Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 24 Minuten

2 Top-Aktien mit einem KGV von unter 10, die von diesem Mega-Trend profitieren

wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien DAX Inflation
wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien DAX Inflation

Heimwerken ist ein Mega-Trend. Die Anzahl der Deutschen, die mindestens einmal im Monat heimwerkt und bastelt, stieg laut der Verbrauchs- und Medienanalyse von 23 Mio. in 2017 auf 25 Mio. in 2021. Der US-Heimwerkermarkt wuchs seit 2013 im Durchschnitt um 7 % pro Jahr. Dafür gibt es mehrere Gründe. Viele Menschen verbringen auch nach dem Abklingen der Corona-Pandemie mehr Zeit in den eigenen vier Wänden und machen es sich dort schön. Informationen darüber wie man schöne Dinge selbst baut oder repariert, sind über YouTube, Pinterest und Co. einfach verfügbar wie nie. Darüber hinaus steigt die finanzielle Notwendigkeit, selbst Hand anzulegen angesichts steigender Zinsen, ausgebuchter Handwerker und hoher Preise für Baumaterialien. Diese beiden günstig bewerteten Unternehmen sehe ich gut aufgestellt, um von dieser Entwicklung zu profitieren.

Einhell

Einhell (WKN: 565493) hat sich auf die Herstellung und den Vertrieb von Elektrowerkzeugen und Gartengeräten für den Do-it-yourself-Bereich spezialisiert. Das Familienunternehmen aus Landau an der Isar setzt mit seinen „Power-X-Change“-Produkten auf Akkus, die sich mit unterschiedlichen Werkzeugen nutzen lassen. Diese Strategie zahlt sich aus. Die Umsätze stiegen in den letzten beiden Jahren um durchschnittlich 24 % pro Jahr, das EBIT um jährlich 53 %. Die Marktanteile in Deutschland konnten deutlich gesteigert werden. Bei kabellosen Werkzeugen ist Einhell jetzt nach Bosch und Makita die Nummer 3, bei kabellosen Gartenwerkzeugen sogar Marktführer. Auch im ersten Quartal 2022 liefen die Geschäfte gut. Der Umsatz stieg um 27 %, das EBIT um 42 %.

Dennoch hat die Aktie von Einhell seit Jahresbeginn 39 % verloren (Stand: 12.07.22, gilt für alle Angaben). Das KGV beträgt jetzt 9. In Anbetracht der weiterhin guten Aussichten finde ich dies günstig. Einhell entwickelt seine Produkte kontinuierlich weiter, stärkt seine Marke und expandiert zunehmend international – auch durch eine kürzlich erfolgte Übernahme in Kanada. Für mich ist die Aktie eine gute Wahl, um auf den Mega-Trend Heimwerken zu setzen.

Hornbach Holding

Auch die Baumarktkette Hornbach Holding (WKN: 608340) profitiert vom Heimwerkerboom. Das Unternehmen betreibt ungefähr 200 Bau- und Baustoffmärkte in zehn europäischen Ländern. Die Umsätze stiegen seit 20 Jahren jedes Jahr. Besonders im Zuge der Corona-Pandemie wuchs das Familienunternehmen aus Neustadt an der Weinstraße stark. Im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 19/20 lag der Umsatz im Geschäftsjahr 21/22 24 % höher, das EBIT ist um 66 % gestiegen. Im letzten Quartal sank das bereinigte EBIT allerdings um 12 % – Inflation und Probleme bei den Lieferketten drückten auf das Ergebnis. Der Umsatz stieg weiterhin – um 8 %. Mitte Mai verkündete Hornbach, dass das Ergebnis in diesem Jahr im niedrigen zweistelligen Prozentbereich zurückgehen soll.

Daraufhin fiel der Aktienkurs stark und steht nun seit Jahresbeginn 44 % im Minus. Das KGV beträgt 6. Da ich erwarte, dass Hornbach sein Ergebnis mittelfristig wieder steigern wird, finde ich dies günstig. Das Unternehmen hat eine starke Online-Präsenz (17 % Umsatzanteil) und eröffnet kontinuierlich neue Baumärkte, insbesondere im europäischen Ausland. In den nächsten fünf Jahren sollen 25 neue Baumärkte eröffnet werden. Weiterhin wird das Segment der professionellen Handwerker stärker ins Auge gefasst. Ich überlege jetzt eine erste Position aufzubauen.

Der Artikel 2 Top-Aktien mit einem KGV von unter 10, die von diesem Mega-Trend profitieren ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von Pinterest. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Pinterest.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.