Deutsche Märkte geschlossen

2 Aktien, die enorm wachsen könnten

·Lesedauer: 5 Min.

Wichtige Punkte vorab

  • Ein Immobilienbetreiber, der Cannabis-Unternehmen bedient, wächst zusammen mit der Branche.

  • Einige der vielversprechendsten Cloud-Unternehmen finden sich abseits vom Trubel.

Viele Aktionäre investieren in der Hoffnung, Aktien zu finden, die später einmal überdurchschnittliche Renditen liefern. Und Unternehmen wie Innovative Industrial Properties (WKN: A2DGXH) und Fastly (WKN: A2PH9T) das Potenzial für massive Steigerungen, da sie in ihren schnell wachsenden Branchen führend sind.

Innovative Industrial Properties

Innovative Industrial ist ein einzigartiger Vertreter der Real Estate Investment Trusts (REITs): Er erwirbt und vermietet Anlagen für die Cannabisproduktion an Marihuana-Unternehmen. Grand View Research prognostiziert, dass der US-Cannabismarkt bis 2028 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 27 % wachsen wird. Daher hat das Unternehmen keine Probleme, sein Immobilienportfolio zu 100 % vermietet zu halten.

Darüber hinaus bietet es einen weiteren wesentlichen Bedarf, den kluge Investoren gut kennen. Aufgrund der US-Beschränkungen für Cannabis können Marihuana-Züchter keine Kredite aufnehmen. Innovative Industrial hilft Züchtern, diese Herausforderung durch sein Sale-Leaseback-Programm zu umgehen. Es stellt Kapital bereit, indem es die Immobilie eines Unternehmens kauft und sie an den vorherigen Eigentümer zurückvermietet.

Dieser Ansatz trug dazu bei, dass der Umsatz im ersten Quartal 2021 um 103 % gegenüber dem Vorjahr auf 43 Mio. US-Dollar stieg. Da das Kostenwachstum unter dem des Umsatzes lag, konnte das Unternehmen seinen Nettogewinn um 122 % auf 26 Mio. US-Dollar steigern. Im Jahr 2020 stieg der Umsatz gegenüber 2019 um 162 % auf 117 Mio. US-Dollar. Da die Ausgaben in dieser Zeit um 140 % stiegen, stieg der Nettogewinn um 191 % auf 64 Mio. US-Dollar.

Außerdem liegt die jährliche Ausschüttung jetzt bei 5,60 US-Dollar pro Aktie, was bei den aktuellen Kursen eine Barrendite von 2,7 % bedeutet. Und da REITs mindestens 90 % ihres steuerpflichtigen Einkommens in Form von Dividenden ausschütten müssen, haben die Aktionäre von den steigenden Gewinnen profitiert. Infolgedessen ist diese Ausschüttung in neun der letzten zehn Quartale gestiegen.

Im ersten Quartal zahlte das Unternehmen 32 Mio. US-Dollar an Dividenden, 6 Mio. US-Dollar mehr als sein Nettogewinn. Aber keine Sorge, diese Ausschüttung ist nachhaltig. Das Nettoeinkommen enthält nicht zahlungswirksame Abzüge wie z. B. Abschreibungen, die die Leistung eines REITs unterbewerten können. Daher werden REITs typischerweise anhand der bereinigten Funds from Operations, dem Immobilien-Cashflow, bewertet. Innovative Industrial hat im ersten Quartal 38 Mio. US-Dollar an AFFO eingenommen; die laufenden Erträge können also die Dividendenkosten decken.

Die Anleger haben auch von den Aktienrenditen profitiert, da Innovative Industrial in den letzten zwölf Monaten zu den aktuellen Kursen um mehr als 120 % gestiegen ist.

Via YCharts

Ein Hauptrisiko für Innovative Industrial ist die Legalisierung auf US-Bundesebene, eine Entwicklung, die Bankkredite für Cannabisproduzenten verfügbar machen würde. Dies würde Züchtern eine zusätzliche Option für die Kapitalbeschaffung geben und würde wahrscheinlich die Attraktivität des Sale-Leaseback-Programms des Unternehmens, einer wichtigen Quelle für den Erwerb von Immobilien, verringern.

Zugegeben, dieser verstärkte Wettbewerb könnte das Umsatzwachstum verlangsamen und eine gewisse Unsicherheit in die Aktie bringen. Nichtsdestotrotz sind 100 % der Anlagen des Unternehmens weiterhin vermietet und das Unternehmen könnte unter diesen Bedingungen immer noch neue Objekte erwerben. In Anbetracht der 27%igen CAGR der Branche könnte das Unternehmen wahrscheinlich ein signifikantes Wachstum erzielen, selbst wenn die Produzenten anfangen, mehr Bankkredite aufzunehmen.

Fastly

Mit der zunehmenden Bedeutung von Cloud-Diensten haben sich auch die Edge-Computing-Dienste von Fastly weiterentwickelt. Edge Computing holt Daten aus der Cloud und bringt sie in ein Rechenzentrum, das näher am Standort des Anwenders liegt. Diese Funktionalität erhöht sowohl die Geschwindigkeit als auch die Zuverlässigkeit von cloudbasierten Daten aus Sicht des Anwenders. Außerdem ermöglicht es Datenanbietern, diese gleichzeitig über mehrere Standorte zu verteilen.

Es überrascht nicht, dass große Cloud-Unternehmen wie Amazon und Microsoft Edge-Services anbieten. Und kleinere Unternehmen wie Cloudflare und Akamai haben sich auf diesen Bereich spezialisiert. Trotz einer Marktkapitalisierung von zuletzt nur 6 Mrd. US-Dollar hat Fastly jedoch einen Weg gefunden, mit den Branchenriesen zu konkurrieren, indem es Entwicklern ermöglicht, Content-Delivery-Netzwerke von Grund auf neu aufzubauen. So können Unternehmen ihre Edge-Computing-Systeme besser auf ihre Bedürfnisse konfigurieren und so schnellere Geschwindigkeiten und Echtzeit-Updates besser ermöglichen.

Die gestiegene Nachfrage nach solchen Diensten im Jahr 2020 inmitten der Pandemie kam Fastly zugute. In diesem Jahr kletterte der Umsatz von Fastly gegenüber 2019 um 45 % auf 291 Mio. US-Dollar. Dennoch verdoppelten sich die Verluste in dieser Zeit fast auf 96 Mio. US-Dollar, da das Unternehmen seine allgemeinen und administrativen Ausgaben verdreifachte, um mehr Personal einzustellen. Im Jahr 2021 verlangsamte sich das Wachstum, während der Umsatz im Vergleich zum ersten Quartal 2020 um 35 % auf 85 Mio. US-Dollar stieg. Außerdem weiteten sich die Verluste von 12 Mio. US-Dollar im Vorjahresquartal auf 51 Mio. US-Dollar aus, da sich die Betriebs- und Zinsaufwendungen in dieser Zeit verdoppelten.

Investoren sollten weiterhin ein robustes, aber langsameres Wachstum erwarten. Fastly rechnet für das Gesamtjahr mit einem Umsatz von 380 bis 390 Mio. US-Dollar, was einem Anstieg von mindestens 23 % entspricht.

Nichtsdestotrotz hat das verlangsamte Umsatzwachstum die Fastly-Aktie belastet. Obwohl sie seit Anfang 2020 um fast 160 % gestiegen ist, ist Fastly seit seinem Höchststand Mitte Oktober um 60 % gefallen. Auch enttäuschende Gewinne und ein Abgang des CFO trugen zu dem Rückgang nach dem Gewinnbericht im Mai bei.

Via YCharts

Dennoch könnte der Rückgang eine Kaufgelegenheit für Investoren darstellen. Fastly wurde zuletzt mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von rund 18 gehandelt. Das ist zwar von einstelligen Niveaus im März 2020 angestiegen, aber weit entfernt vom Spitzenumsatzmultiplikator von 48 im Oktober.

In der Tat könnte die Konkurrenz durch die größten Namen der Tech-Branche, steigende Verluste und ein fallender Aktienkurs einige Investoren abschrecken. Nichtsdestotrotz könnte Fastly auf dem schnell wachsenden Edge-Computing-Markt im Laufe der Zeit massive Zuwächse verzeichnen.

Der Artikel 2 Aktien, die enorm wachsen könnten ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Cloudflare, Inc., Fastly, Innovative Industrial Properties und Microsoft. Will Healy besitzt Aktien von Innovative Industrial Properties. Dieser Artikel erschien am 23.7.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.