Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.234,16
    +31,48 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,84
    +1,01 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,03 (+0,89%)
     
  • Gold

    1.744,10
    -14,10 (-0,80%)
     
  • EUR/USD

    1,1905
    -0,0016 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    50.738,64
    +1.160,42 (+2,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,89
    +8,34 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    59,34
    -0,26 (-0,44%)
     
  • MDAX

    32.737,55
    +105,52 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.483,12
    +7,67 (+0,22%)
     
  • SDAX

    15.707,53
    -12,00 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.768,06
    +59,08 (+0,20%)
     
  • FTSE 100

    6.915,75
    -26,47 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.169,41
    +3,69 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,88 (+0,51%)
     

2 fantastische Wachstumsaktien, die du im nächsten Marktcrash kaufen kannst

Prosper Junior Bakiny
·Lesedauer: 5 Min.
Investor denkt nach
Investor denkt nach

Crashs können für Investoren extrem stressig sein. Es ist nicht schön, wenn die Gewinne, die über Monate (oder Jahre) angelaufen sind, einfach verschwinden. Aber Abschwünge können auch als Gelegenheit dienen, Aktien großartiger Unternehmen günstig zu kaufen. Es ist wichtig, das Beste daraus zu machen, wenn der Crash kommt.

Auch wenn niemand den Zeitpunkt eines Rückschlags genau vorhersagen kann, sollte man eine Liste parat haben. Daher hier mal zwei exzellente Wachstumsaktien, die Investoren beim nächsten Abschwung kaufen sollten: Intuitive Surgical (WKN: 888024) und Shopify (WKN: A14TJP). Diese sehr erfolgreichen Unternehmen werden derzeit hoch gehandelt. Deswegen könnte Anlegern eine Korrektur hier gerade recht kommen.

via YCharts

1 Intuitive Surgical

Intuitive Surgical ist nicht ohne Kritiker und im Moment lassen sich leicht Gründe für Skepsis finden. So hat sich Corona als ein großes Problem für den Spezialisten für medizinische Geräte erwiesen. Laut CFO Marshall Mohr könnten weitere Fälle zu noch mehr verzögerten und verschobenen Operationen führen. Das würde sich weiterhin auf das Ergebnis des Unternehmens auswirken.

Inzwischen wird Intuitive Surgical zum 57-Fachen des voraussichtlichen Gewinns gehandelt. Im Vergleich dazu liegt das durchschnittliche Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) für den S&P 500 bei 25,35. Kurzfristiger Gegenwind in Verbindung mit hohen Bewertungskennzahlen ist nie eine gute Kombination. Wenn diese Hindernisse eintreten und die Ergebnisse des Unternehmens in den nächsten Quartalen beeinträchtigen, könnten Investoren das Gefühl haben, dass die Aktie überbewertet ist. Das könnte zum Ausverkauf führen.

Es wäre jedoch ratsam, über diese Probleme hinwegzusehen, und zwar aus einem einfachen Grund: Die langfristigen Aussichten von Intuitive Surgical bleiben mehr oder weniger intakt. Der Bedarf an minimalinvasiven Operationen – wie sie das Da-Vinci-System des Unternehmens ermöglicht – wird weiter zunehmen. Vor allem angesichts einer alternden Bevölkerung.

Dank fast 6.000 weltweit installierter Da-Vinci-Systeme bis Ende 2020 ist Intuitive Surgical gut positioniert, um vom Wachstum des Marktes zu profitieren. Das Unternehmen muss sich auch nicht um Konkurrenten sorgen, da die strengen Vorschriften in der Medizintechnikbranche als starke Eintrittsbarriere dienen. Darüber hinaus stammen die Einnahmen von Intuitive Surgical zunehmend aus dem Verkauf von Instrumenten und Zubehör, die mit dem Da-Vinci-System einhergehen.

Warum ist das wichtig? Auch wenn das Kronjuwel des Unternehmens zwischen 500.000 und 2,5 Mio. US-Dollar kostet, bringt der Verkauf des eigentlichen robotergestützten Chirurgiegeräts keine attraktiven Margen ein. Doch der Verkauf der Werkzeuge des Da-Vinci-Systems bringt das große Geld. Wenn die installierte Basis von Intuitive Surgical wächst – und die Anzahl der mit dem Da-Vinci-System durchgeführten Eingriffe im Laufe der Zeit zunimmt – wird das Unternehmen mehr Instrumente und Zubehör verkaufen, was für die Gewinn- und Verlustrechnung Wunder bewirken wird.

Deshalb werden sich die Finanzergebnisse von Intuitive Surgical nur verbessern, ebenso wie der Aktienkurs. Darum wäre es wohl ein kluger Schachzug, diese Healthcare-Aktie zu kaufen – insbesondere, wenn sie aufgrund eines Abschwungs einbricht.

2 Shopify

Die Aktionäre von Shopify wissen ein Lied von hohen Bewertungskennzahlen zu singen. Das Tech-Unternehmen wird derzeit mit einem satten KGV von 290 gehandelt. Sollte Shopify zusammen mit dem breiten Markt deutlich fallen – und damit die Aktie etwas billiger machen – wäre es absolut sinnvoll, die Aktie zu kaufen. Denn die Zukunft von Shopify ist an das Wachstum des E-Commerce-Sektors gebunden.

Da immer mehr Einzelhandelstransaktionen von traditionellen Ladengeschäften auf Onlineshops verlagert werden, werden immer mehr Unternehmen eine Onlinepräsenz aufbauen. Shopify bietet Händlern eine Reihe von Dienstleistungen an – einschließlich Zahlungsabwicklung und Fulfillment- und Versandlösungen. So können sie ihre Geschäfte effizienter führen. Aber wie groß ist die Chance des E-Commerce wirklich?

Laut dem Marktforschungsunternehmen Grand View Research wird diese Branche bis 2027 mit einer jährlichen Wachstumsrate von 14,7 % wachsen. Und Shopify selbst schätzt seinen gesamten adressierbaren Markt auf mindestens 153 Mrd. US-Dollar.

Zum Vergleich: Der Umsatz des Unternehmens liegt nach 12 Monaten bei 2,93 Mrd. US-Dollar, was übrigens eine Steigerung von 86 % gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Kurz gesagt, die Aussichten des Unternehmens sind spannend. Alles, was Shopify noch tun muss, ist, seinen langfristigen Plan umzusetzen. Das heißt, das Unternehmen muss weiterhin neue Händler anziehen und gleichzeitig die, die es bereits hat, an sich binden. Shopify investiert stark in Marketingmaßnahmen – sowohl in den USA als auch im Ausland –, um mehr Verkäufer auf seine Plattform zu bringen.

In Anbetracht der Bequemlichkeit seiner Dienstleistungen und des schnellen Wachstums der Anzahl der Händler auf seiner Website (1,7 Millionen Ende 2020, gegenüber 820.000 Ende 2018) können Investoren davon ausgehen, dass diese Bemühungen erfolgreich sein werden. Und Shopify kann die meisten seiner Kunden dank der hohen Wechselkosten seiner Plattform halten.

Der Aufbau eines Onlineshops von Grund auf kostet viel Zeit und Mühe. Daher ist es unwahrscheinlich, dass Verkäufer auf Shopify zu einer konkurrierenden E-Commerce-Plattform wechseln. Dann müssten sie den Prozess wieder von vorne beginnen.

Dank der enormen Chancen und des Wettbewerbsvorteils sieht die Aktie von Shopify wie ein starker Kauf aus. Besonders dann, wenn eine Marktkorrektur für günstigere Kurse sorgen sollte.

The post 2 fantastische Wachstumsaktien, die du im nächsten Marktcrash kaufen kannst appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Intuitive Surgical und Shopify. Prosper Junior Bakiny besitzt Aktien von Intuitive Surgical und Shopify. Dieser Artikel erschien am 6.3.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021