Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 17 Minuten

2 profitable und stark wachsende Tech-Aktien zum Schnäppchenpreis!

Profitable und stark wachsende Tech-Aktien gesucht? Profitable Tech-Aktien sind gar nicht mehr so schwer zu finden, auch wenn der Großteil von ihnen aufgrund ihrer Wachstumsausrichtung hohe Verluste schreibt. Diese Strategie ist nicht unbedingt von Nachteil, sofern in Zukunft zu deutlich höheren Umsätzen auch eine angemessene Profitabilität erreicht wird.

Dennoch ist es deutlich risikoärmer, auf Aktien zu setzen, die bereits heute eine gute Profitabilitätssituation besitzen. Das größte Problem könnte dann aber die hohe Bewertung sein, denn Investoren billigen profitablen und zugleich stark wachsenden Unternehmen meist auch einen hohen Preis zu. 

Mit Blick auf Aktien, die in den letzten Jahren ein hohes Wachstum vollzogen haben, gleichzeitig aber eine günstige Bewertung besitzen, lassen sich Unternehmen wie PayPal (WKN: A14R7U) oder Alphabet (WKN: A14Y6F) identifizieren.

PayPal Aktie

Bei PayPal handelt es sich um ein Fintech der ersten Stunde. Rückwirkend betrachtet lieferte die Aktie fantastische Renditen an seine Anleger ab. So generierte das ehemalige Tochterunternehmen von eBay seit dem Spin-Off im Jahr 2015 eine durchschnittliche jährliche Rendite von rund 13,5 % in den letzten sieben Jahren ab.

Dabei konnte man zwischenzeitlich mit der Aktie deutlich mehr herausholen: Zu Spitzenzeiten wurden vor einem Jahr für einen Anteilsschein über 300 US-Dollar gezahlt. Die durchschnittliche Rendite von damals: 42,2 % pro Jahr!

Aufgrund der starken Aktienkorrektur (Kursminus über ein Jahr: 67 %) kann man die PayPal Aktie mittlerweile wieder recht günstig erwerben. Das erwartete Kurs-Gewinn-Verhältnis beläuft sich aktuell auf knapp 23 (Stand: 3.8.22, Reuters).

Die günstige Bewertung könnte auch den aktivistischen Investor Elliott Management bewogen haben, eine größere Position an dem Fintech aufzubauen. Rund zwei Milliarden US-Dollar steckte die Investmentfirma von Tycoon Paul Singer in PayPal.

Alphabet Aktie

Deutlich korrigiert hat auch die Alphabet Aktie, die mittlerweile nach einem Aktiensplit wieder für rund 115 US-Dollar zu erwerben ist. Über ein Jahr gesehen beläuft sich das Kursminus hier nur auf rund 15 %. Das ist bemerkenswert, denn viele andere Tech-Aktien verloren stärker.

Langfristig gesehen bleibt die Performance der Alphabet Aktie trotzdem grandios. Seit dem Google-IPO im Jahr 2004 generierte die Aktie eine durchschnittliche Rendite von jährlich 23,7 %.

Das bereinigte Kurs-Gewinn-Verhältnis beläuft sich auf rund 20, und das bei Wachstumsraten von über 24 % in den letzten fünf Jahren (Stand: 3.8.22, Reuters). 

Der aktuell vorhandenen Schwäche einiger Wettbewerber im Markt für Online-Werbung scheint Alphabet zu trotzen. So wurde im zweiten Quartal 2022 immer noch ein respektabler Umsatzanstieg von 13 % auf knapp 70 Mrd. US-Dollar ausgewiesen. Besonders stark entwickelte sich das noch defizitäre Cloud-Geschäft mit einem Umsatzanstieg von fast 36 %.

Stabile Erträge lieferte das Werbenetzwerk rund um die Suchmaschine Google sowie der Video-Plattform YouTube. Hier wurde im zweiten Quartal 2022 ein operativer Ertrag von 22,7 Mrd. US-Dollar erreicht, was ungefähr dem Niveau des Vorjahres entsprach. 

Mit dem hochprofitablen Kerngeschäft werden vielversprechende Technologiewetten querfinanziert. Sie belasteten das operative Ergebnis im zweiten Quartal 2022 mit rund 1,7 Mrd. US-Dollar.

Der Artikel 2 profitable und stark wachsende Tech-Aktien zum Schnäppchenpreis! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Frank Seehawer besitzt Aktien von PayPal und Alphabet. Suzanne Frey arbeitet als Führungskraft bei Alphabet und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A- & C-Aktien) und PayPal.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.