Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 19 Minuten
  • DAX

    15.411,15
    -162,73 (-1,04%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.095,96
    -69,52 (-1,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.869,37
    +71,37 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.737,40
    -14,60 (-0,83%)
     
  • EUR/USD

    1,1685
    -0,0016 (-0,14%)
     
  • BTC-EUR

    35.718,71
    -1.967,20 (-5,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.035,71
    -65,81 (-5,97%)
     
  • Öl (Brent)

    76,28
    +0,83 (+1,10%)
     
  • MDAX

    34.670,64
    -603,50 (-1,71%)
     
  • TecDAX

    3.751,10
    -93,68 (-2,44%)
     
  • SDAX

    16.632,34
    -287,30 (-1,70%)
     
  • Nikkei 225

    30.183,96
    -56,10 (-0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.020,85
    -42,55 (-0,60%)
     
  • CAC 40

    6.541,43
    -109,48 (-1,65%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.969,97
    -77,73 (-0,52%)
     

100.000 Impfdosen beim Shopping-Bummel verabreicht: In diesen Einkaufszentren könnt ihr euch jetzt bundesweit impfen lassen

·Lesedauer: 4 Min.

Seit knapp zwei Wochen dürfen auch einige Einzelhändler Impfungen gegen das Coronavirus für ihre Kunden anbieten. Die Impfkampagne des Handels, die von dem Handelsverband (HDE) sowie großen Handelsunternehmen wie Rossman, H&M, Kik und Co. initiiert wurde, stellten am Mittwochmorgen Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), RKI-Präsident Lothar Wieler, HDE-Geschäftsführer Stefan Genth und KiK-CEO Patrick Zahn gemeinsam bei der Bundespressekonferenz vor.

Seither konnten über 100.000 Impfdosen in Einkaufszentren verabreicht werden. Damit handelt es sich um die bisher größte privatwirtschaftlich organisierte Impfkampagne Deutschlands. Inzwischen unterstützen mehr als 30 Handelsunternehmen, der Handelsverband Deutschland (HDE), der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA), die Initiative „Das Leben gehört ins Zentrum“ und der German Council of Shopping Places die Kampagne.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sagte bei der Vorstellung der Kampagne: "Impfen ist eine individuelle Entscheidung, aber gleichzeitig eine Herausforderung für die Gesellschaft als Ganzes. Deshalb bin ich dankbar, dass auch der Handel Verantwortung übernimmt, Überzeugungsarbeit leistet und Impfangebote schafft." Auf dem Weg raus aus der Pandemie zähle jede Impfung, sagte der Minister weiter. Da die Kauflaune der Deutschen angesichts steigender Infektionszahlen in dem vergangenen Monat wieder gesunken ist, wie der HDE kürzlich berichtete, erhofft sich der Handel durch die Kampagne einen Konsum-Aufschwung. Der Kik-Chef Patrick Zahn sagte: "Gemeinsam können wir Millionen Menschen erreichen und hoffentlich bald zur Normalität zurückkehren."

Mit Plakaten in Schaufenstern und Kassenbereichen sowie Broschüren machen die Händler auf die Aktion aufmerksam. Da genug Platz vorhanden sein muss, werden die Impfangebote hauptsächlich in den Einkaufszentren durchgeführt. Ein Termin ist dazu nicht notwendig. Impfwillige brauchen nur ihren Ausweis und, falls vorhanden, ihren Impfpass.

Die meisten Impfangebote in den Einkaufszentren sind allerdings nur temporär. Es gibt Aktionswochenenden oder Wochen, in denen vor Ort geimpft wird. Deshalb haben wir euch jedes Einkaufszentrum in der unten stehenden Liste einmal verlinkt, damit ihr gezielt selbst vor einem Besuch noch einmal nachschauen könnt. Ebenfalls zu beachten: In einigen Einkaufszentren gilt eine Höchstgrenze an Personen, eine sogenannte "Frequenzbeschränkung". Auch diese haben wir euch in der Liste ausgewiesen.

Hier ist die Liste* der Shopping-Center, in denen Impfungen angeboten werden:

Baden-Württemberg

Bayern

Berlin

Brandenburg

Bremen

  • Roland-Center Bremen - Geöffnet ohne Beschränkung, Impfangebot bereits durchgeführt

  • Waterfront - Geöffnet ohne Beschränkung, Impfangebot bereits durchgeführt

Hamburg

Hessen

Niedersachsen

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

  • Allee-Center Magdeburg - Geöffnet mit Frequenzbeschränkung, Impfangebot bereits durchgeführt

  • NOVA - Geöffnet mit Frequenzbeschränkung, Impfangebot bereits durchgeführt

Schleswig-Holstein

Thüringen

*Die Liste ist noch nicht vollständig, es sollen noch weitere Händler und Einkaufszentren folgen. Sie wird weiterhin aktualisiert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.