Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.459,75
    +204,42 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.032,99
    +39,56 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    34.200,67
    +164,68 (+0,48%)
     
  • Gold

    1.777,30
    +10,50 (+0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,1980
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    52.041,37
    +282,97 (+0,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,97
    +7,26 (+0,52%)
     
  • Öl (Brent)

    63,07
    -0,39 (-0,61%)
     
  • MDAX

    33.263,21
    +255,94 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.525,62
    +8,38 (+0,24%)
     
  • SDAX

    16.105,82
    +145,14 (+0,91%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,68 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.019,53
    +36,03 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    6.287,07
    +52,93 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.052,34
    +13,58 (+0,10%)
     

2 Cannabis-Aktien, die Anleger zu Millionären machen könnten

David Jagielski
·Lesedauer: 4 Min.

Der Markt für legales Marihuana wächst weiter, da mehr und mehr US-Bundesstaaten und andere Länder Cannabis legalisieren. Die Analysten von Grand View Research gehen davon aus, dass die Branche bis zum Jahr 2027 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 18,1 % wachsen wird. 2027 soll dann ein Wert von 73,6 Mrd. US-Dollar erreicht werden. Wenn eine Aktie 15 Jahre lang mit dieser Rate wachsen würde, dann würde eine Anfangsinvestition von weniger als 83.000 Dollar ausreichen, um einen Anleger zum Millionär zu machen.

Allerdings gibt es in diesem Sektor auch jede Menge Risiken. Investoren könnten in diesem Sektor bei einer schlechten Wahl ebenso leicht Geld verlieren. Wer hier die Nase vorn haben will, sollte mal Innovative Industrial Properties (WKN: A2DGXH) und GrowGeneration (WKN: A2H8U5) unter die Lupe nehmen.

1 Innovative Industrial Properties

Wer auf relativ risikoarme Weise vom legalen Marihuana-Geschäft profitieren will, sollte auf Innovative Industrial Properties setzen. Der Real-Estate-Investment-Trust (REIT) vermietet Grundstücke mit langfristigen Verträgen an Züchter und erwirtschaftet starke Gewinne, die normalerweise mehr als 50 % seiner Einnahmen ausmachen. Und während die meisten REITs im Allgemeinen nicht mit Wachstum in Verbindung gebracht werden, tickt Innovative Industrial anders. Das Unternehmen sucht nach Cannabis-Objekten, die es in sein Portfolio aufnehmen und an Züchter zurückvermieten kann. Dabei macht das Unternehmen nicht nur gute Geschäfte, sondern steigert mit jedem Kauf auch sein wiederkehrendes monatliches Einkommen.

Neulich veröffentlichte Innovative Industrial seine Ergebnisse für das vierte Quartal – und es war eine weitere starke Leistung. Der Quartalsumsatz von 37,1 Mio. US-Dollar war mehr als doppelt so hoch wie die 17,7 Mio. US-Dollar, die im Vorjahreszeitraum erzielt wurden. Der Nettogewinn von 21 Mio. US-Dollar stieg um 120 %. Das Management führte das Wachstum vor allem auf Akquisitionen und neue Mietverträge zurück.

In den letzten 12 Monaten sind die Aktien des REITs um mehr als 80 % gestiegen. Zusätzlich zu diesem großen Kapitalzuwachs werden die Aktionäre auch die Dividende von Innovative Industrial zu schätzen wissen, die bei den aktuellen Aktienkursen eine Rendite von 2,4 % aufweist – weit über dem Durchschnitt des S&P 500 von etwa 1,6 %. Diese Ausschüttungen werden angesichts der starken Finanzlage des Unternehmens und seiner beeindruckenden Erfolgsbilanz wahrscheinlich weiter steigen. Seit dem Börsengang im Dezember 2016 hat das Unternehmen seine Ausschüttung neunmal angehoben.

Innovative Industrial ist eine relativ sichere Cannabis-Aktie mit einem stabilen und wachsenden Geschäft.

2 GrowGeneration

In den letzten 12 Monaten ist der Wert der GrowGeneration-Aktie um etwa 800 % in die Höhe geschnellt. Hätte man vor einem Jahr 110.000 US-Dollar in das Unternehmen investiert, wäre daraus jetzt 1 Mio. US-Dollar geworden.

GrowGeneration bietet Cannabis-Züchtern (und anderen Indoor-Farmern) die nötigen Hydrokulturwerkzeuge für die Produktion. Das ist ein komplexeres System als der konventionelle Anbau, das auf Pumpen, Tropfsysteme und andere Komponenten angewiesen ist. Dies kann den Landwirten eine Menge Geld sparen, es benötigt weniger Platz und keine Erde.

Wie Innovative Industrial Properties hat auch GrowGeneration Akquisitionen genutzt, um das Wachstum zu beschleunigen. Am 23. Februar gab das Unternehmen bekannt, dass es San Diego Hydroponics & Organics übernimmt. Dieses Unternehmen besitzt vier Läden. Sobald diese in das Portfolio aufgenommen werden, wird GrowGeneration 50 Gartengeschäfte in den USA betreiben. Darunter sind 17 im größten legalen Cannabis-Markt der Welt – Kalifornien. Der CEO des Unternehmens hat Südkalifornien als einen „wichtigen Markt für GrowGeneration“ bezeichnet und es ist schwer, dem zu widersprechen. Im Jahr 2020 erwirtschaftete der kalifornische Markt für legales Marihuana einen Umsatz von 4,4 Mrd. US-Dollar. Das ist eine Steigerung von 57 % gegenüber dem Vorjahr.

Als GrowGeneration am 11. Januar seine Ergebnisse für das vierte Quartal und das Jahresende veröffentlichte, konnte das Unternehmen mit einem Umsatz von 192 Mio. US-Dollar für das gesamte Jahr 2020 beeindruckende Zahlen vorlegen – ein Anstieg von 140 % gegenüber den 80 Mio. US-Dollar von 2019. Und während das Unternehmen sein Geschäft durch 14 neue Standorte im Laufe des Jahres vergrößerte, erzielte es auch ein starkes organisches Wachstum. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 63 %.

Obwohl Kalifornien der Schwerpunkt von GrowGeneration ist, hat das Unternehmen noch viele potenzielle Wachstumsmöglichkeiten. New Jerseys neuer Markt für legales Cannabis könnte in den kommenden Monaten starten. Auch New York könnte den legalen Konsum noch im laufenden Jahr legalisieren.

Dank beeindruckender Gewinne und viel Potenzial ist dies eine weitere Wachstumsaktie, die einen mit der Zeit zum Millionär machen könnte.

The post 2 Cannabis-Aktien, die Anleger zu Millionären machen könnten appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von GrowGeneration und Innovative Industrial Properties. David Jagielski besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 28.2.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021