Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 19 Minuten
  • DAX

    15.565,06
    -24,17 (-0,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.115,04
    -7,39 (-0,18%)
     
  • Dow Jones 30

    34.196,82
    +322,58 (+0,95%)
     
  • Gold

    1.785,70
    +9,00 (+0,51%)
     
  • EUR/USD

    1,1952
    +0,0017 (+0,14%)
     
  • BTC-EUR

    27.963,11
    -853,95 (-2,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    796,17
    +9,56 (+1,21%)
     
  • Öl (Brent)

    73,12
    -0,18 (-0,25%)
     
  • MDAX

    34.393,59
    +49,75 (+0,14%)
     
  • TecDAX

    3.544,19
    +7,38 (+0,21%)
     
  • SDAX

    16.028,78
    +106,05 (+0,67%)
     
  • Nikkei 225

    29.066,18
    +190,95 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    7.126,96
    +16,99 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    6.623,63
    -7,52 (-0,11%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.369,71
    +97,98 (+0,69%)
     

2 Top-Cannabis-Aktien, die jetzt ein Kauf sind

·Lesedauer: 4 Min.

Auf der Suche nach qualitativ hochwertigen Cannabis-Aktien fürs Depot, die nicht unglaublich überteuert sind und die in diesem Jahr einige starke Zahlen liefern könnten? Zwei Aktien, die dafür infrage kommen, sind Cresco Labs (WKN: A2PAHM) und Harvest Health & Recreation (WKN: A2N9LS). Diesen Unternehmen geht es nicht nur gut, der Preis ist auch nicht überteuert. Beide werden im Vergleich zur Konkurrenz recht fair gehandelt.

Beide Aktien befinden sich außerdem in einer guten Position, um von einigen heißen neuen Marihuana-Märkten zu profitieren. Wer hier heute investiert, könnte im Jahr 2021 starke Renditen einfahren.

1. Cresco Labs

Cresco Labs hat ein beeindruckendes Jahr 2020 hinter sich. Der Umsatz stieg um 271 % auf 476,3 Millionen USD, und das bereinigte EBITDA von 116 Millionen USD machte mehr als 24 % des Umsatzes aus. Und obwohl es ein Top-Betreiber in mehreren US-Bundesstaaten ist, zahlen Investoren nicht annähernd so viel wie für andere Pot-Aktien. Hier wird deutlich, wie Cresco Labs im Vergleich zur Konkurrenz abschneidet, wenn man das Kurs-Umsatz-Verhältnis (P/S) betrachtet:

Via YCharts

Cresco Labs ist jetzt schon günstig, aber was für Investoren besonders vielversprechend ist, ist, dass es bald ein noch besserer Kauf werden könnte. Am 1. Februar erhielt die Sunnyside Dispensary in Phoenix grünes Licht vom Arizona Department of Health Services, um mit dem Verkauf von legalem Marihuana zu beginnen. Arizona war einer von vier US-Staaten, die im November 2020 den freien Verkauf von Marihuana legalisiert haben.

Ein Umsatzschub durch die Dispensary in Arizona ist ein Grund dafür, dass die Quartalsergebnisse, die das Unternehmen am 27. Mai veröffentlichen wird (für den Zeitraum bis zum 31. März), besonders stark aussehen könnten. Im April schloss Cresco zudem die Übernahme von Bluma Wellness ab. Das verleiht dem Unternehmen eine starke Präsenz auf dem heißen Markt in Florida, wo man neben Trulieve Cannabis und Curaleaf um Marktanteile kämpfen wird.

Darüber hinaus will Cresco auch seine Präsenz im Heimatstaat New York ausbauen. Derzeit betreibt das Unternehmen dort vier Sunnyside-Apotheken, aber nachdem der Staat im März ein Gesetz zur Legalisierung von Freizeit-Marihuana verabschiedet hat, sagte CEO Charlie Bachtell, dass das Unternehmen „sich darauf freuen wird, unsere Position in diesem Staat zu vertiefen, bevor der legale Verkauf beginnt“.

Dank starken Zahlen und spannenden neuen Möglichkeiten in Arizona, Florida und New York, die die Zahlen noch weiter in die Höhe treiben könnten, ist Cresco Labs eine der derzeit besseren Cannabis-Aktien. Was das Geschäft versüßt, ist die relativ niedrige Bewertung im Vergleich zu anderen. Die Aktien von Cresco sind im letzten Jahr bis zum 5. Mai um 279 % gestiegen (während der Horizons Marijuana Life Sciences ETF um 59 % gestiegen ist). Doch ein starker Ergebnisbericht in diesem Monat könnte die Aktie noch weiter nach oben treiben.

2. Harvest Health

Harvest Health wird mit einem noch niedrigeren Kurs-Gewinn-Verhältnis von 4,9 gehandelt. Wie Cresco Labs könnte auch Harvest Health im kommenden Quartal gut abschneiden, da dieses in Arizona ansässige Cannabisunternehmen am 22. Januar seine ersten Einnahmen aus dem frei verkäuflichen Markt in Arizona verzeichnete. Aber mit 15 Standorten in diesem Bundesstaat ist es in einer noch besseren Position, um von dem zu profitieren, was bereits einer der heißesten Cannabis-Märkte des Landes ist. Laut den Daten von Leafly hat Arizona im letzten Jahr mehr als 1 Milliarde USD mit Cannabis umgesetzt, genau wie in Illinois und leicht vor Michigan. Frei verkäufliches Cannabis wird diese Zahlen nur noch weiter in die Höhe treiben.

Das Unternehmen hat sich auch nach und nach von Anlagen in Arkansas, Kalifornien und North Dakota getrennt. Und obwohl das erst mal nicht positiv klingt, kann es sich als positiv erweisen, wenn es das Unternehmen effizienter macht und ihm hilft, höhere Gewinne zu erzielen. Im Jahr 2020 verdoppelte sich der Umsatz von Harvest Health auf 231,5 Millionen USD, und der bereinigte EBITDA-Gewinn von 15,3 Millionen USD war eine große Verbesserung gegenüber dem Verlust von 43,7 Millionen USD im Vorjahr. Der Abbau von Vermögenswerten und der Fokus auf Effizienz sind ein gutes Zeichen dafür, dass das Unternehmen bewusster arbeitet.

Die Aktie von Harvest Health hat sich in den letzten zwölf Monaten gut entwickelt und ist um 196 % gestiegen. Aber da das Unternehmen von einer starken Position in Arizona profitiert, könnte es bei der Veröffentlichung seiner neuesten Quartalsergebnisse (auf die die Anleger im Laufe dieses Monats achten sollten) eine unglaubliche Performance erwarten. Das Unternehmen erwartet für die ersten drei Monate des Jahres einen Umsatz von mindestens 87 Millionen USD, was eine Verbesserung von 93 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeuten würde. Und wenn das Unternehmen seinen bereinigten EBITDA-Gewinn weiter steigern kann, wäre das ein großartiges Zeichen für eine funktionierende Strategie. Ein starker Marihuana-Markt in Arizona könnte Harvest Health zu einer der besten Cannabis-Aktien im Jahr 2021 machen.

Der Artikel 2 Top-Cannabis-Aktien, die jetzt ein Kauf sind ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Cresco Labs Inc., Green Thumb Industries und Trulieve Cannabis Corp. David Jagielski besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 8.5.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.