Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 55 Minuten
  • DAX

    13.857,06
    -16,91 (-0,12%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.599,02
    -3,39 (-0,09%)
     
  • Dow Jones 30

    30.996,98
    -179,02 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.861,30
    +5,10 (+0,27%)
     
  • EUR/USD

    1,2162
    -0,0012 (-0,10%)
     
  • BTC-EUR

    27.376,77
    -112,95 (-0,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    675,45
    -1,45 (-0,21%)
     
  • Öl (Brent)

    52,73
    +0,46 (+0,88%)
     
  • MDAX

    31.815,76
    +180,25 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.395,35
    +24,77 (+0,73%)
     
  • SDAX

    15.673,93
    +78,69 (+0,50%)
     
  • Nikkei 225

    28.822,29
    +190,84 (+0,67%)
     
  • FTSE 100

    6.672,45
    -22,62 (-0,34%)
     
  • CAC 40

    5.541,07
    -18,50 (-0,33%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.543,06
    0,00 (0,00%)
     

2 Aktien mit über 400 % Rendite! Auch in 2021?

Caio Reimertshofer, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.
Turbo Boost Man
Turbo Boost Man

Dieses Jahr war an der Börse außergewöhnlich. Im März haben wir einen waschechten Bärenmarkt erlebt, indem die Kurse von Aktien auf der ganzen Welt in die Tiefe gerauscht sind. Im Nachhinein betrachtet hat die Corona-Baisse hervorragende Kaufchancen eröffnet, da viele Aktien sich seither überproportional erholt haben. Das betrifft insbesondere Technologieunternehmen. Sogenannte Corona-Profiteure notieren zum Jahresende zu Höchstständen.

So sind viele Aktien solcher Unternehmen seit März um 200, 300 oder sogar um über 400 % angestiegen. Das sind keine Renditen, die man üblicherweise in einem so kurzen Zeitraum sieht. Und schon gar nicht hätte man eine solche Entwicklung vorhersehen können. In der Retrospektive ist man immer schlauer. Das gibt uns aber auch die Gelegenheit, zu prüfen, ob es 2021 so weitergehen könnte.

In diesem Artikel möchte ich auf zwei Unternehmen eingehen, die dieses Jahr jeweils um über 400 % gestiegen sind. Dabei möchte ich abwägen, ob weiteres Wachstum in dieser Form auch in 2021 realistisch sein könnte.

Peloton Interactive

Die Aktie von Home-Fitness-Plattform-Betreiber Peloton (WKN: A2PR0M) ist in diesem Jahr seit 02.01.2020 um 427 % gestiegen (Schlusskurs: 22.12.2020 maßgeblich für alle Angaben). Dabei profitiert Peloton offenbar überproportional von der „Stay at home“-Mentalität. Zum einen, da die Produkte von Peloton es seinen Kunden ermöglichen, zu Hause quasi wie im Fitnessstudio Sport zu treiben, und zum anderen, weil dabei eine Art soziales Netzwerk entstanden ist.

Peloton verkauft zunächst Indoor-Laufbänder und -Fahrräder. Diese kennzeichnen sich vor allem durch einen großen Bildschirm, auf welchem die Online-Kurse geschaut werden können. Diese „Hardware“ ist so gefragt, dass Peloton Schwierigkeiten damit hat, mit den Lieferungen hinterherzukommen. Das allein zeigt bereits, was für ein Umsatzpotenzial hier noch verborgen sein könnte.

Dabei sind es nicht die Sportgeräte, die die Peloton-Aktie wirklich interessant machen. Es sind die Abonnements, die Kunden abschließen, um anschließend auf die Online-Kurse zuzugreifen. Dabei gibt es auch Angebot von Live-Workouts, wie man sie aus dem Fitnessstudio kennt. Nur eben, dass man in den eigenen vier Wänden Sport macht. Peloton scheint in den Genuss eines starken Netzwerkeffekts gekommen zu sein. Die Frage, die man sich als Investor stelle sollte ist: Hat Peloton das Potenzial, in der Zukunft das Fitnessstudio zu ersetzen?

Zoom Video Communications

Zoom Video Communications (WKN: A2PGJ2) ist ein ziemlich offensichtlicher Corona-Profiteur. Das Unternehmen bietet Software für Video-Kommunikation an. Damit kann man beispielsweise virtuelle Meetings führen oder an Studienvorlesungen teilnehmen. In Zeiten von sozialer Distanzierung ist das ein äußerst gefragtes Gut. Dementsprechend stark ist auch die Zoom-Aktie gestiegen: seit Jahresbeginn um knapp 438 %.

Dieses Jahr sitzt fast jeder arbeitende Mensch, dessen Beruf es ermöglicht, im Homeoffice. Und das in vielen Teilen unserer Welt. Diese Tatsache allein unterstreicht die enorme Nachfrage nach den Produkten von Zoom. Das lässt sich auch am enormen Umsatzwachstum des Unternehmens ableiten.

Mit zunehmender Digitalisierung unserer Welt könnte es sein, dass auch in einer Zukunft ohne Corona vermehrt auf Video-Kommunikation gesetzt wird. Dabei besteht für Zoom die Möglichkeit, sowohl den Umfang der eigenen Produkte zu erweitern, als auch geografisch zu expandieren.

Foolishes Fazit

Es ist ohne Zweifel viel Geld im Markt, das treibt die Kurse. Die weitere Entwicklung der Coronakrise kann man nicht mit Gewissheit vorhersehen. Es gibt nun zwar Impfstoffe, aber womöglich wird es trotzdem noch dauern, bis die sogenannte Herdenimmunität erreicht ist.

Was dabei oft vergessen wird, ist, dass Corona sich seit Jahresbeginn auf unsere Wirtschaft auswirkt. Gut möglich, dass uns noch eine Wirtschaftskrise oder gar eine Bankenkrise (infolge einer Insolvenzwelle) heimsucht.

Das würde das Wachstum der Aktienkurse zumindest zwischenzeitlich dämpfen. Abgesehen davon handelt es sich hierbei allerdings um zwei sehr gute Unternehmen mit Produkten, die einen echten Mehrwert bieten. Für mich ein gutes Zeichen, dass für Aktionäre auch zukünftig Werte geschaffen werden können.

Daher gehe ich davon aus, dass die Aktienkurse dieser Unternehmen langfristig gesehen steigen werden. Da das Börsenumfeld derzeit unvorhersehbar ist, könnte es gut sein, dass die Börsenparty in 2021 einfach fröhlich weiterläuft. Davon würden diese beiden Corona-Profiteure sicherlich auch weiterhin profitieren.

The post 2 Aktien mit über 400 % Rendite! Auch in 2021? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Caio Reimertshofer besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Peloton und Zoom Video Communications.

Motley Fool Deutschland 2020