Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 32 Minuten
  • DAX

    15.476,55
    +2,08 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.157,15
    +5,75 (+0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    35.258,61
    -36,15 (-0,10%)
     
  • Gold

    1.782,50
    +16,80 (+0,95%)
     
  • EUR/USD

    1,1659
    +0,0041 (+0,35%)
     
  • BTC-EUR

    53.480,31
    -106,92 (-0,20%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.456,24
    +4,60 (+0,32%)
     
  • Öl (Brent)

    83,20
    +0,76 (+0,92%)
     
  • MDAX

    34.415,22
    +25,57 (+0,07%)
     
  • TecDAX

    3.723,04
    +1,38 (+0,04%)
     
  • SDAX

    16.719,22
    +58,58 (+0,35%)
     
  • Nikkei 225

    29.215,52
    +190,06 (+0,65%)
     
  • FTSE 100

    7.202,01
    -1,82 (-0,03%)
     
  • CAC 40

    6.670,45
    -2,65 (-0,04%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.021,81
    +124,47 (+0,84%)
     

Verbrechen an 16-Jähriger - Täter aus Umfeld der Toten?

·Lesedauer: 1 Min.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sichert Spuren.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sichert Spuren.

Zwei Tage nach dem gewaltsamen Tod einer 16-Jährigen in der Kleinstadt Großröhrsdorf (Landkreis Bautzen) sucht die Polizei weiter im Umfeld der Getöteten nach einem Verdächtigen. "Wir machen heute weiter wie gestern", sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Am Donnerstag waren Einsatzkräfte der Mordkommission, der Einsatzpolizei und Kriminaltechniker vor Ort. Sie suchten den Tatort rund um einen Garagenkomplex auf mögliche Spuren ab und fertigten 3-D-Lichtbilder an. Dadurch bestehe die Möglichkeit, den Tatort im Nachhinein virtuell zu begehen.

Auch Nachbarn wurden befragt. Laut Angaben der Polizei sind aus der Bevölkerung schon zahlreiche Hinweise gekommen, die von den Ermittlern nun geprüft werden.

Hergang und Motiv weiter unklar

Der genaue Tathergang und ein mögliches Motiv sind weiter unklar. Bislang hat die Polizei nur mitgeteilt, dass ein Zeuge am Mittwochnachmittag eine schwer verletzte junge Frau im Bereich eines Garagenkomplexes in Großröhrsdorf gemeldet haben soll. Dort hätten die Beamten die Jugendliche gefunden. Sanitäter und Notarzt reanimierten die 16-Jährige und brachten sie ins Krankenhaus, wo sie später starb.

Mehrere Medien berichteten, die Jugendliche sei mit einem Messer attackiert worden. Auch über einen möglichen Streit mit dem gesuchten Mann wurde spekuliert. Das bestätigte die Polizei bislang nicht. 

Auch zu der Getöteten machte die Polizei bislang keine weiteren Angaben. Bekannt ist nur, dass sie im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Görlitz gelebt hat.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.