen 6,1% lag, bald überholen. China bleibt aufgrund der zunehmend konsumorientierten Wirtschaft und der strukturellen Vorteile bei KI und KI-basierter Technologie langfristig eine gute Wahl.

Alibaba meldete am 20. August Gewinne für das erste Quartal, und die Ergebnisse zeigen eine beeindruckende Widerstandsfähigkeit in diesen harten Zeiten. Die Gesamteinnahmen stiegen um 34 % auf 153,751 Millionen RMB (21,76 Milliarden USD). Diese basierten auf einer starken Leistung in den Kerngeschäftsbereichen des Unternehmens, die 87 % des Umsatzes in diesem Zeitraum ausmachten.

Wie Amazon betreibt auch Alibaba ein Cloud-Computing-Segment, das KI zusammen mit einer integrierten Suite von cloudbasierten Produkten und Dienstleistungen anbietet. Mit einem Marktanteil von 6 % (Stand: Q2 2020) ist die Cloud-Computing-Plattform von Alibaba nicht so groß oder profitabel wie ihre US-amerikanischen Rivalen (Amazons AWS hat einen Marktanteil von 33 %, während Microsofts Azure einen Marktanteil von 18 % hat). Aber das Management von Alibaba hat eine klare Chance, Wert für die Aktionäre zu schaffen. Man nutzt die riesige Bevölkerungszahl Chinas und die damit einhergehenden Massen an Daten. Langfristig dürfte das ein Vorteil in diesem Bereich mit den großen Chancen sein.

2. Walmart: Eine starke E-Commerce-Plattform

Es hat lange gedauert, aber Walmart nimmt den E-Commerce endlich ernst. Das Unternehmen ist ein Herausforderer des Onlinemonopols von Amazon wegen seines logistischen Vorteils und seiner vertrauenswürdigen Blue-Chip-Marke. Walmart ist der größte Einzelhändler der Welt. Die Supermarktkette gibt es seit 1962, und sie ist weithin bekannt für ihre Qualitätsprodukte und erschwinglichen Preise.

Da Amazons Marktplatz zunehmend mit minderwertiger und gefälschter Ware überschwemmt wird, kann Walmart seine größere Kontrolle über die Produkte als Wettbewerbsvorteil nutzen. Im Gegensatz zu Amazon verfügt Walmart über das gesamte Inventar, bevor dieses an den Verbraucher verkauft wird. So kann Walmart sicherstellen, dass es sich bei seiner Ware um den echten Artikel handelt. Amazons Third-Party-Plattform verbindet Käufer und Verkäufer einfach miteinander, indem sie oft unzuverlässige Feedback-Mechanismen verwendet, die Verkäufer mit gefälschten Bewertungen manipulieren können.

Walmart berichtete am 18. August die Ergebnisse des zweiten Quartals, und die Zahlen zeigen die zunehmende Bedeutung des digitalen Verkaufs für die Geschäftstätigkeit des Unternehmens. Die Gesamteinnahmen stiegen um 5,6 % auf 137,7 Milliarden USD, was zum Teil auf die anhaltenden Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie und auf Einmalzahlungen der Regierung an die Bürger zurückzuführen ist. Die US-Division von Walmart verzeichnete einen Umsatzsprung von 9,3 %, wobei der E-Commerce um 97 % zunahm und rund zwei Drittel des Segmentwachstums ausmachte.

Das Lebensmittelgeschäft von Walmart ist gereift. Die Gesamteinnahmen haben in den letzten fünf Geschäftsjahren eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von nur 1,5 % erreicht. Allerdings könnte Walmarts Dreh- und Angelpunkt zum schneller wachsenden E-Commerce-Einzelhandelsmarkt werden. Walmart kann mit der Einführung von Walmart+, einem Abonnementservice, der eine unbegrenzte kostenlose Lieferung von mehr als 160.000 Artikeln zu Ladenpreisen bietet, das Wachstum seines E-Commerce-Geschäfts weiter vorantreiben. Das Unternehmen ist zudem eine Partnerschaft mit Flytrex eingegangen, um ein Pilotprogramm zu starten. Dabei testet man den Einsatz von Drohnen zur Lieferung von Haushaltswaren.

Zwei solide, langfristige Wetten

Alibaba ist eine Wette auf Chinas robusten Verbrauchermarkt swoie Cloud Computing. Walmart ist ein alteingesessener US-Einzelhändler, der sein Umsatzwachstum dank E-Commerce verbessert. Dort hat es aufgrund seines First-Party-Geschäftsmodells und seiner vertrauenswürdigen Marke erhebliche Wettbewerbsvorteile.

Beide Unternehmen sind eine gute Wahl für Anleger, die eine Aktie wollen, die sie das nächste Jahrzehnt halten können. Aber Alibaba ist eher für Anleger mit einer höheren Risikotoleranz geeignet. Walmart hingegen ist eine bessere Wahl für Anleger, denen Sicherheit wichtiger ist als schnelles Umsatzwachstum.

The post 2 Top-Robinhood-Aktien, die man ein Jahrzehnt lang halten kann appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Facebook. Will Ebiefung besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 14.9.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2020