Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 14 Minuten

Mit 100 Euro, 25 Jahren Zeit & einem einfachen Ansatz 343 Euro mehr Renteneinkommen aufbauen

·Lesedauer: 2 Min.
Tourismus Booking Lufthansa Sorglose Pensionäre Reich in den Ruhestand Vermögend in die Rente Rentenversicherung
Tourismus Booking Lufthansa Sorglose Pensionäre Reich in den Ruhestand Vermögend in die Rente Rentenversicherung

Die Ausgangslage gibt der Titel her: Wir möchten mit 100 Euro, 25 Jahren Zeit und einem möglichst einfachen Ansatz 343 Euro mehr Renteneinkommen aufbauen. So manche Foolishe Spürnase wittert bereits eines: ein eigentlich sehr konkretes Rechenbeispiel.

Recht sollst du behalten! Riskieren wir heute daher einen näheren Blick darauf, wie man wirklich mit einem möglichst einfachen Ansatz rein rechnerisch dieses Ziel erreichen kann. Wir bleiben bei 100 Euro, wobei wir dieses Einsparpotenzial natürlich monatlich verwenden. Der Rest ist wiederum Teil einer gewissen Magie, genannt Zinseszinseffekt.

100 Euro, 25 Jahre Zeit, 343 Euro Renteneinkommen!

Wir kennen die genannten Faktoren. Das, was wir jetzt noch definieren müssen, ist der möglichst einfache Ansatz. Sowie auch die Rendite, die wir mithilfe dessen erwarten können. Der erfahrene Fool wittert bereits einen kostengünstigen Indexfonds oder ETF, der mit 100 Euro pro Monat über 25 Jahre hinweg auch noch einfach bespart werden kann. Heute rechnen wir einfach beispielhaft mit 8 % Rendite pro Jahr, was weder hoch ist noch tief. Sondern eigentlich ziemlich durchschnittlich in der Retrospektive.

Über 25 Jahre Zeit schafft man es als Sparer und Investor auf ein Gesamtvermögen von 91.500 Euro. Wie gesagt: Rein rechnerisch. Trotzdem bemerkenswert, dass sich die aufsummierten 100 Euro pro Monat von 30.000 Euro eigener Einsparungen in zweieinhalb Jahrzehnten ca. verdreifacht hätten. Einfach dank des Zinseszinseffekts. Trotzdem müssen wir noch einen Schritt weitergehen. Nämlich dahin, wie wir die 343 Euro Renteneinkommen erhalten.

Auch das ist kein Hexenwerk, sondern lediglich eine Frage der Mathematik. Nehmen wir die 91.500 Euro, die wir rein rechnerisch erhalten, und ziehen im ersten Jahr des Ruhestands 4,5 % dieses Betrags ab, so ergibt das ein Entsparpotenzial von 4.117 Euro. Beziehungsweise von 343 Euro pro Monat, die man als Renteneinkommen verwenden könnte. Wirklich bemerkenswert, was 100 Euro pro Monat, 25 Jahre Zeit und der Zinseszinseffekt hier schaffen können.

Du müsstest es nicht dabei belassen!

Doch es gibt noch eine bessere Nachricht: Im Endeffekt müsstest du es nicht einmal dabei belassen. Sowohl an den 100 Euro Sparrate pro Monat als auch der Rendite kannst du ein wenig herumschrauben. Natürlich ist das mit Aufwand verbunden, der es langfristig orientiert wert sein könnte. Je nach eigenem Alter und Ruhestandsbeginn könnte die Zeit auch ein Katalysator sein. Mit einem längeren Vermögensaufbau und dem Zinseszinseffekt wäre mehr möglich.

343 Euro Renteneinkommen können jedoch definitiv deine Vorsorgebezüge im Alter deutlich aufbessern. Im Endeffekt handelt es sich bei unserem heutigen Überblick natürlich nur um ein grobes Rechenbeispiel. Vielleicht rüttelt dich genau das jedoch wach, was mit Zeit und einem gewissen eigenen Einsatz bei Aktien oder selbst ETFs möglich ist.

Der Artikel Mit 100 Euro, 25 Jahren Zeit & einem einfachen Ansatz 343 Euro mehr Renteneinkommen aufbauen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.