Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 25 Minuten
  • Nikkei 225

    29.881,13
    -618,92 (-2,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.970,47
    -614,41 (-1,78%)
     
  • BTC-EUR

    36.376,47
    -3.900,08 (-9,68%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.068,70
    -65,68 (-5,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.713,90
    -330,06 (-2,19%)
     
  • S&P 500

    4.357,73
    -75,26 (-1,70%)
     

+196,70 % in 3 Jahren. Diese Beteiligungsgesellschaft stellt Buffett in den Schatten!

·Lesedauer: 3 Min.
Digital Pharma
Digital Pharma

Keine Frage, Warren Buffett zählt zu den erfolgreichsten Börsianern der heutigen Zeit. Kaum einem zweiten Marktteilnehmer gelang es, breit gestreute Indizes wie den S&P 500 langfristig zu schlagen wie Buffett.

Mit seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) erschuf er ein Imperium, das jedoch in den letzten Jahren eine schlechtere Performance als andere Beteiligungsgesellschaften erzielt hat. Sind die Zeiten von Berkshire Hathaway endgültig vorbei und wer tritt die Nachfolge an?

Renditen im Vergleich

Ein würdiger Nachfolger könnte die Aktie von Danaher (WKN: 866197) sein. Denn der US-amerikanische Medizintechnikkonzern konnte mit seiner aggressiven Übernahmestrategie in den letzten Jahren unglaublich hohe Renditen erzielen (Stand: 14.09.2021; maßgeblich für alle Kennzahlen).

1 Monat

3 Monate

1 Jahr

3 Jahre

5 Jahre

10 Jahre

Berkshire Hathaway

-2,95 %

0,06 %

28,01 %

28,57 %

81,59 %

368,05 %

Danaher

1,90 %

33,56 %

59,18 %

196,70 %

295,67 %

1.014,85 %

S&P 500

0,01 %

5,20 %

33,75 %

53,87 %

110,09 %

281,00 %

Wie man anhand der obigen Renditen klar erkennt, schlägt die Danaher-Aktie sowohl Berkshire Hathaway als auch den breit gestreuten S&P 500 um Längen. Besonders erwähnenswert ist der 10-jährige Betrachtungszeitraum. Denn über diesen Zeitraum hat sich die Marktkapitalisierung von Danaher sogar verzehnfacht.

Gesundheitsbranche auf dem Vormarsch?

Wie zuvor erwähnt, handelt es sich bei Danaher auch um einen Beteiligungskonzern. Das bedeutet, dass das Unternehmen vorrangig Beteiligungen im Anlagevermögen hält. Vergleicht man das Portfolio von Berkshire Hathaway mit jenem von Danaher, ist aus meiner Sicht klar, weshalb Danaher in den letzten Jahren höhere Renditen verzeichnen konnte.

Denn das Unternehmen ist vor allem auf Beteiligungen in der Gesundheits- und Medizintechnik fokussiert. Denn mit Anteilen am Laborausrüster Leica Microsystems, am Biotechnologieunternehmen Coulter oder am Medizintechnikkonzern Radiometer ist man stets in einer vergleichbaren Branche investiert. Nicht falsch verstehen, es macht grundsätzlich Sinn, dass man vorrangig in Branchen investiert, bei denen man über ausreichendes Know-how verfügt. Jedoch würde man sich als Anleger grundsätzlich eine höhere Diversifikation wünschen.

Nichtsdestotrotz erreicht das Unternehmen eine Art von Diversifikation, da man an ca. 400 verschiedenen Unternehmen beteiligt ist. Wenngleich diese alle in einer ähnlichen Branche tätig sind, ist man nicht vom Überleben eines Produktes abhängig. Des Weiteren sorgte der Ausbruch des Coronavirus dafür, dass der Gesundheitsbranche und auch Medizintechnik eine zunehmend wichtige Rolle zukommt. Wenn man bedenkt, dass Danaher beispielsweise auch an Produzenten von Test-Kits zur COVID-19-Diagnose beteiligt ist, sind die erzielten Renditen nicht verwunderlich. Denn in diesem Bereich herrschte in den letzten Monaten Goldgräberstimmung.

Fazit

Aus meiner Sicht bleiben sowohl Berkshire Hathaway als auch Danaher langfristig interessante Anlagemöglichkeiten. Denn meiner Meinung nach darf man nicht den Fehler machen, Berkshire Hathaway auf den Beteiligungsbereich zu reduzieren. Da das Unternehmen auch operativ als Versicherungs- und Immobilienunternehmen tätig ist, sind die monatlich erzielten Mittelzuflüsse unglaublich hoch.

Aufgrund der aktuell hohen Bewertung Danahers würde ich aktuell sogar eine Investition bei Berkshire Hathaway vorziehen. Denn im Falle einer Abschwächung der Corona-Pandemie könnten einige Medizintechnikkonzerne unter Druck kommen.

Der Artikel +196,70 % in 3 Jahren. Diese Beteiligungsgesellschaft stellt Buffett in den Schatten! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Michael besitzt Aktien von Berkshire Hathaway und Danaher. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.