Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.570,76
    +88,65 (+0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    38.834,86
    +56,76 (+0,15%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.353,63
    +220,43 (+0,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.381,56
    +43,81 (+3,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.862,23
    +5,21 (+0,03%)
     
  • S&P 500

    5.487,03
    +13,80 (+0,25%)
     

186 Jahre lang „ausgestorben“: Stechpalmenart wiederentdeckt

186 Jahre lang „ausgestorben“: Stechpalmenart wiederentdeckt

Eine kleine Stechpalmenart, die zuletzt vor fast zwei Jahrhunderten gesehen wurde, ist in Brasilien wiederentdeckt worden, und die Wissenschaft spricht von einem „unglaublichen Fund".

Die Pflanze, „Ilex sapiiformis", auch bekannt als Pernambuco-Stechpalme, galt als ausgestorben. Doch vor kurzem wurde er in der Stadt Igarassu im Bundesstaat Pernambuco von Mitgliedern einer Expedition gefunden, die sechs Tage lang das Gebiet in der Hoffnung durchkämmte, die Pflanze zu wiederzufinden.

„Die Pernambuco-Stechpalme ist eine unserer 25 meistgesuchten verlorenen Arten", schrieb Re:wild, die Naturschutzgruppe, die die verlorene Pflanze wiederentdeckt hat.

„Es ist die 9. unserer meistgesuchten verschollenen Arten, die seit dem Beginn unserer Suche nach verschollenen Arten im Jahr 2017 wiederentdeckt wurde."

WERBUNG

Diese Liste wurde von Re:wild und Fachleuten der IUCN aus mehr als 2200 vermissten Arten in 160 Ländern zusammengestellt. Sie enthält Arten, die seit mindestens zehn Jahren für die Wissenschaft verloren sind - viele gelten jedoch schon viel länger als ausgestorben.

Bislang wurden bei der weltweiten Suche nach ihnen mindestens acht der 25 am meisten gesuchten Tiere und Pflanzen gefunden.

Eine Stadtlandschaft, die einst dichter tropischer Regenwald war

Die Wissenschaftsgruppe erkannte vier verschiedene Pernambuco-Stechpalmen anhand ihrer winzigen weißen Blüten.

In Igarassu, wo der Baum gefunden wurde, im Laufe der Jahrzehnte die Verstädterung voranschritt, stand früher ein dichter tropischer Wald.

„Es schien, als hätte die Welt aufgehört, sich zu drehen", sagte Projektmitarbeiterin Juliana Alencar.

Re:Wild and Fred Jordão
Pernambuco-Stechpalmen galten fast 200 Jahre als ausgestorben - Re:Wild and Fred Jordão

„Die Natur überrascht uns. Es geschieht nicht jeden Tag, dass man eine Art findet, von der man seit fast zwei Jahrhunderten nichts mehr gehört hat. Es war ein unglaublicher Augenblick."

Ein anderes Expeditionsmitglied sagte, es sei „wie das Auffinden eines lang vermissten und lang erwarteten Verwandten, den man nur von alten Aufnahmen kennt".

Expeditionsleiter Gustavo Martinelli sagte, die Gruppe hoffe nun, ein Zuchtprogramm für diese Art aufzulegen.

„Die Suche nach weiteren Pernambuco-Stechpalmen ist noch nicht zu Ende! Die Gruppe hofft, mit anderen Partnern vor Ort weitere Nachforschungen anstellen zu können, um weitere Exemplare dieser Art zu finden", so Re:wild.

„Das Ziel ist es, mit den Partnern zusammenzuarbeiten, um die Wälder, in denen die die Stechpalme gefunden wurde, besser zu schützen und ein Zuchtprogramm für den Baum einzuleiten."