Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 43 Minute
  • DAX

    15.442,55
    -17,20 (-0,11%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.035,91
    +2,92 (+0,07%)
     
  • Dow Jones 30

    34.086,83
    -113,84 (-0,33%)
     
  • Gold

    1.772,50
    -7,70 (-0,43%)
     
  • EUR/USD

    1,2028
    +0,0048 (+0,40%)
     
  • BTC-EUR

    47.087,62
    +1.290,07 (+2,82%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.283,25
    -15,71 (-1,21%)
     
  • Öl (Brent)

    63,41
    +0,28 (+0,44%)
     
  • MDAX

    33.260,53
    -2,68 (-0,01%)
     
  • TecDAX

    3.519,11
    -6,51 (-0,18%)
     
  • SDAX

    16.009,58
    -96,24 (-0,60%)
     
  • Nikkei 225

    29.685,37
    +2,00 (+0,01%)
     
  • FTSE 100

    7.010,32
    -9,21 (-0,13%)
     
  • CAC 40

    6.318,59
    +31,52 (+0,50%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.031,09
    -21,25 (-0,15%)
     

2 Gründe, warum die Disney-Aktie immer noch ein Kauf ist

Jennifer Saibil
·Lesedauer: 3 Min.
Rollercoaster Turnaround Freizeitpark Walt Disney Aktie
Rollercoaster Turnaround Freizeitpark Walt Disney Aktie

Die Disney (WKN: 855686)-Aktie ist seit ihrem Tiefpunkt im vergangenen März gestiegen, obwohl das Unternehmen im gleichen Zeitraum eine schlechte Performance zeigte. Sie hat im Jahr 2020 um 35 % zugelegt und ist im Jahr 2021 bisher um 9 % gestiegen. Hier sind zwei Gründe, warum Investoren zuversichtlich sind – und du das auch sein solltest.

1 Disney+ ist die Zukunft

Trotz der insgesamt schlechten Performance war Disney+ ein monumentaler Erfolg in der Pandemie. Die Plattform startete im November 2019 und hatte bis zum 2. Januar 95 Millionen zahlende Abonnenten.

Disney besitzt zudem die allgemeine Content-Streaming-Seite Hulu und den Sport-Streaming-Anbieter ESPN+. Insgesamt hatte man am Ende des ersten Fiskalquartals 2021 147 Millionen bezahlte Abonnements, nicht allzu weit hinter den 210 Millionen des Streaming-Marktführers Netflix (WKN: 552484). Insgesamt wird erwartet, dass Disney bis 2024 300 bis 350 Millionen Abonnenten erreicht. Aber es würde nicht überraschen, wenn diese Zahl getoppt wird. Es wird zudem erwartet, dass Disney+ im Jahr 2024 profitabel wird. In der Zwischenzeit stieg der Direct-to-Consumer (DTC)-Umsatz im ersten Quartal um 73 % gegenüber dem Vorjahr. Das reichte zwar nicht für ein Plus in der Sparte Medieninhalte, aber für einen Rückgang von 5 % gegenüber Q1 2020.

Das Management macht den DTC-Bereich als wichtigen Teil des Geschäfts aus. Man hat im Oktober eine Umstrukturierung vorgenommen und getrennte Bereiche für die Erstellung und den Vertrieb von Inhalten gebildet, um angesichts der rasanten Verbreitung von Streaming-Seiten Inhalte besser den richtigen Kanälen zuzuordnen. Außerdem führt das Unternehmen nun seine globale Website für allgemeine Inhalte unter der Marke Star, die bisher in Indien und Indonesien verfügbar war, in mehreren neuen Märkten ein.

Disney verfügt über die größte Medienbibliothek und produziert in der Regel viele der umsatzstärksten Filme unter seinen verschiedenen Studionamen. Darunter sind Disney, Pixar, Marvel und 20th Century, um nur einige zu nennen. Dies gibt dem Unternehmen eine große Hebelwirkung im Streaming-Bereich. Netflix spürt den heißen Atem im Nacken und bringt bis 2021 70 neue Eigenproduktionen heraus, um mitzuhalten. Doch Disneys Content-Maschinerie ist unübertroffen.

2 Es wird wieder gereist

Der Disney-Umsatz brach ein, als die Freizeitparks und Erlebniswelten geschlossen wurden, da dieses Segment in der Regel mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes ausmacht. Selbst im jüngsten Ergebnisbericht, der den Zeitraum bis zum 2. Januar abdeckt, als einige Parks mit eingeschränkter Kapazität geöffnet waren, ging der Umsatz im Parksegment um 53 % zurück.

Investoren sollten keine nennenswerte Verbesserung im zweiten Quartal erwarten, da einige Parks immer noch geschlossen sind und andere immer noch mit 35 % Auslastung arbeiten. Und die Rückgänge könnten sich noch eine Weile hinziehen. (Allerdings begannen die Umsätze im dritten Quartal 2020 zu sinken und das dritte Quartal 2021 wird sicherlich Steigerungen gegenüber dem Vorjahr zeigen).

Das Management wies darauf hin, dass die Besucherzahlen vom vierten Quartal 2020 bis zum ersten Quartal 2021 gestiegen sind. Die Parks, die geöffnet sind, konnten die Zahlen aufgrund strenger Hygieneprotokolle erhöhen. Das Unternehmen ist zuversichtlich, dass es wachsen wird, sobald der reguläre Betrieb wieder aufgenommen wird. Es investiert bereits in zwei neue Fahrgeschäfte und ein neues Nacht-Highlight in Walt Disney World sowie in neue Erlebnisse in anderen Parks. CEO Bob Chapek sagte, dass es eine „reichliche Nachfrage“ nach Tickets gibt. Die Besucherzahlen werden wahrscheinlich steigen, sobald wieder gereist werden kann.

Damit ist jetzt eine gute Zeit, um einzusteigen – bevor sich die Umsätze erholen und der Aktienkurs noch weiter ansteigt.

The post 2 Gründe, warum die Disney-Aktie immer noch ein Kauf ist appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix und Walt Disney. Jennifer Saibil besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 28.2.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021