Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.669,29
    +154,75 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,10
    +50,05 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.061,55
    +238,20 (+0,68%)
     
  • Gold

    1.802,10
    -3,30 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1770
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    28.113,29
    +523,05 (+1,90%)
     
  • CMC Crypto 200

    786,33
    -7,40 (-0,93%)
     
  • Öl (Brent)

    72,17
    +0,26 (+0,36%)
     
  • MDAX

    35.163,22
    +319,25 (+0,92%)
     
  • TecDAX

    3.668,39
    +19,87 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.349,95
    +140,56 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.027,58
    +59,28 (+0,85%)
     
  • CAC 40

    6.568,82
    +87,23 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.836,99
    +152,39 (+1,04%)
     

2 Schnäppchen-Aktien, die jetzt ein Kauf sein könnten

·Lesedauer: 4 Min.
Einkaufenwagen Aktien im Sale günstig

Die wichtigsten Punkte:

  • Ein Sportartikelhersteller ist in der Lage, ein überdurchschnittliches Wachstum zu erzielen, und wird gleichzeitig zu einer sehr niedrigen Bewertung im Vergleich zum breiten Markt gehandelt.

  • Mehr Menschen als je zuvor spielen Videospiele, was diesem Small-Cap-Unternehmen aus der Spielebranche eine glänzende Zukunft beschert.

Nach einem unruhigen Handelsverlauf zu Beginn des Jahres liegen der Dow Jones Industrial Average und der S&P-500-Index im bisherigen Jahresverlauf um 14 bzw. 16 % im Plus. In diesem Stadium der wirtschaftlichen Erholung gibt es viele Schnäppchenaktien im Verbrauchersektor, die von der Wiedereröffnung profitieren könnten.

Man sollte Aktien finden, die zu unterdurchschnittlichen Bewertungen verkauft werden, aber dennoch ihre Umsätze und Gewinne steigern. Zwei Aktien, die ich heute zum Kauf empfehlen würde, sind Dick’s Sporting Goods (WKN: 662541) und Turtle Beach (WKN: A2JHVL). Schauen wir uns die beiden mal genauer an.

1. Dick’s Sporting Goods

Die Sportartikelkette erlebte zu Beginn der Pandemie einen Umsatzeinbruch, aber ab dem zweiten Quartal 2020 ging es wieder aufwärts. Es ist beeindruckend, dass Dick’s nach einem steilen Rückgang der konsolidierten Verkaufszahlen um 30 % im ersten Quartal 2020 bereits im darauffolgenden Quartal einen Rekordumsatz und -gewinn meldete und sich seitdem nicht wieder erholt hat.

„Während dieser Pandemie hat die Bedeutung von Gesundheit und Fitness sowie die Teilnahme an Outdoor-Aktivitäten zugenommen“, sagte CEO Edward Stack im Ergebnisbericht für Q2 2020.

Das Unternehmen baut eine solide Marke im Einzelhandel auf, indem es eine große Auswahl anbietet, die mit anderen Dienstleistungen einhergeht. E-Commerce macht jetzt 20 % des Gesamtumsatzes aus, verglichen mit nur 13 % in Q1 2019.

Die Kunden schätzen außerdem das Treueprogramm von Dick’s, das über 20 Millionen aktive Mitglieder hat. Diese Kunden machen beeindruckende 70 % des Gesamtumsatzes aus. Das ist eine großartige Grundlage im wettbewerbsintensiven Einzelhandel, da Treueprogramme ein effektiver Weg sind, um erneute Käufe zu fördern.

Analysten erwarten, dass Dick’s in diesem Jahr ein Umsatzwachstum von 13 % verzeichnen wird und dass der Gewinn pro Aktie in den nächsten fünf Jahren mit einer durchschnittlichen jährlichen Rate von etwa 15 % wachsen wird.

Die Aktie wird zu einem extrem günstigen Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) des 11,4-Fachen der diesjährigen Gewinnschätzungen gehandelt. Das ist ein guter Wert im Vergleich zur durchschnittlichen Aktie im S&P 500. Die wird nämlich zum mehr als dem 22-Fachen der zukünftigen Gewinne gehandelt. Darüber hinaus zahlt Dick’s eine Dividendenrendite von 1,4 %.

2. Turtle Beach

Wer mehr Risiko und potenziell höhere langfristige Renditen verlangt, sollte sich Turtle Beach ansehen, die führende Marke für Konsolen-Gaming-Headsets.

Das Unternehmen setzt auf die Nachfrage neuer Gamer, die während der Pandemie mit dem Hobby begonnen haben. Zudem profitiert man von der Nachfrage nach Gaming-Peripherie nach der Einführung neuer Konsolen von Sony und Microsoft im letzten Herbst. Im Jahr 2020 stiegen die Umsätze um 53 %, was den Gewinn pro Aktie auf 2,37 US-Dollar ansteigen ließ und den Gewinn von 1,04 US-Dollar im Jahr 2019 mehr als verdoppelte. Doch das Beste kommt erst noch.

Turtle Beach ging in einer großartigen Wettbewerbsposition in das Jahr 2021. Es meldete starke Verkäufe seiner kabellosen Headsets Stealth 700 Gen 2 und Stealth 600 Gen 2 im ersten Quartal. Da viele Gamer noch mit dem Kauf einer neuen Konsole warten, gibt es eine große Nachfrage.

Das Management hob während des Gewinnberichts für das erste Quartal die Prognose für das Gesamtjahr an und erwartet nun für 2021 einen Umsatz von 385 Mio. US-Dollar, was einem Wachstum von 7 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Diese Wachstumsrate sieht niedrig aus, aber bedenke, dass das Unternehmen aufgrund des hohen Umsatzvolumens von 2020 einen harten Vergleich hat. Selbst dieses hohe einstellige Wachstum deutet auf ein vielversprechendes Jahr hin, das Turtle Beach in die Lage versetzt, sein Top-Line-Ergebnis im Jahr 2022 zu beschleunigen.

Turtle Beach expandiert zudem in neue Produktkategorien, darunter Gaming-Tastaturen und -Mäuse, Game-Controller und Mikrofone für den aufkeimenden E-Sports- und Streaming-Markt.

Da erwartet wird, dass in den nächsten Jahren mehr Menschen mit dem Gaming beginnen werden, könnte Turtle Beach eine gute Small-Cap-Aktie sein.

Das prognostizierte KGV von 20 sieht im Vergleich zu den meisten anderen Wachstumswerten angemessen aus, aber die Investoren könnten den freien Cashflow stark unterbewerten. Die Aktie wird derzeit nur zum 10-Fachen des vergangenen freien Cashflows gehandelt, was für diese aufstrebende Aktie ein Schnäppchen ist. Zum Vergleich: Der Branchenprimus Logitech International wird zum 15-Fachen des freien Cashflows gehandelt (und ist in letzter Zeit sogar auf das 25-Fache gestiegen). Diese Aktie könnte also noch enorm wachsen.

Der Artikel 2 Schnäppchen-Aktien, die jetzt ein Kauf sein könnten ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Microsoft und empfiehlt Logitech. John Ballard besitzt Aktien von Logitech International, Microsoft und Turtle Beach. Dieser Artikel erschien am 12.7.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.